*3.KS + Nabelschnur 2 mal um den Hals + Ruptur wir hatten Glück*

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von sacht736 31.01.11 - 16:42 Uhr

Hallo ihr Lieben ,

sied gestern bin ich wieder zu Hause mit unserer süßen *Leonie* ... Ich habs nicht länger wie 3 Tage im Krankenhaus ausgehalten und bin nun froh wieder zu Hause zu sein.

Erst mal zu uns, unsere Maus kam am 27.01.2011 um 11.54 Uhr mit einem Gewicht von 3280g und 49 cm per KS auf die Welt ( 39.SSW).

Die Geburt mit Leonie 3.Kaiserschnitt ( 4. Kind):

Eigetlich sollte Leonie am 28.01.2011 geholt werden aber wurde um einen Tag vor verlegt.
Um 8.00Uhr sollten wir im Krankenhaus sein , mein Mann und ich mussten uns dann erst mal Anmelden auf Station.
Danach ging es in den Kreissaal dort wurde ich erst mal an das CTG für eine halbe Stunde gelegt. *Leonie* hat friedlich geschlafen und mir tat es schon fast leid das sie da nun gleich ( bald) raus gerissen wird.
Danach mussten wir noch auf einen freien Kreissaal warten mit mein Bett , das kam mir wie eine ewigkeit vor!
In den anderen kreissäälen hörte man die Babys von den anderen Mamas schreien .... konnte noch gar nicht fassen das es nun bei mir auch gleich soweit ist.
Nun hatten wir ein freies Zimmer , das aussah wie eine Abstelkammer naja das war etwas schlimm ausgedrückt. Es war ein NOT- Kreissaal der halt sehr klein war.
Naja dann durfte ich mich auch schon ausziehen und das schöne Krankenhausnachthemd anziehen.
Dann stellte sich die Anestisitin vor und bereitete alles für die PDA vor, sie hat sage und schreibe 3 versuche gebraucht um sie mir zu legen #zitter Mir war schon ganz komisch von dem ganzen ........
Naja dann lag ich da wie so ein schluck wasser , mein Mann versuchte mich auf zu heitern aber irgendwie kam aus mir kein Wort mehr raus wie MHHHH EM JAAAAAA ..... irgendwie wollte oder konnte ich gar nicht mehr so richtig reden.
Entweder war es die Anspannung und Aufregeung oder das Medikament der PDA #schwitz

Dann kam der Frauenarzt der Paimann hieß ..... ich musst erst mal lachen und nachfragen *Paimann* ...das war irgedwie eine lustige Situation ;-)
Er war Türke total Jung und irgendwie total nett,lieb usw. ..... das beruhigte mich total.
Er klärte mich noch mals auf zwegs OP usw. .... Mein mann durfte sich dann schon den grünen Kittel anziehen und wartet auf mich.

Danach kam noch mal die Hebamme und legte mir schnell den Kateter davon habe ich nichts gemerkt. Total Schmerzlos !!!!!!

*Paimann* #rofl kam dann und schon mich mit mein Mann in den OP ....dort angekommen standen schon eine menge Menschen #zitter Sie hieften mal gerade eben so 90 Kilo ( mich) auf den OP-Tisch #schock
Dann wurde ich angeschnallt und gestreckt ... das war recht komisch. Das grüne Tuch kam natürlich vor mein Gesicht , mein Mann setzte sich hinter mir hin und hielt den Sauerstoff.

Das Aufschneiden dauerte sehr LAAAAANGEEEE ich hatte total viele Verwachsungen von den anderen 2 Kaiserschnitten. Dann kam der große SCHOCK#schock#heul Ein Teil der Gebärmutter ist an einer Stelle gerissen und lag offen die Fruchtblase scheinte durch und der Kopf.
Ich hörte nur wie die Ärzte sagten *GOTT SEI DANK HATTE SIE KEINE WEHEN SONST WÄREN SIE GESTORBEN*.... ich war wie gelähmt mir wurde total schlecht und hätte mich am liebsten übergeben.
Danach beruhigte sich die Situation wieder ......
Danach stellten die Ärzte fest das die Maus die Nabelschnur 2 mal um den Hals hatte ( Bei einer normalen Geburt wäre sie vermutich auch gestorben). #heul

Dann wurde viel geruckelt und auf meinen Bauch gedrückt damit die Maus raus kommen konnte ( ich bin ehrlich es war sehr unangenehm) .... Es fühlte sich an als wenn mir einer die Rippen bricht und meine Gedärme ,Magen runter gezogen wurden. Es brannte danach in der Magengegend .. ich kann das gar nicht so genau beschreiben .....

