Bronchitis/Lungenentzündung auch ohne Fieber?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von wir3inrom 31.01.11 - 22:00 Uhr

Maaaaaann!
Warum muss das immer am Wochenende oder abends passieren, wenn der Kinderarzt nicht zu erreichen ist.. #schmoll

Merle hat seit etwa 2 Stunden so ein Pfeifen beim Atmen, man hört den Schleim förmlich rasseln. Sie schläft grad in meinem Arm und atmet, ja, wie beschreib ich das jetzt? Mir fällt der Begriff schnappend ein, aber das trifft es irgendwie nicht. Sie atmet ein und stößt dann mit vollem Körpereinsatz die Luft in einem Schlag wieder aus.

Fieber hat sie keines, ich messe schon über den Abend verteilt alle 15 Minuten, höher als 37,2° steigt es nicht. Sie macht keinen apathischen Eindruck, wenn sie wach ist, dann lacht sie auch mal. Aber diese pfeifende Atmung macht mir doch Sorge. Achja, sie hustet kaum.

Habt ihr mit Bronchitis Erfahrung? Geht das immer mit Fieber einher?
An eine Lungenentzündung mag ich nicht denken, da wird's mir ganz anders und da denke ich auch, ohne Fieber ist das doch recht unwahrscheinlich, oder? #zitter

Ohmenno, mein Großer war das erste Mal krank, da war er 2,5 Jahre alt.
Ich komm mir vor wie der totale Grünschnabel..

Wäre für hilfreiche Antworten äußerst dankbar!!

LG aus Italien
Simone mit der stillenden und schlummernden Merle (20 Wochen)

Beitrag von engelchen2502 31.01.11 - 22:13 Uhr

hallo, mein sohn hat auch gerade eine bronchitis bzw. klingt sie nun endlich nach 10 Tagen ab. er hatte aber auch nie fieber, laut kinderarzt heißt es das es nicht immer mit fieber ist.
anfangs dachte ich er bekommt ne erkältung, schnupfennase und bissi husten, dann kam aber auch dieses pfeiffen dazu und ich bin gleich am sonntag vor einer woche zum kiarzt. da wurde dann bronchitis diagnostiziert und ich habe ein inhaliergerät bekommen und inhaliere mit ihm 3x am tag. er ist 5 monate alt.
seit heute geht es ihm endlich besser.
sonntag vor einer woche war der husten so schlimm das er sich übergab und kaum noch luft bekam.
geh so schnell wie möglich zum arzt, falls es eine bronchitis ist musst du sicher auch gleich inhalieren, nicht das es sich noch auf die lunge legt.

alles gute

Beitrag von wir3inrom 31.01.11 - 22:15 Uhr

Wir inhalieren schon 2x täglich.
Merle hatte am Freitag wegen des Schleims vom Schnupfen keine Luft mehr bekommen und sich übergeben. Freitag Nacht waren die Bronchien und die Lunge lt. Arzt aber noch komplett frei.. #kratz

Habt ihr ein Antibiotikum bekommen?

Beitrag von engelchen2502 31.01.11 - 22:18 Uhr

Nein, nur Kochsalzlösung zum SChleimlösen und Salbutamol für die Bronchien - mehr nicht.

Komisch das es pfeifft und der Arzt dann sowas sagt - Bronchien frei.... hmm, gut bin kein Arzt.
Mit was inhalierst du?

Beitrag von wir3inrom 31.01.11 - 22:20 Uhr

Ne, es pfeift ja erst seit heute..
Merle inhaliert mit Kochsalzlösung und Kortison.

Beitrag von engelchen2502 31.01.11 - 22:21 Uhr

pack die maus morgen früh ein und ab zum arzt!
alles gute für euch

Beitrag von wir3inrom 31.01.11 - 22:24 Uhr

Da werde ich bis zum Nachmittag warten müssen. :-(
Sprechstunde ist immer nur von 15.00-18.00 Uhr.

Na, wird wohl wieder ne durchwachte Nacht werden..

Danke dir für deine Antworten! #blume

Beitrag von moeriee 31.01.11 - 22:15 Uhr

Hi Simone! #winke

Unserer hatte das auch! Kein Fieber, aber ein Rasseln auf der Lunge beim Atmen. Zunächst war er noch gut drauf, aber dann wurde es immer schlechter. Na ja, er hat den RS-Virus. Da kann ja auch eine Bronchitis oder eine Lungenentzündung draus hervorgehen... Ich würde es an deiner Stelle sehr genau beobachten. Wenn sich Merles Zustand drastisch verschlechtert, würde ich sofort ins KKH fahren.

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (8 Wochen alt)

Beitrag von hexe201184 31.01.11 - 22:15 Uhr

also ich als Krankenschwester rate dir in die Klinik zu fahren. Dein Kind ist noch sehr klein und für mich hört es sich an, als ob sie spastisch ist.
LG Nicole und gute Besserung.#winke

Beitrag von wir3inrom 31.01.11 - 22:20 Uhr

Was bedeutet das mit dem spastisch?
Woraus schließt du das?

