leute ohne kind, tolle tipps, mach ichs wirklich falsch :-(

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von agra 31.01.11 - 21:17 Uhr

Huhu

haben heut meinen Geburtstag gefeiert.mit schwiegereltern und meine mum mit freund.gemütliches abendessen.
war auch echt schön.bis die kleienste müde wurde.

sind grad schön im 12 wochen schub angekommen.und sie kann am tage nicht schlafen, nur mit gebrüll aufm arm oder tragetuch.sie wehrt sich gegens einschlafen, obwohl sie hundemüde ist.

naja.aufjedenfall wollte ich sie dann ins tragetuch nehmen.
da kam gleich ein toller tipp vom freund meiner mutter.
òh nee nimm sie lieber nicht ins tuch,sonst gewöhnt sie sich daran.das ist jetzt grad die prägephase, das merkt sie sich.
meinte dann:ja dann brüllt sie jetzt
er meinte:ja die brüllt sich dann in schlaf

hab sie dann hochgenommen.sie hörte auf zu schreien.
er meinte: guck sie weiß schon dass sie jetzt ins tuch kommt

da wäre ich am liebsten schreined rausgelaufen bzw. heulend :-(

wie seht ihr das?ich kann sie doch nicht schreien lassen.

klar ich find das tragen auch nicht toll und würde mir wünschen sie würde alleine einschlafen.

aber es geht einfach nicht anders.

mach ich das so falsch?
wie seht ihr das thema, verwöhnung usw.?

muntert mich mal auf


Beitrag von joschibaby 31.01.11 - 21:21 Uhr

hallo,
meine kleine is 14 wochen alt und wenn sie auf den arm will dann nehm ich sie auf den arm, sie braucht dich als mutter doch und soll dich auch spüren , jetzt mit dem 12 wochenschub gerade weil für sie jetzt alles wieder neu ist, musst du mal nach den 12 wochenschub googeln da steht das auch, das man sie jetzt noch nicht so verwöhnen kann,
lg

Beitrag von hardcorezicke 31.01.11 - 21:21 Uhr

Hallo

nein das siehst du nicht falsch... hör auf dein herz.. du musst wissen was du tust und das ist entscheident.. sollen die doch selber nen kind gross ziehen..

leonie ist im 37 wochenschub und ich muss sie nachts in den schlaf wiegen weil sie nicht zur ruhe kommt..

LG

Beitrag von wir3inrom 31.01.11 - 21:22 Uhr

"Das gleiche gilt auch fuer das Schlafverhalten. Kinder kommen mit der angeborenen Erwartung auf die Welt, dicht neben ihren Eltern zu schlafen. Der Tastsinn ist der wichtigste Sinn der Primaten, zusammen mit dem Sehsinn. Junge Primaten werden jahrelang auf dem Koerper der Mutter getragen und schlafen neben ihr, oft noch wenn sie schon laengst abgestillt sind. Die biologische Erwartung fuer Mutter und Kind ist, zusammen zu schlafen und fuer das Kind, waehrend der Nacht, sooft es das Beduernis dazu spuert, an der Brust trinken zu koennen."


Dr. Katherine Dettwyler PhD
zugeordneter Professor fuer Anthropologie und Ernaehrungswissenschaft


Menschenkinder sind Traglinge.
Du machst das schon richtig! #liebdrueck

Beitrag von kleiner-gruener-hase 31.01.11 - 21:22 Uhr

Prägephase?? Hast du nen Hund zu Hause oder ein Baby??

Mach was du für richtig hälst und was dein Gefühl dir sagt, damit liegst du in 90 % aller Fälle sowas von richtig! Man kann ein so kleines Baby nicht verwöhnen und sie braucht ihre Mama!

Kopf hoch- die wenigsten Kinder möchten mit 12 noch immer getragen werden zum einschlafen! #liebdrueck

Beitrag von lillyfee0381 31.01.11 - 21:22 Uhr

Ein Kind im 1. Lebensjahr kann man nicht verwöhnen.

Und zu dem Satz des Freundes deiner Mutter:
"òh nee nimm sie lieber nicht ins tuch,sonst gewöhnt sie sich daran.das ist jetzt grad die prägephase, das merkt sie sich." - Das ist der größte Müll! Ein Hund hat vielleicht eine Prägephase aber doch kein Kind, zumindest nicht im 1. Lebensjahr!!!