Dann der 1. SCHREI ..... sie war da um 11.54Uhr ich war so überglücklich das ich es überstanden hatte :-)
*Leonie * ging dann mit meinen Mann zum Kinderarzt raus und kamen dann etwas später zusammen in den OP zurück. Das war der schönste Moment :-D

Leider dauerte auch das wieder zu nähen sehr Lange , mir kam es wie eine ewigkeit vor :-( Ich wollte einfach nur noch raus aus den OP!
Naja irgendwann war es dann auch soweit und wir kamen wieder zurück in den Kreissaal. Dort verbrachten wir noch ca. 2 Stunden und danach gins ab ins Zimmer!


Zu den Schmerzen nach der OP ich hatte keine nur so Muskelkater ähnlich .... Das 1. mal aufstehen durfte ich am nächsten Tag, es war überhaupt nicht schlimm !
Es hat jedenfalls nicht gebrannt ( so wie bei meinen 1. u. 2. KS ) , ich hatte diesmal fast gar keine Schmerzen. Die Nachwehen war etwas heftig aber dagegen hab ich Ibohexal bekommen.
Ich bin am 3. Tag nach dem KS nach hause gegangen! ( Man wird nicht gezwungen 5 Tage dort zu bleiben)
Heute ist der KS 5 Tage her meine Narbe spühre ich überhaupt nicht , nur noch diesen Muskelkater und ganz minimal Nachwehen. Ich bin selbst erstaunt.

Zum Stillen : Wir haben gleich nach dem ich im Kreissaal war unsere Maus angelegt. Es hat zwar nicht so gut beim 1. mal geklappt aber dafür klappt es jetzt um so besser:-) Die Milch kam auch schon am 2. Tag ... also liebe KS Mamas macht euch keine Sorgen wegen dem Stillen!

Zu der Ruptur , ich möchte dazu nur noch eins sagen. Ich bin selber überrascht das die Gebärmutter gerissen ist. Ich habe mich selbst sehr viel belesen auch *Der Kaiseschnitt hat kein Gesicht * Dort steht ja meistens das eine Ruptur unter Wehen passiert. Ich bin auch sehr FROH das ich nicht auf die Idee kam eine Spontangeburt zu wagen nach 2 KS!
Es passiert also doch nicht so SELTEN das die Gebärmutter reißt#zitter
Bitte passt auf euch auf und überlegt es auch sehr gut ob ihr es noch mal versucht nach 2 KS spontan zu entbinden! Ich möchte niemanden Angst machen , nur halt ich hätte auch NIE gedacht das es mich treffen kann.
Ich hab meinen Körper vertraut das alles gut geht und dann hatten wir doch Glück das nichts passiert ist. * SCHUTZENGEL * DANKE #herzlich

Nun ja nun sitze ich hier mit meiner Maus im Arm ... Ich bin eigentlich überglücklich aber trotzdem kommen doch mal so kleine Babyblues erscheinungen aber halb so wild;-)

Ich wünsche euch noch alles Gute #herzlich

Es grüßt euch ganz LIEB Mama + 4 Mäusschen #verliebt

Beitrag von itsmyday 31.01.11 - 20:32 Uhr

Wow.....da hast du aber wirklich Glück gehabt!!! #schwitz #schock

Herzlichen Glückwunsch zu der kleinen Leonie!!! #kuss #herzlich

Toll, dass alles gut ausgegangen ist.....#liebdrueck

Darf ich fragen, wie lange der vorherige KS her war? Eher knapp? Oder kann so eine Ruptur immer passieren? #kratz

LG Itsy

Beitrag von sacht736 31.01.11 - 20:39 Uhr

Hallo ,

Also ich hatte einen KS 2007 ,2008 und jetzt 2011 also es lagen fast 2 Jahre dazwischen!