Beitrag von hexe201184 31.01.11 - 22:30 Uhr

Ich schließe das aus ihrer Beschreibung. Natürlich kann ich damit falsch liegen, aber das war das erste an was ich gedacht habe. Wegen Pfeifen bei der Amung und anstrengende Ausatmung. Bei nem Asthmaanfall kann man z.B. auch nicht ausatmen. Wobei ich nicht denke das es nen Asthmaanfall ist. Es ist nur ein Beispiel.
Schaut mal hier:
http://www.gpaev.de/typo/fileadmin/user_upload/GPA/dateien_indiziert/Elternratgeber/er3_06.pdf

Beitrag von hexe201184 31.01.11 - 22:34 Uhr

oh sorry ich meinte ich schließe das aus deiner Beschreibung. Bin nicht gut im erklären, daher der link.
alles gute

Beitrag von wir3inrom 31.01.11 - 22:36 Uhr

Wir inhalieren seit Samstag Kochsalzlösung und Kortison.
Im Grunde ja das, was als Therapie empfohlen wird, oder?
Sprich, wenn sich die Atmung jetzt nicht verschlechtert, könnte ich bis morgen warten?

Im Moment schläft sie neben mir und atmet normal.

Beitrag von hexe201184 31.01.11 - 22:47 Uhr

Im grunde ist Kortison entzündungshemmend und daher auch abschwellend. Kochsalzlösung ist auch abschwellend und befeuchtet die atemwege. Ich seh deine Maus nicht, daher kann ich nur deine Beschreibung interpretieren. Wenn sie ruhig schläft und du sagen kannst, sie bekommt genug Luft, dann kannst du bis morgen warten. Versuch den Raum kühl und die Luft feucht zu halten ( Feuchte tücher etc aufhängen).
ABER: Sobald sie schlechter Luft bekommt, oder du das gefühl hast, es geht ihr schlechter, dann bitte direkt zum Arzt/Klinik.
Ich habe keine Ahnung wie es bei so kleinen Kindern ist, aber einen Erwachsenen würde man dann Medikamente geben, die den Spasmus in den Bronchen lösen, bzw die Bronchen erweitern. Aber wie gesagt, ich habe keine Ahnung, ob man es auch schon so kleinen Kindern geben würde. Mit Leon hatte ich so eine Situation zum Glück noch nicht.

Beitrag von wir3inrom 31.01.11 - 22:48 Uhr

Dankeschön!

Beitrag von hexe201184 31.01.11 - 22:50 Uhr

Oh entschuldige meine Rechtschreibung. Ich leide langsam unter schlafmangel. Mein Zwerg kämpft gerade mit einem Magen-Darm-Virus und er leidet damit enorm.
Liebe Grüße von eine müden Nicole#gaehn

Beitrag von schaju77 31.01.11 - 22:57 Uhr

Hallo,

ich würde an deiner Stelle morgen mal zum KiA fahren, daß er mal abhören kann. Trinkt sie noch normal?
Meine Kleine (9,5 Monate) hatte letztes Jahr im mai (da war sie 5 Wochen)eine Lungenentzündung durch den RS Virus. Sie lag 2 Wochen im KH, die erste Woche ging es ihr sehr schlecht.
Es fing ca. 5 Tage vor der Diagnose mit bissel Husten an. Ich bin gleich am nächsten tag (leider ein Samstag) in die Kinderklinik gefahren zum Abhören. War nix zu Hören und der RS Test negativ. 2 Tage später bin ich zu meinem KiA, weil sie die nacht fast erstickt wäre. Sie war sehr stark verschleimt. Abgehört, nix auffälliges. bis dato hat sie normal getrunken, geschlafen etc.
Ca. 24h nach dem letzen Arztbesuch ging es ihr rapide schlechter. Nichts mehr grtunken, weil sie keine Kraft mehr hatte und sie hat nur geschlafen. War schwer zu wecken. Am Abend kam noch leichtes Fieber (38,2) hinzu. Und sie beim Ausatmen nur gestöhnt. Ich konnte aber abend nicht in die Klinik, weil ich niemenaden, zu dem Zeitpunkt 22 Monate alte große Tochter hatte.
Hätte auch nie gedacht, daß es so schlimm ist, schlieslich war ich ja am Vortag beim Abhören.
Am nächsten Tag hat ich eh U3 Termin und er hat uns sofort ins KH überwiesen. Sie brauchte dringend Sauerstoff und Flüssigkeit.
Ein erneuter RS test war dann positiv. Das Röntgen bestätigte die Diagnose.

Wünsche euch alles Gute.

LG

Beitrag von wir3inrom 31.01.11 - 23:04 Uhr

Ja, sie trinkt noch sehr gut.
Wie gesagt, inzwischen atmet sie recht ruhig, die Temperatur ist auch noch normal.

Na, ich werde morgen Nachmittag dann mal zum Arzt.
Danke!

Beitrag von schaju77 31.01.11 - 23:09 Uhr

Lieber einmal mehr Abhören lassen. Da ist man dann selber beruhigter. Beobachte sie trotzdem in der Nacht auch wenn sie jetzt ruhig atmet.

Alles Gute