FA will mir kein Beschäftigunsverbot geben

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von petzi69 31.01.11 - 20:57 Uhr

Hallo!
Ich bin nun in der 23.ssw!
Ich weiß nicht mehr genau wie ich in der arbeit sitzen soll, vor lauter kreuzschmerzen und mein arzt will mir kein beschäftigungsverbot ausstellen, weil er angst hat in regress genommen zu werden und er zum schluss mein gehalt zahlen muss!

Ich muss dazu sagen, dass ich 42 werde und in 9 monaten 3 fehlgeburten hatte.
Ich arbeite im büro bei einer heizkostenabrechnungsfirma und wer sich da ein bisschen auskennt weiß, dass bei uns grad polen offen ist, stress ohne ende!!

Er meinte wenn ich von meinem arbeitgeber eine bestätigung bringe das die mich nur stehend gebauchen können, dann ist er aus dem schneider und ich kann eine bekommen!
Jetzt weiß ich warum er das will, weil im beschäftigungsverbot steht, dass eine frau ab den 5. monat keine stehende tätigkeiten mehr ausüben darf.

Leider reichen kreuzschmerzen für ein beschäftigungsverbot nicht aus. Zählen zu den normalen ss-beschwerden.
Bis zum meinem resturlaub vor dem mutterschutz sind es noch 7 wochen und bis zum mutterschutz 11 wochen!
Wenn ich nur krankgeschrieben werde, entsteht mir ja ein finanzieller nachteil und das wird mir fürs elterngeld angerechnet bzw. abgezogen.

Kann mir mein hausarzt das auch ausstellen?

Weiß jetzt echt nicht was ich machen soll!!!!#kratz

LG Petra


Beitrag von alfa-biene 31.01.11 - 21:06 Uhr

Hallo Petra,

mit 42 gehörst du doch eigentlich zu den Risikoschwangeren und erstrecht nach 3 FG.
Jeder normale FA würde da sofort ein BV ausstellen, wenn die Schwangere es möchte.

Ich würde sagen, FA wechseln. Ist zwar doof mitten in der SS, aber ich glaube auch, er hat von diesen Dingen absolut keine Ahnung.

Ein normaler Hausarzt darf das leider nicht ausstellen, der darf nur krankschreiben.

LG Anika

Beitrag von petzi69 31.01.11 - 21:09 Uhr

gerade weil er mich von anfang kennt und weiß was schon alles passiert ist, steht er zu mir!

LG Petra

Beitrag von hessimaus33 31.01.11 - 21:06 Uhr

Also ich hab seit der 6.ssw ein BV und zwar weil meine erste tochter mit 695g kam wegen ss-vergiftung.

mein FA meinte ich zähle jetzt zu den risikoschwangeren...meine ss ist ein ritt auf der rasierklinge.

also bei 3 FG in 9 monaten und aufgrund deines alters denke ich zählst du auch zu denn risikoschwangeren.
hol dir doch mal ne zweitmeinung.

LG

Beitrag von brine87 31.01.11 - 21:07 Uhr

das kann dir auch der hausarzt ausstellen

mein hausarzt meinte auch wenn ich mich jetzt 2 bis drei mal krankschreiben lassen muss will er mich in mutterschutz frühzeitig schicken wegen überlkeit und erbrechen konnte ich nicht arbeiten gehen das war jetzt 2 mal in 3 wochen
da ich auch noch in der altenpflege arbeite will er mich schützen
er meinte es sei auch nur ne quälerei für mich...
ich will aber noch nen bisschen arbeiten und nicht so ab der 10 SSW zuhause sitzen

lg

Beitrag von simone2622010 31.01.11 - 21:07 Uhr

Hallo

Also tut mir leid wenn ich das sage aber dein Arzt hat nen Knall .

Ich hatte selber schon zwei Fg und ich weiß das jedes Wehwechen auch Kopfzerbrechen verursacht .

Wen dein Arzt ein bißchen Verständniss hätte dan würde er das ausstellen was soll auch schon Passieren .