Mach du nur weiter so! So wie du das machst ist das schon richtig. Geh nach deinen Mamagefühlen und nicht danach wie / was anderes dir sagen!


LG lillyfee0381

Beitrag von ronjaleonie 31.01.11 - 21:23 Uhr

DU machts das GENAU richtig finde ich.

Bei mir muss kein Kind schreien, weder die Große (fast 5 Jahre) noch Ronja 11 Mon.

Gib der kleinen Maus was sie braucht, und Körpernähe schadet NIE.

Lass dich nicht irre machen und höre weiter auf deinen Bauch!!!

Beitrag von lilly7686 31.01.11 - 21:24 Uhr

Hallo!

ich sag dir was: ein Baby ist wie es ist. Die Kleinen haben schon einen Charakter.

Weißt du, meine Kleine wird seit Geburt ausschließlich getragen. Sie schläft im Familienbett, sie wird nach Bedarf gestillt, wenn sie unruhig ist, kommt sie ins Tuch.
Ich finde sie keineswegs verwöhnt. Im Gegenteil! Liegt ein verwöhntes Kind stundenlang aufm Boden? Rollt ein verwöhntes Kind durchs komplette Wohnzimmer, ohne zu jammern? Spielt sich oft eine ganze Stunde alleine?
Ich denke nicht.

Ich kenne Kinder, wo die Eltern genauso reagieren wie ich, wo die Kinder genauso "verwöhnt" sind wie meine Kleine. Denen gehts anders. Die Kinder liegen nicht stundenlang allein am Boden und spielen.
Ich kenne Kinder, deren Eltern das Gegenteil machen. Wo die Eltern nicht bei jedem Mucks laufen und springen. Die das Kind in den KiWa packen und dort brüllen lassen.
Da gibts auch Kinder, die sich allein beschäftigen können und welche, die es nicht können.

Ich glaube, es liegt nicht daran, ob man ein Kind "verwöhnt". Ob dieses Kind nun ruhig ist und sich selber beschäftigen kann oder nicht? Das ist einfach im Baby drin.

Lass dich nicht verunsichern.

Alles Liebe!

Beitrag von woelkchen1 31.01.11 - 21:25 Uhr

Dein Kind brauch Nähe mehr als alles andere auf der Welt. Babys sind dazu da, mit Nähe und Liebe verwöhnt zu werden.

Wie lange dauert diese Phase denn? Du hast schon einen Sohn, du weißt doch, dass sie schnell selbstständig werden, dass diese Babyzeit (leider) so kurz ist.

Natürlich ist jetzt eine Prägephase!
Der Freund deiner Mutter würde dem Kind einprägen:
"Dein Unwohlsein interessiert mich nicht. Mir ist total egal, dass du müde bist und verwirrt wegen einem Schub. Ich könnte dir zwar helfen, aber ich will es nicht."
Würde ein super Kind werden.#augen

Deine Prägung sieht so aus:" Ich bin IMMER für dich da, ich helfe dir bei deinen Problemen, du bist mir nicht egal! Du bist wichtig und darum mache ich alles mögliche für dich, um dir zu helfen!"

Kurz- du handelst wie eine Mutter!

Bitte weiter so!
Kinder, die Geborgenheit und Sicherheit erfahren, haben eine gute Grundlage (oder Prägung ;-)), zu tollen Menschen heranzuwachsen!#verliebt

Beitrag von kyra01.01 31.01.11 - 21:33 Uhr

ich hab mal ne frage ständig schreiben welche man kann ein kind bis zum ersten lebensjahr nicht verwöhnen!!!!
und ab dem ersten lebensjahr schon wie denn???
in dem ich meinem kind meine liebe zeige und sie auf den arme nehme wenn sie weint oder das verlangen danach hat???

kann man ein kidn zu sehr verwöhnen ich spreche jetzt nicht von sachen kaufen oder so sondern von liebe und aufmerksamkeit!!!

ich verstehe das ehrlich nicht entweder wickelt mich emilia irgendwann um den kleinen finger weil ich mit ihr kuschel wenn sie will oder sie auf dem arm nehme wenn sie die hände nach mir ausstreckt oder ...????

danke
lg kyra
p.s. hör auf dein herz wenn du dein 12 wochen altes baby auf den arm oder ins tragetuch nehmen willst dann mach das!!!!

Beitrag von montana82 31.01.11 - 21:27 Uhr

Hallo,

ich habe das Gleiche Problem.... Alle Leute meinen besser zu wissen, was für meine Kleine gut ist.

