Erziehungsjahr - Wie jetzt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dani. 31.01.11 - 17:45 Uhr

hallöchen,

also irgendwie hatte ich über dieses thema schon mit meinem AG gesprochen aber so richtig was bei rausgekommen ist nichts... irgendwie. #kratz

das ding ist:
bin auf minijobbasis (unbefristet) eingestellt. mein AG meinte ich bräuchte mir hinterher gar keine sorgen machen, kann zurück kommen "wann ich möchte" bzw. könnte auch gern nach der geburt meines kindes von zuhause aus arbeiten.

so, ich bin mir da noch so völlig unschlüssig. im moment kann ich mir noch gar nicht vorstellen unter umständen ein ganzes jahr zuhause und nur für mein kind da zu sein? unterschätzen möchte ich es aber auch nicht. #schwitz

mein ET ist der 19.05. - meine überlegung war jetzt, dass ich sicher mind. bis ende 2011 voll für mein kind da sein werde und nebenher wenig bis gar keine zeit für arbeit bleibt. ab 2012 könnte ich mir dann vorstellen, je nach dem von zuhause zu arbeiten.

muss man nicht erstmal mind. 2 jahre erziehungsjahr beantragen, weil es einfacher ist eher ins berufsleben zurück zu gehen als z.B. um 1 jahr zu verlängern? also müsste ich ja meinem chef denfinitiv erstmal sagen, dass ich 2 jahre erziehungsjahr nehme? bis wann, muss ich mich denn entschieden haben, wie lang ich zuhause bleiben möchte?

oh man, gibt es noch andere die sich nicht entscheiden können??? #augen

LG dani... und #danke

Beitrag von crazycat 31.01.11 - 17:51 Uhr

Die Erziehungszeit oder auch Elternzeit muss du 2 Jahre fest legen laut gesetzt das dritte jahr kannst du die nehmen wann du willst bis zum 8ten Lebensjahr deines Kindes.
Beantragen musst du das 7 wochen vor beginn der Elternzeit.
Also ich an deiner stelle würde nochmal mit deinem Chef reden sagen das du erstmal 2 Jahre nimmst aber ob ihr so verbleiben könnt das wenn du eher wieder Anfangen willst das du das auch kannst.
Dann ist das alles kein problem

Lg craycat

Beitrag von dani. 31.01.11 - 17:56 Uhr

ah okay... danke für's aufräumen in meinem kopf. :-p

da hab noch eine frage:
muss ich dass dann auch in dem schreiben mit anbringen? also dass ich in erwägung ziehe eher ins berufsleben zurückzukehren, wenn ich der meinung bin dass eh zeitlich geht und erfordlich ist?

Beitrag von crazycat 31.01.11 - 18:39 Uhr

Also ich würde das mit dein AG besprechen und dann schriftlich mit festhalten damit es später keine probleme gibt das geht wohl
http://www.btz-schwerin.de/schwerin/modules/schwerin_download/files/92ebd9a56e9779a.pdf
hier ein link für den Antrag und dann würd ich da auch einfach mit festhalten das du auch eher wieder kommen kannst.
Lg

Beitrag von dani. 31.01.11 - 20:53 Uhr

oh danke auch für den link. #pro

Beitrag von suse.79 31.01.11 - 18:03 Uhr

Hallo Dani,

wenn sich in den letzten drei Jahren nichts geändert hat, gilt folgendes:

Nimmst Du ein Jahr Elternzeit, musst Du nach einem Jahr wieder arbeiten, es sei denn, dass dein AG dich auch später oder früher wieder "einstellt".

Nimmst Du zwei Jahre, kannst Du auf drei Jahre verlängern, ohne dass dein AG dagegen etwas unternehmen kann. Aber es ist seine Entscheidung, ob er Dich früher wieder "einstellt". Gleiches gilt bei drei Jahren, auch dann muss er dich vorher nicht wieder beschäftigen, aber er kann.

Du kannst auch mit ihm eine Vereinbarung von 18 Monaten treffen, dass bleibt euch selbst überlassen. Aber in aller Regel gilt, welche Entscheidung getroffen ist, sie ist meist bindend, das der AG sich ja auch um "Ersatz" für dich kümmern muss.

Ich hatte damals zwei Jahre genommen, mit der Option auf das dritte Jahr, welches ich dann auch genommen habe.

Viele Grüße
Suse

Beitrag von dani. 31.01.11 - 18:10 Uhr

oh danke, das war sehr verständlich. #pro

also ist, mich auf 2 jahre festzulegen erstmal besser würde ich sagen. möchte mir ja schon die option offen lassen irgendwann das dritte jahr zu nehmen (z.b. wenn kind in die schule kommt). außerdem sollte ich auch abwägen, in wie weit es ein minijob wert ist sich so in diesen "rein zu knien". ;-)

vielen dank dir! :-)