Jetzt hab ich mal ne Frage ist es bei dir nicht schon ne Risikoschwangerschaft wen du schon soviel Fg hattest und mit dem Alter nicht bös gemeint also nicht falsch verstehen .

Bist du aus Deutschland ?

Ansonsten bei uns geht es über den Amtsarzt sonst darf das bei uns keiner machen

Lg Simone

Beitrag von luna280 31.01.11 - 21:07 Uhr

Hallo Petra,

ein Beschäftigungsverbot kann und darf ein Fa nicht ausstellen. Ein Bv darf nur der Arbeitgeber bzw. nach Abklärung mit dem Betriebsarzt aussprechen. Ich habe seit der 6. SSW Bv aber dies wurde vom Arbeitgeber erteilt.

LG luna

Beitrag von luana22 31.01.11 - 21:10 Uhr

Das stimmt aber nicht. Ich habe mein BV vom Frauenarzt bekomme.

Beitrag von jeylie 31.01.11 - 21:11 Uhr

Also ich habe mein BV vom FA bekommen und nicht vom AG!

Beitrag von wunschkindnr.2 31.01.11 - 21:11 Uhr

Also ein FA hat mir umgehend ein BV ausgestellt.

Natürlich darf er das.

Beitrag von luna280 31.01.11 - 21:14 Uhr

Komisch.. meine Fä hat behauptet sie darf das nicht #schmoll

Beitrag von tonip34 31.01.11 - 21:22 Uhr

Das sagen Aerzte immer wenn Sie nicht wollen ;-)

Beitrag von windsbraut69 01.02.11 - 06:44 Uhr

Das ist unterschiedlich.
Hast Du gesundheitliche Probleme, die eine Beschäftigung nicht erlauben, ist der Gyn. zuständig, ist der Arbeitsplatz nicht mutterschutzkompatibel, ist der AG zuständig.

Gruß,

W

Beitrag von hessimaus33 31.01.11 - 21:12 Uhr

das ist quatsch!!!ich hab BV vom FA und noch nen BV vom arbeitgeber (weil ich an der tanke arbeite werde alle schwangere sofort ins BV geschickt ob risiko oder nicht) und das hat meine chefin ausgesprochen ohne amtsarzt.

FA kan auch BV aussprechen ohne jemand zu fragen!

Beitrag von twingo1985 31.01.11 - 21:13 Uhr

Da liegst du aber mehr als falsch!!! Ich habe in meiner ersten sowie in der jetztigen SS ein BV von meinem Frauenarzt bekommen und das gleiche gilt für meine SChwägerin auch die hat es vom Frauenarzt bekommen. Was du meinst ist in bestimmten Berufen wie Erzieherin, KRankenschwester oder Altenpflege nötig.

Beitrag von luna280 31.01.11 - 21:17 Uhr

Kann nur wiederholen was meine fä gesagt hat, sorry

Beitrag von alfa-biene 31.01.11 - 21:13 Uhr

Hallo Luna!

das BV wird gerade vom FA ausgesprochen. Ein Arbeitgeber wird in seltenen Fällen zugeben, dass die Schwangere Probleme bekommen könnte bei der Arbeit ;-)

LG Anika

Beitrag von knautschimama 31.01.11 - 21:07 Uhr

#kratzich weiss nicht wie es bei euch in deutschland ist.
in österreich muss es der fa schreiben und bei der kk bzw amtsarzt gehört es bestätigt!
vielleicht gleich bei der kk anfragen?

Beitrag von nanunana79 31.01.11 - 21:07 Uhr

Hey,

mir hat der Chef ein BV ausgesprochen. Sprich doch mal mit ihm, vielleicht geht das ja. Er hat ja keinen Nachteil dadurch.

Wenn Du jetzt krank geschrieben werden würdest bekommst du 6 Wochen Dein normales Gehalt und erst danach würde es Krankengeld geben. Und dann hast Du ja schon eine Woche später Urlaub, in dem Du wieder normal bezahlt wirst. Du dürftest also keinen finanziellen Nachteil haben.

