Meint ihr ich mach mich selber kirre? (Ergo)

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von kleinerlevin 31.01.11 - 22:33 Uhr

Wir waren ja zur Schuluntersuchung. Und dabei hat die Ärztin fest gestellt das mein Sohn ein Fall für die Ergo ist da er zu wackelig rückwärts balanciert und seine linke Zeigefingerspitze nicht schnell genug zur Daumenspitze tipt.
Nun hatten wir heute unsere erste Ergostunde und der Therapeut hat auch sofort gemerkt das er "steif" ist. Ihm fällt es schwer seine Arme und Beine über die Körpermitte zu kreuzen.
Er kann oder konnte eigentlich alles sehr gut und sehr schnell. Er ist mit 2 Laufrad gefahren, mit 3 Fahrrad, mit 4 hat er Seepferdchen gemacht, mit 5 Bronze. Er merkt sich alles mögliche, ist echt pfiffig aber irgendwie habe ich auf einmal Angst das seine festgestellte "Steifheit" uns Probleme macht.
Mein Mann meint jetzt ich soll ihn nicht irre machen und das alles nicht so zum Thema machen.
Gruß Annette

Beitrag von parzifal 01.02.11 - 00:45 Uhr

Da schließe ich mich Deinem Mann an.

Außerdem nützt das irre machen sowieso nichts.

Lass ihn zur Ergotherapie gehen und gut ist (die Diagnose halte ich ohnehin oft für eine Modediagnose).

Beitrag von bi_di 01.02.11 - 04:59 Uhr

Erinnerst Du Dich an Deine Sportstunden in der Schule? An den Typen, der erstklassig Fussball spielen konnte, aber keinen vernünftigen Purzelbaum hinkriegte? An das Mädchen, das auf dem Barren Handstand machen konnte, aber keinen Ball fangen?

Ich glaube heute wären sie alle in Ergotherapie. Nun finde ich Ergotherapie ja an für sich nix Verkehrtes, nur wenn plötzlich jedes Kind therapiert werden soll, das irgendwas nicht gut kann, dann kommen mir Zweifel.
Unsere Schulsärztin ist übrigens genauso: Kaum ein Kind hat nach der Schuleingangsuntersuchung nicht irgendeinen dringenden Therapiebedarf.
Und auch Ergotherapeuten halte ich nicht unbedingt für die kompetentesten aller Diagnostiker: Sie verdienen an jedem Mangel Geld.

Wenn Du Dir Sorgen machst, gehe doch mal zu Eurem Kinderarzt. Der kennt Euren Sohn schliesslich länger und besser als die Amtsärztin.


Grüsse
BiDi

Beitrag von melaniehagen 01.02.11 - 12:25 Uhr

hey also ich schliesse mich meiner vorrednerin an heute ist es scheinbar mode das jedes kind ergo frühförderung usw bekommt.
ich musste erst 5!!! ärzte abklappern damit wir das rezept für die logopädie bekommen nur weil der kiga meint das wäre nötig ,unser KIA meint es ist völlig unsinnig und der kennt meinen grossen von anfang an.der doc der nacher letzten endes verordnete hat mehr oder minder blanko ausgestellt nur damit die kita ruhe gibt ,ich finde das ehrlich gesagt ziemlich traurig das die kids heute gar nicht mehr kids sein dürfen .
was mein sohn bei der ergo soll versteh ich auch nicht so recht,ich denke das manche kitas sich das alles viel zu einfach machen.

damals in meiner kita durfte die mama auch mal an nem kita tag teilnehmen heute wird das nicht erlaubt.glaube die haben einfach angst das man mal sieht was da gemacht oder nicht gemacht wird.nicht einmal fasching darf man als mutter bei sein

Beitrag von rosastrampler 02.02.11 - 15:59 Uhr

Ja- und. Dann ist er eben steif.
Wen interessiert schon die Note in rhymischer Sportgymnastik!?

Die ganzen Untersuchungen und Einschätzungen machen die Eltern noch wahnsinnig.
Ich finde das wirklich langsam total übertrieben.