was denn jetzt feste schuhe oder nicht????

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von clana 31.01.11 - 23:21 Uhr

Meine Kleine kann noch nicht allein laufen, an der Wand und Hand usw.
Meine Schwiegereltern meinen sie braucht unbedingt feste Schuh, ich hab mal gelesen das sie erst feste schuhe braucht wenn sie richtig und alleine laufen kann.
Im Moment hat sie so Lederschläppchen oder die Booties von Jakoo (weiche Soffschuhe mit Gummisohle)
Mein Kinderarzt meinte nun auch sie sollte feste Schuhe anhaben!!!
Na was denn jetzt??? Was haben eure für Schuhe an? Zu Hause oder unterwegs???

DANKE SCHON MAL

LG Clana

Beitrag von muckel1204 31.01.11 - 23:25 Uhr

Meine Kinder bekamen erst feste Schuhe, als sie draußen gelaufen sind. Vorher bringt es doch eh nichts. Kinder lernen nunmal am Besten ohne Schuhe zu laufen.
Lass dich nicht verunsichern und lass die Schuhe sein, da spart man außerdem noch ein Weilchen das Geld dafür ;-)

LG

Beitrag von maggyogq 31.01.11 - 23:26 Uhr

FESTE schuhe wenn das kind noch nicht läuft, wofür?uns wurde damals gesagt erste schuhe erst wenn das kind sicher laufen kann!und vorher am besten barfuss oder lederschläppchen.....lg maggy

Beitrag von maggyogq 31.01.11 - 23:27 Uhr

sorry,uns wurde es übrigens im pekip gesagt#winke

Beitrag von littleblackangel 31.01.11 - 23:28 Uhr

Hallo!

Feste Schuhe erst, wenn sie frei Laufen und auch dann erst, wenn sie wirklich einige Meter frei laufen und nicht nur ein paar Schritte!

LG Angel mit zwei Kindern, die beide mit ca.13Monaten frei gelaufen sind ohne Schuhe!

Beitrag von clana 01.02.11 - 00:08 Uhr

Ich dachte mir das schon, aber die machen mich wahnsinnig deswegen.
Meine Kleine steht oft auf den Kannten und die sind der Meinung sie muss feste schuhe haben, hatten die früher auch....... usw.
War dann einfach ein bissel verunsichert.
LG

Beitrag von claudia1500 01.02.11 - 07:57 Uhr

Hallo,

oh man du arme, kann mir vorstellen, dass du ziemlich verunsichert ist.
Aber frag mal wo sie denn Schuhe anziehen soll?? Laufen deine Eltern daheim auch mit Schuhen rum? ;-)

Ich war mit meinen Mädels ziemlich lang in Krankengymnastik und auch sie sagt, am Besten so lange wie möglich barfuss wenn das nicht geht Lederpuschen bzw. Stoppersocken. Wenn sie dann gut und sicher laufen kannt gibt es die ersten Schühchen. Das mit dem besseren Halt etc. ist ein Ammenmärchen.

Starke nerven wünsch ich dir :-)
Claudia

Beitrag von artemis1981 01.02.11 - 05:49 Uhr

Hallo

meine Kinder haben erst ihre schuhe bekommen als sie laufen konnten vorher gab es nur socken....

LG

Steffi

Beitrag von cocojumbo 01.02.11 - 07:49 Uhr

Haben unseren beiden kurz vor dem Alleine laufen können Pantoffel gekauft. Gute festsitzende aus dem Fachhandel. Habe damit gute Erfahrungen gemacht.
1. konnten sie nicht dauern ausziehen
2. rutschfest
3. sie geben mehr Halt.
Ob es Zufall war oder nicht. Beide liefen wenige Tage nach dem Schuhkauf allein.

Beitrag von hope001 01.02.11 - 09:01 Uhr

Wir haben das erste Paar Schuhe gekauft, als Finn mit 11 Monaten frei laufen konnte. Vorher hat das keinen Sinn gemacht. Wozu braucht ein Kind Schuhe, wenn es noch nicht läuft?!
Die Lederschläppchen sind ideal, die hatten wir auch und nutzen solche noch immer im Haus.

Lass dich nicht bekloppt machen und vertrau deinem Gefühl, was für die Füße deines Kindes am gesündesten ist.