Naja mir wurde immer gesagt eine Ruptur passiert unter Wehen .... Naja und dann beim Aufschneiden haben die Ärzte halt gesehen das meine Gebärmutter an einer Stelle sehr /zu dünn ist wo ein Loch war ....
Allerdings muss ich dazu sagen das beim 2. KS damals die Stelle auch schon dünn war ! Mir wurde aber gesagt sie würde nicht reißen ......#klatsch

Ich habe körperlich auch nichts gemerkt oder so ....

Ich habe ehrlich gesagt auch noch nirgends gelesen das eine Ruptur ohne Wehen passiert scheint wohl auch sehr selten zu sein #kratz

Aber vielleicht gibts hier noch welche denen sowas passiert ist ?#zitter

Beitrag von qrupa 01.02.11 - 19:21 Uhr

Hallo

Rupturen kann es immer geben, selbst wenn man noch nie einen KS hatte. Das Risiko ist nach einem KS nur einfach erhöht liegt aber selbst nach zwei KS immernoch unter 1%, ist also wirklich selten.

Beitrag von nirtak79 01.02.11 - 15:11 Uhr

Hallo Mama,

herzlichen Glückwunsch zu deiner kleinen Maus. Genieße sie so gut du kannst - trotz der 3 anderen. Viel Spaß auch als Familie weiter und auch in Zukunft einen so guten Schutzengel!!! #liebdrueck

Die Ruptur ist anscheinend ein wirklich ernst zu nehmendes Risiko. Bei mir wäre es vor 4 Monaten fast schief gegangen - und das nach erst einer Spontangeburt. Zum Glück hat der Chefarzt im KH es noch früh genug bemerkt. Ich hatte einen Wehensturm mit nachfolgender Dauerwehe über 3 Tage. Das hat nur vorher kein Arzt bemerkt, bis die Gebärmutter fast gerissen war. Aber zum Glück gibt es jemanden, der auf uns aufpasst - und daran glaube ich wirklich! :-) Ich werde auch nur noch max. einmal per KS entbinden dürfen, aber ich freue mich jetzt erstmal an meinen beiden gesunden Mädchen!

Alles Gute weiter mit deiner Familie - die Großen streiten sich doch bestimmt schon um die Kleine, oder?

LG, Katrin

Beitrag von sacht736 01.02.11 - 17:32 Uhr

Hallo ,

Jaja die Kinder Streiten sich alle um die Kleine ist irgendwie ganz süß #verliebt aber auch anstrengend vorallem wenn Mama ihre Heulphase hat #schwitz

Ja mit so einer Ruptur hätte ich nie gerechnet ich wusste zwar das eine Stelle etwas dünner war aber mir wurde immer gesagt es reißt nur unter Wehen und ich hatte ja keine ... wie gesagt beim Aufschneiden sehr dünne Stelle an der Gebärmutter und kleines Loch.

Bist du jetzt noch mal Schwanger nach der Ruptur?

Mir wurde gesagt ich solle besser nicht mehr Schwanger werden *leider* ich hätte noch so gerne irgendwann nen Mäusschen gehabt. Ich glaube mir wäre die Gefahr auch zu groß das die Naht und alles wieder auf geht ....... na mal schauen wer weiß wa in 10 Jahren ist :-)

Wünsche euch auch noch alles Gute und danke für deine Antwort

LG

Beitrag von tragemama 01.02.11 - 19:32 Uhr

Hey :-) Bei mir wars genauso, während dem Hautschnitt bei der 2. Sectio ist die alte Gebärmutternarbe gerissen. Wir hatten wohl noch was zu tun auf dieser Welt ;-)

Herzlichen Glückwunsch zum Baby!

Beitrag von tina981 02.02.11 - 10:17 Uhr

Ja,eine Ruptur kann auch in der Schwangerschaft schon vorkommen,nur erzählt das niemand einem ;-)

Das Geschrei ist immer nur gross,wenn man erwähnt,dass man nach KS spontan entbinden möchte.

Die Warscheinlichkeit einer Ruptur ist aber arg gering und kann,wie schon geschrieben,selbst ohne KS stattfinden.