Ich nehme sie auch sofort hoch, wenn sie anfängt zu schreien, schaue bei jedem Geräusch nach ihr und lass sie bei mir auf dem Arm einschlafen. Ob ich sie damit verwöhne oder nicht ist mir egal. Sie mag nicht nicht in ihrem Bettchen schlafen und das muss sie auch nicht, bei Mama ist es sowieso besser. Sie braucht meine Nähe und sie bekommt das. Ich lasse Jasmin nie absichtlich schreien!

Ich nehme sie auch so oft in den Arm, einfach so, weil mir danach ist.

Meiner Meinung nach tust Du nichts Falsches, denn der Kleinen tut es ja gut und das ist das Einzige was wichtig ist.

Mittlerweile sage ich immer auf solchen Einwände, dass das mein Kind und ich es so mache wie ich will. Ich lasse mir doch nicht von Anderen sagen, was für mein Engelchen gut ist und was nicht.

LG

Anastasia mit Jasmin

Beitrag von claerchen81 31.01.11 - 21:28 Uhr

Hi,

mach dich locker und vertrau dir selbst. Du wirst noch ganz viele mehr oder minder hilfreiche Tipps bekommen. Die Kunst ist es, den eigenen Weg zu finden, hinzuhören, aber nicht einfach anzunehmen (auch nicht von deiner Mama oder so). Vertrau deinem Bauchgefühl, wenn man sein Kind liebt und es achtet, kann man so viel nicht falsch machen ;-).

Vielleicht hilft es dir zu wissen, dass wir meistens a) selbst ach so tolle Ratschläge gegeben haben, als wir noch kinderlos waren und b) die Leute es gut meinen - meist wissen sie es nicht besser (kinderlos oder Kindererziehung schon lange her - bei letztgenannter Kategorie fehlt leider meist die Erinnerung daran, dass sie selbst die Tipps auch nicht so toll fanden).

Gruß, C.

Beitrag von tanti87 31.01.11 - 23:28 Uhr

Hallo..

ist zwar schon bisschen zeit vergangen aber ich möcht auch noch meine meinung sagen ;)

mein kleiner ist jetzt 3,5 monate alt.. und ich hab mir auch schon von oma usw. angehört - renn nich immer du verwöhnst ihn.. lass ihn auch mal schreien "er muss sich sein essen verdienen" HALLO?!!?

grade beim einschlafen finde ich, dass er mit nem gefühl von geborgenheit einschlafen soll und nich mit einsamkeit (ich weiss einsamkeit is bissl übertrieben, ich weiss aber grad kein besseres wort ;) )
wenn er sich in schlaf schreit, dann isser doch unglücklich..

also ich machs genauso wie du.. und wer mir sagt ich soll ihn auch mal schreien lassen dem sag ich das ich das nich mache..
mein kleiner war letztens für 3 stunden bei meiner schwiemu.. sie sagte dann er hat die gannnze zeit nur geschrien... natürlich weil ich immer so weich bin..
dann hab ich ihn übern restlichen tag nur noch getragen und gekuschelt ;)

also so viel zu meiner meinung :)

LG tanti mit Ben-Jylien

Beitrag von monab1978 01.02.11 - 09:30 Uhr

"das merkt sie sich"

ja, wenn du wirklich IMMER da bist und ihr gibts was sie braucht, dann merkt sie tatsächlich, dass sie geborgen ist und dass andere Menschen gerne was für sie tun und dass sie als Mensch etwas wert ist. Und ein Mensch der sich so "getragen" fühlt, der ist selbstbewusst und ausgeglichen.

Man kann also hoffen, dass sie sich das "merkt", dass du immer für sie da bist und immer einen Weg findest ihr das Schlafen zu erleichtern.

Ausnutzen wird kein Kind sowas. Es kann das noch gar nicht, und es ist auch einfach Quatsch. Babys sind keine Egoisten und Ekelpakete, sie sagen uns als Mamas nur genau was sie brauchen, und das ist super, denn dann können wir uns besser um sie kümmern.

Auf ganz anderer Ebene muss man sich mal überlegen warum es so viele Arschlöcher auf der Welt gibt, wenn unseren Babys schon eine solche Berechnung angedichtet wird als wäre es ganz normal damit zu rechnen, dass jeder Mensch dem anderen nur böses will....

Mona