LG, Hope mit Finn

Beitrag von fascia 01.02.11 - 09:05 Uhr

Hallo Clana,

ich denke, es wäre nicht schlecht, ihr Schuhe zu besorgen.

Du kannst sie so ganz "gemütlich" daran gewöhnen. Die Schuhe können einfach so herumliegen. Möglicherweise findet sie sie so attraktiv, dass sie sie ab und zu selbst anziehen möchte. Das wäre natürlich ideal.

Es ist ja doch nicht so, als wären "Schuhe" gleichbedeutend mit "nicht mehr barfuß" laufen! Als gäbe es nur ein Entweder-Oder. Nur schwarz und weiß.


Du kannst dann auch beobachten, ob sie anders steht, wenn sie Schuhe trägt.
Das wäre nicht schlecht.

Schuhe haben durchaus auch Vorteile beim Laufen und Laufenlernen.
Und ganz gewiss wird ein bewegungstechnisch leidlich "normales" Kind durch das zwischenzeitliche Tragen von Schuhen nicht im Geringsten "aus der Spur" gebracht. Eher im Gegenteil.

Schuhe sind ok jetzt.
Abwechseln ist angesagt.
(Und die Schwiegereltern sind es auch zufrieden.)


LG,
f.

Beitrag von fascia 01.02.11 - 11:32 Uhr

...es für ein Kind, das gerade seine ersten Schritte tut, einen Unterschied bedeutet, ob es gerade Schuhe trägt oder nicht?

Ist da ein Unterschied?
Oder ist es egal?

Das interessiert mich doch.
Und natürlich will ich dann auch gern verraten, was ich mir bei dieser kryptischen Fragerei gedacht habe...

LG an euch alle,
f.


Beitrag von fascia 01.02.11 - 15:55 Uhr

Eben.

Es macht natürlich einen ganz schönen Unterschied, ob an den Füßchen Schuhe sitzen oder nicht.



Ein Kind ist soweit, dass es durch die Wohnung tippelt. Immer mal ein paar Meter.
Es wird demnächst oder schon jetzt auch draussen selber laufen wollen. Darauf und darüber freut man sich ja als Mutter/Vater.

In Schuhen mit fester Sohle zu gehen, ist ein ganz anderes Gefühl, als barfuß zu laufen. Für einen "Frischling" ganz besonders.
Ausserhalb der Wohnung zu gehen ist auch ein ganz neues Gefühl und ziemlich anspruchsvoll.

Darum finde ich es klug, beide "Neuerungen" nicht auf einen Schlag umzusetzen.
Also nicht erst dann die Schuhe anzuziehen, wenn der erste Gang nach draussen kommt - sondern vorher. Auf bekanntem Terrain die Schuhe "gut Freund" werden lassen - und dann nach ein paar Tagen raus damit.




Es ist wunderbar, wenn gesunde Kinderfüße (und alles, was sie tragen) schuhlos laufen lernen dürfen. Es wird ihnen heutzutage alle Zeit dafür eingeräumt, sich derart natürlich zu entwickeln, sich an die Umwelt und die eigenen neuen Fertigkeiten anzupassen. Das ist sehr positiv.

Aber die Kinder bleiben nicht in einer natürlichen Umwelt. Sie laufen draussen nicht barfuss.
Und ausgerechnet in dem Moment, in dem wir mit unseren Kindern die Straße betreten und "die Natürlichkeit verlassen" (Schuhe), da gestehen wir ihnen keine Zeit der Anpassung mehr zu?
Da heisst es plötzlich (überspitzt): Friss oder stirb.




Wenn der KA der TE meint, es wäre angebracht, jetzt mal Schuhe anzuziehen, dann wohl, weil er das Kind (im Ggs. zu uns) gesehen hat.
Schuhe können auch eine therapeutische Korrektur bedeuten - eine Aufforderung an den Fuß (und alles, was er trägt), sich an den Boden anzupassen, die Erde zu finden. Der KA hat wohl kaum dabei gemeint, dass die Schuhe nun Tag und Nacht dranbleiben sollen.


Pekip ist was Feines. Aber Pekip findet nicht auf der Straße statt.
Google ist was Feines. Aber es nimmt kein Kind an die Hand.
(Physiotherapeuten sind was Feines. Aber sie sind nicht alle einer Meinung.
( Ich war eine. 20 J. lang.)