Das man hier so oft von Rupturen liest kommt halt daher,weil sich hier so viele Frauen herumtreiben :-p

Wenn bei 1 - 2 % eine Ruptur vorkommt sind das bei 1000 Usern schonmal schnell 10 oder mehr ;-)


Also was lernen wir daraus?

Am besten nicht schwanger werden,dann kann nix passieren :-p

Liebe Grüsse

Tina (die nach 2 KS ohne Probleme spontan entbunden hat)

Beitrag von sacht736 02.02.11 - 13:25 Uhr

Ich weiß das du normal entbunden hast nach KS , aber ich finde das zu riskant.
Denn ich habe 3 Kinder zu Hause gehabt und wenn Mama nicht mehr nach Hauser kommt das wäre auch nicht schön. Oder wenn unser Baby womöglich gestroben wäre.....
Also ich wäre da nicht so egoistisch! Sorry

Ist jetzt nichts gegen dich aber eine Ruptur ist halt nciht so selten wie es immer beschrieben wird ! Und ich habe mich mit dem Thema schon recht gut beschäftigt auch mit Ärzten.
Bei eigentlicher jeder Frau die 2 KS hatte und mehr ist die Narbe dünner ... die eine hat Glück und entbindet Spontan wenn sie darf und kann und es reißt ewentuell nichts oder es reißt aber ist es das wert zu Pokern ?

Ich finde es ja gut wer es normal versucht aber für mich wäre es definitiv nichts gewesen und ist auch besser so !

Ja besser ist wenn man nicht mehr Schwanger wird ... aber wenns dann noch passiert kann man es auch nicht ändern !

Liebe Grüße

Beitrag von tina981 08.02.11 - 17:06 Uhr

Also sind die ganzen Statistiken gefälscht und Du hast recht...ok...auch ne Möglichkeit ;-)

Und mit Egoismus hat das 0 zu tun,wenn man nach KS spontan entbindet.

Beitrag von sacht736 08.02.11 - 20:13 Uhr

Das hat keiner gesagt :-p

Hat halt nicht jeder so ein Glück wie du gehabt , hätte auch schief gehen können ;-)
Für mich wäre das halt nichts gewesen ...

Und die Ärzte wissen schon warum sie nach 2 KS nciht so gerne normal entbinden lassen.

In meinen Fall jedenfalls war ich froh das die Ärzte Nein gesagt haben. Ansonsten wäre nun einer von uns TOT

Daher finde ich es genau so blöd wenn man alles schön redet nach 2 KS normal zu entbinden ich denke mal sollte schon beide Seiten hören.

Und mit Egoismus hat das schon was zu tun .... ich selbst bekam mein 1. Kind normal und klar kann schon verstehen wenn man das Gefühl nicht kennt spontan zu entbinden das man alles dran setzten möchte.
Bei manchen klappt es und bei manchen nicht !

Ich finde es gut wie schon geschrieben das du dich getraut hast und das es gut ging .Und eine 50/50 Chance ist mir ebend zu gering!
Für mich wäre es ebend nichts und habe hier halt auch nur meine Geschichte erzählt wie es bei mir war !
Sollte auch kein anhaltspunkt für andere sein das sie es nicht versuchen sollten.
Das muss ebend jeder selber wissen.

Schönen Abend nich ;-)

Beitrag von tina981 10.02.11 - 14:41 Uhr

Also um etwas klar zu stellen:

Ich wollte nicht,koste es,was es wolle,spontan entbinden.

Hätte ich in der Schwangerschaft die Narbe auch nur 1x zwacken gemerkt oder hätte der Frauenarzt,der Feindiagnostikarzt,die Hebamme oder schlussendlich auch der Oberarzt zur Geburtsplanung im KKH auch nur kurz bedenken gehabt hätte ich es nicht versucht.

Passieren kann immer etwas,sei es jetzt bei einer spontanen Geburt oder bei einem KS.

Und die Chancen stehen nicht 50/50,dass es gut geht sondern 97 - 3 (nach 2 KS) ;-)


Aber so hat halt jeder seine Erfahrungen und das ist auch gut so :-)