LG

Beitrag von engelchen-123. 31.01.11 - 21:09 Uhr

Hallo,

ich hatte in meiner ersten Schwangerschaft keine Antikörper gegen Cytomegalie und hatte beruflich mit Säuglingen zu tun, was ein Risiko sich mit Cytomegalie anzustecken erhöht.

Meine Frauenärztin war zu diesem Zeitpunkt in Urlaub und wusste wohl nicht, dass das gefährlich werden könnte#nanana (sie meinte später dazu, Frauenärzte könnten ja nicht alles wissen:-[)

Jedenfalls hat man mich dann zum Betriebsarzt geschickt. Da mein Arbeitgeber keinen hatte, sollte ich mich an einen Betriebsarzt der in freier Praxis arbeitet wendet. Ich hab dann einen in den gelben Seiten gesucht, ihm mein Problem geschildert und am nächsten Tag hat er mir das Beschäftigungsverbot ausgestellt.

Habt ihr denn einen Betriebsarzt? Vielleicht solltest du mal mit ihm reden.

LG
Michelle

Beitrag von funkeline1976 31.01.11 - 21:09 Uhr

Ja dein HA kann dir das auch ausstellen.

Ich habe ständig einen harten Bauch und habe seit heute ein Teil BV erhalten. Da gab es auch gar keine Diskussionen. Es sind jetzt 5 Std die ich arbeite.

Geh mal zu deinem HA...

Alles Gute

Beitrag von leefu 31.01.11 - 21:09 Uhr

zählst du mit deiner geschichte nicht schon zu den risikoschwangeren?

ein beschäftigungsverbot kann auch der arbeitgeber ausstellen, wenn er nicht gewährleisten kann, daß du nach den richtlinien des mutterschutzgesetzes beschäftigt werden kannst.
könnte man da etwas drehen?

hast du mal versucht, anders zu sitzen? ball, kniehocker etc.

ich weiß ja nicht, wie stressig oder anstrengend es ist, aber stress hat ja jeder irgendwie auf der arbeit.... nicht böse gemeint, aber es muß nicht zwingend gesundheitsschädigend sein.

vielleicht würde es schon helfen, dich mal kurz rauszunehmen und krankzuschreiben. nicht die vollen sechs wochen. vielleicht gehts dir hinterher besser.

was auch gut helfen soll, ist yoga für schwangere. auskunft kann dir deine hebamme geben, ob es sowas in deiner nähe gibt, oder auch schwangerenschwimmen. versuch doch nebenher mal was in dieser richtung.

alles liebe und durchhalten!

Beitrag von minuuh 31.01.11 - 21:10 Uhr

Hi!

Ich finde es richtig, dass Dir der FA kein BV gibt. Du bist schwanger und nicht krank... Kreuzschmerzen haben die meisten und das ist keine Gefahr für Dich oder Dein Baby. Aber es ist unangenehm - ich weiß...

Versuche doch lieber Wege zu finden, Deine Rückenschmerzen zu mindern. Ich habe auch eine Bürotätigkeit und mir schmerzt bei langem Sitzen auch der Rücken oder meine Beine schlafen ein. Dann stelle ich mich hin oder laufe zwei Runden durch das Büro.
Oder Du fragst Deine Hebamme nach einfachen Gymnasitkübungen, um die Muskulatur zu lindern. Z.B. hilft schon ein Sitzball!

Tut mir leid - aber ich finde es nicht richtig, wenn Schwangere zu leichtfertig BVs anfordern, weil es die Meinung bestätigt, dass Schwangere nicht leistungsstark und zuverlässig sind.

Liebe Grüße
Minuuh mit Bauchmaus 26+0

Beitrag von tonip34 31.01.11 - 21:24 Uhr

Grundsaetzlich bin ich auch Deiner Meinung ...Aber nach 3 FG, gehoert Sie schon zu den Risikoschwangeren oder nicht ?

lg toni

Beitrag von .-.-.- 31.01.11 - 22:10 Uhr

Nein, leider nicht grundsätzlich. Ich bin auch nach 4 FGs, darunter eine Eileiterschwangerschaft, nicht Risiko-Schwanger; es wurde lediglich im Mutterpass vermerkt, aber nicht als Risiko eingestuft.

  • 1
  • 2