Wie lange auf "Diät" lassen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von schnuppelag 31.01.11 - 16:48 Uhr

Hallo.

Mein Kleiner (10 Monate) hat vorgestern erbrochen. Einmal am Spätnachmittag. Er hatte kein Fieber, keinen Durchfall und war sonst fit wie eh und je. Ich weiß nicht, was das Erbrechen ausgelöst haben könnte, denn er bekam nichts anderes zu essen als sonst auch...
Er wird noch voll gestillt, bekommt aber immer, wenn wir Erwachsenen essen auch etwas in die Hand gedrückt, was er mit großer Vorliebe im Mund zermatscht und isst.
Ich hab ihn seitdem auf "Diät" ... das heißt: er wird nur noch gestillt und bekommt derzeit kein Fingerfood, damit der Magen sich erholen kann.
Aber natürlich will er mit uns mitessen... soll ich es wagen?

Wie lange sollte man denn generell auf die Beikost verzichten, wenn ein Baby an einem Magen-Darm-Infekt leidet?

Viele Grüße!

Beitrag von lilly7686 31.01.11 - 16:52 Uhr

Hallo!

Weißt du, das Schöne an den Kleinen ist ja, dass sie genau wissen, was ihnen gut tut. Wir Erwachsene haben es leider verlernt, auf unseren Körper zu achten.

Heißt: lass deinen Sohn essen, wenn er möchte. Er weiß, was gut für ihn ist ;-)

Beitrag von schnuppelag 31.01.11 - 16:54 Uhr

Das hast du schön geschrieben :-)
Danke für deine Antwort :-)

Beitrag von bae 01.02.11 - 09:39 Uhr

mein wurm hatte die rotaviren. 2 tage schonkost*keine diät* und dann wieder normal haben die ärzte gesagt. sie verlieren sonst zuviel gewicht und mineralstoffe<vitamine....