Kindergarten- Buskinder

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von 225 31.01.11 - 17:36 Uhr

Hallo,
ich arbeite in einem Integr. Kindergarten und unsere Integr.-kinder werden mit dem Bus gebracht. Als ich noch kein eigenes Kind hatte, habe ich mir wenig Gedanken über die Sicherheit und Unterschiedliche Kindersitze gemacht, für mich war das einfach so. Aber unsere Buskinder fahren nur mit Sitzerhöhung. Sie sind teilweise 3Jahre alt und haben noch nicht mal 15 Kilo. Ich finde das echt nicht in Ordnung. Habe unsere Leitung informiert und die meinte bloß, dass das Sache des Busunternehmens ist. Irgendwie haben sich die Eltern auch nie beschwert bis auf eine Ausnahme. Wie ist das bei Euch in Kleinbussen ???
Hat jemand Erfahrung ????
Danke für Eure Antworten
Katja

Beitrag von fiori_ 31.01.11 - 17:40 Uhr

Hallo,


bei meinem Sohn waren Anfangs auch nur Sitzerhöhungen für alle Kinder zwischen 3 und 6 Jahren, aber irgendwann gab es mal Ärger mit Polizei und nachdem gab es dann richtige Kindersitze mit Kopfstütze.

lg

Beitrag von 225 31.01.11 - 19:14 Uhr

... dann werde ich der Polizei mal einen Tip geben. Habe mit Leitung und Busfahrer gesprochen und bin echt schockiert wie gleichgültig die sind. "das liegt nicht in der Verantwortung"
Leider setze ich die Kinder ja auch rein.
VG Katja

Beitrag von kati543 31.01.11 - 17:41 Uhr

Ich habe 2 I-Kinder, aber unser Kiga ist zum Glück so nah, dass wir die Kinder selber bringen können.
Die gesetzliche Regelung dafür lautet, dass das Unternehmen für die Bereitstellung geeigneter Kindersitze verantwortlich ist, es sei denn das Kind braucht aufgrund seiner Behinderung einen speziell angefertigten Sitz. Und die gesetzliche Regelung bezüglich der Kindersitze ist nun mal, dass ab 15 kg die Sitzerhöhung zugelassen ist - auch wenn die Kinder da aus ihren Gurten rutschen. Also solange die Kinder keine 15 kg haben, dürfen sie eigentlich nicht auf die Erhöhung, aber danach ist das Busunternehmen im Recht und kann machen was es will. Eltern beschweren sich nie, weil es sowieso ein Gewaltakt ist, das alles geregelt zu bekommen. Ich kenne Unternehmen/Fahrer, die vergessen auch ganz gern mal die Sitze und kommen ganz ohne. Also, es ist falsch, wie es bei euch ist, aber ich kenne viele Eltern, die wären froh, wenn die Busse wenigstens die Sitzerhöhung hätten.

Beitrag von 225 31.01.11 - 19:21 Uhr

...was für Zustände !!!
Finde ich SCHADE !!! Es geht doch um Sicherheit. Wie verantwortungslos da auch die Fahrer sind. Ohne Sitze zu kommen ist ja echt ein Hammer. Bis jetzt hatte jeder einen Sitz,aber manchmal ist das Kind so klein, dass der Gurt quer durchs Gesicht oder am hals entlang läuft.
Danke für Deine Antwort
VG Katja

Beitrag von girl08041983 31.01.11 - 18:16 Uhr

Hallo,

mein Großer dürfte eigentlich auch mit den Bus von unserem Kita fahren, macht dies nur nicht, weil ich trotzdem zum Kita jeden Tag hin und zurück wegen dem Kleinen müsste.

Also unser Auto hat verschiedene Kindersitze und nicht nur diese Sitzerhöhungen.

Lg

Beitrag von sillysilly 31.01.11 - 18:20 Uhr

Hallo

ich kenne es so, daß Eltern die Wert auf Sicherheit gelegt haben, halt einen eigenen Sitz im Bus gelassen haben, oder jeden morgen hin geschleppt haben und dann wieder mitgenommen.

Ich persönlich würde mein Kind nicht nur auf einer Sitzerhöhung fahren lassen und würde schauen ob ich einen Sitz im Bus deponieren kann

Grüße Silly

Beitrag von 225 31.01.11 - 19:12 Uhr

Danke für Eure Antworten.
Das sind ja wirklich keine optimalen Umstände für die Sicherheit der Kinder.
Hoffe, dass niemals was passiert.
Aber so ist es häufig, dass erstmal was passieren muß bevor was geändert wird. Ich weiß nur, dass mein Kind so nicht mitfahren dürfte.
Viele Grüße Katja

Beitrag von kati543 31.01.11 - 19:22 Uhr

"Ich weiß nur, dass mein Kind so nicht mitfahren dürfte. "
Ja, solange das Kind nur in den Kiga geht, kannst du es auch daheim lassen - aber das Problem löst sich auch nicht, wenn es in die Schule geht. Ist eine blöde Geschichte, dass sie ausgerechnet bei den Kindern, die ohnehin schon gehandicapt sind, sparen.

Beitrag von 225 31.01.11 - 20:42 Uhr

Leider scheinen mir als Erzieherin auch die Hände gebunden. Mit so dürfte meine Kind nicht mitfahren, meine ich nicht, dass ich das Kind zu Hause lassen würde, aber mind. einen Sitz würde ich reinstellen, der sicherer ist, so wie es in dem einen Beitrag zu lesen war. Scheinbar gibt es Eltern, die das gemacht haben. Du hast recht, wenn ich die Schulbusse sehe, wie überfüllt die meist sind, wo die Kinder im Bus ungesichert im Mittelgang stehen ist das auch ein Problem. Ich kann beides nicht akzeptiern.Muß mir mal Gedanken machen, wie ich da weiter mit umgehe. Schließlich setze ich ja die Kinder in den Bus.....und das mit nem ziemlich schlehten Gefühl....
Schönen Abend und danke für Deinen Beitrag
Katja