Muss ich mir jetzt Gedanken machen??????

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von felix0907 31.01.11 - 17:13 Uhr

Mein Sohn geht seit Septemper in die 1. Klasse und ist eigentlich recht gut..... bei lernzielkontrollen meistens 0-2 Fehler.... und auch sonst versteht er den Stoff sehr gut, er ist laut Lehrerin sehr clever .. nur ist er einfach zu langsam.................
Heute hat er einen Geometrietest zurückbekommen und hat komplett mal eine Aufgabe mit 6 punkten nicht gemacht... also hat er auch nur von 18 Punkten 12....., da er angeblich lt. ihm selbst nicht genug Zeit hatte.........
Ich bin jetzt richtig traurig da er doch in Mathe so gut ist und jetzt so ein Tiefschlag... ich bin mit ihm diese Aufgabe komplett durchgegangen und er hätte sie wenn er noch Zeit gehabt hätte komplett richtig.......

Wie kann ich das mit der Zeit fördern....???

Kennt das jemand???

Lg

Beitrag von harveypet 31.01.11 - 17:21 Uhr

Ich habe mit meiner Kleinen "Temporechnen! gemacht, meist im Auto Kopfrechenaufgaben. Für jede "schnelle " Antwort gab es Haribo und am Ende wenn sie Alles hatte ein Eis.

Beitrag von christinamarie 31.01.11 - 17:22 Uhr

Es ist KEIN Tiefschlag !!!!!!! sondern eine Lernkontrolle eines Erstklässlers!

Noch hat er seine Chancen auf eine universitäre Laufbahn noch nicht vergeigt ;-)

Bitte, entspanne dich. Du sagst doch, dass er den Lernstoff kann, nur nicht genug Zeit hatte. Das macht doch nichts.

Mein Kind hatte damals in der 1. Klasse einmal einen Test leer gelassen. Nicht weil er nicht hätte gekonnt, - nein er sagte, "ihm war nicht danach#rofl". Im April macht er nun Abi, - du siehst er hat sich seinen Weg dadurch nicht verbaut.

Ich finde, Erstklässlermütter sollten sich entspannen. Vor allem, wenn das Kind in der Schule gut bis hinreichend gut mitkommt.

LG
C

Beitrag von froehlich 31.01.11 - 21:50 Uhr

DANKE fuer diesen vernuenftigen Kommentar!! Ich stimme Dir zu. Mein Sohn ist auch in der 1. Klasse, aber ich wuerde wirklich NIE auf die Idee kommen, in den ersten paar Monaten eine LZK schon derartig ernst zu nehmen. Mein Sohn hatte bislang auch immer nur 0 oder einen Fehler, aber weder er noch ich noch sonstwer in der Familie haengt das hoch....genauso wenig, wie ich umgekehrt aus den Latschen kippen und von einem TIEFSCHLAG reden wuerde, wenn er mal eine Aufgabe nicht kann oder zu langsam ist. Du, LZK sind im wahrsten Sinne des Wortes wie ja auch der Name impliziert schlicht und ergreifend kleine Rueckmeldungen fuer die Lehrerin und die Eltern, ob die Kinder den Stoff verstanden haben, wo noch gebastelt werden muss, wo die Lehrerin vielleicht noch was erklaeren muss etc. Dein Sohn hat gerade erst mit der Schule angefangen! Wie soll denn das bei Euch weitergehen, wenn Du JEZT schon im Karree springst? Entspann Dich und uebe LOCKER mit Deinem Sohn immer wieder zwischendrin ein bisschen Rechnen oder Schreiben.....dann klappt es irgendwann auch mit dem Tempo.

Gruss, babs