Das Tolle ist:
Gesunde Kinder lernen auch unter widrigen Bedingungen alles Mögliche. Einfach so. Kraft ihrer Natur.


LG,
f.

Beitrag von doris72 01.02.11 - 09:21 Uhr

Hallo Clana,

wir haben auch erst Schuhe gekauft, als Paul richtig laufen konnte.

Ich finde es wichtig, daß die Kinder erst mal ohne feste Sohlen lernen ihr Gleichgewicht zu halten und die Füßchen richtig abrollen beim Gehen.
In festen Schuhen neigen die Laufanfänger eher zum Stapfen.
Unser Kinderarzt hat sich auch dahingehend ausgesprochen.

LG von Doris

Beitrag von anela- 01.02.11 - 10:26 Uhr

Das beste für Kinderfüße (wie auch für alle anderen) ist barfuß (oder LEderpuschen, Stoppersochen etc). - gerade auch zum Laufenlernen.

Schuhe brauchen Kinder erste wenn sie laufen können und auch nur für draußen. Die haben den einzigen Sinn, sie vor Kälte und Nässe zu schützen. Aus anderen Gründen brauchen Kinder keine Schuhe.

Mußt du mal nach googln, da findest du einiges drüber.

Beitrag von kati09 01.02.11 - 11:16 Uhr

Hallo Clana,
das Problem kenne ich. Da aber meine Tochter unbedingt auch draußen laufen wollte und sich auf dem Spielplatz oder im Garten überall hochgezogen und hingestellt hat, habe ich ihr dann feste Schuhe (Lauflernschuhe mit flexibler Sohle) gekauft. Drinnen haben wir aber immer noch die Lederschuhe getragen!
Grüße, Kati

Beitrag von 2001-2004-2009 01.02.11 - 11:20 Uhr

Physiotherapeuten finden es ganz schrecklich wenn kleine Kinder Schuhe anhaben.

Ich habe für draußen welche und in der Kita noch feste Hausschuhe. Jetzt wird er allerdings die Gruppe wechseln und dann ist wieder Schluß mit festen Schuhen. Dann gibt es wieder die Lederlatschen. Bei uns zu hause geht er barfuß.

Schuhe passen selten richitg gut, also immer lieber barfuß oder mit Lederpuschen-

LG Tine

Beitrag von amadeus08 01.02.11 - 13:16 Uhr

erstmal: Barfußlaufen (also im Winter natürlich mit Socken oder Lederpuschen etc) ist das Beste was es gibt!!!

Zweitens: viele Kinderärzte haben erschreckend wenig Kenntnisse von Füßen, was ihnen aber nicht übel zu nehmen ist, da sie ja viel über den ganzen Körper wissen müssen. Die Füße bleiben da oft ein wenig auf der Strecke (das aus Erfahrung)

Drittens: es gibt Gründe, WARUM der Kia Schuhe empfohlen haben könnte!!!
Fast alle Kinder laufen zu "Laufbeginn" mal auf den Kanten, auf den Spitzen oder drehen die Füße, das ist normal, ABER es gibt Kinder, da ist das extrem und dann können Schuhe sinnvoll sein! Bei der Kleinen einer Bekannten war das so, das Kind hatte seit Geburt die Füße extrem nach innen. Ein Fuß hat sich innerhalb des ersten Jahres entwickelt, der andere nicht und sie stand so schlimm (bzw. es behinderte sie beim Stehen), dass es einem beim Zuschauen weh tat. Sie hat dann feste Schuhe anbekommen und es hat sich total schnell normalisiert.

Falls also der Kia keinen Grund genannt hat und das einfach nur so gesagt hat, lass Dein Kind um Himmels willen so laufen, wie Du es tust, das wird Dir jeder Orthopäde bestätigen!

Lg

Beitrag von gslehrerin 01.02.11 - 14:11 Uhr

Wenn ein Mensch zum Laufenlernen feste Schuhe bräuchte, hätte er welche am Körper dran, so wie man eben Beine und Füße hat.

Wenn man mal ein Gipsbein hatte und anschließend zu krankengymnastik geht, um wieder richtig laufen zu lernen, macht man die Übungen schließlich auch nicht mit Schuhen.

LG
Susanne