Verdacht auf RSV

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tina281h 01.02.11 - 06:12 Uhr

Guten Morgen, #gaehn

sitze seit halb 4 mit unserer 5 Monaten jungen Maus auf der Couch, weil sie vor lauter Schreien nicht mehr geschlafen hat. Jetzt hat sie sich quasi in den Schlaf gebrüllt #schmoll
Sie hat seit Freitag ne Bronchitis (Verdacht auf RSV) und wir inhalieren mindestens 4 mal am Tag, ansonsten nach Bedarf, mit Salbutamol und Atrovent. Gestern war sie so zu, dass die KiÄ ihr ein Cortison-Zäpfchen gegeben hat. Sie trink relativ wenig im Vergleich zu "normal". Sie wird gestillt.
Dazu kommt noch dass sie zahnt (Kauleiste total dick) und am We einen Tag Durchfall hatte. So ist sie zwischendurch fit, nicht apathisch oder Ahnliches.

Hatten eure Mäuse das auch schon? Wie lange hat es gedauert bis eure Kinder wieder fit waren?

Hat es evtl nen Zusammenhang mit späteren Problemen mit den Bronchien? Mein 5 Jahre alter Sohn nimmt nämlich alles in der Richtung mit....

LG Tina#winke

Beitrag von lassmichclonen 01.02.11 - 06:45 Uhr

Hallo, ich hab gerade was bei Kleinkindern reingeschrieben, da ging es um starken Husten- meine hatten früher auch Bronhitis- lies es bitte und versuche es gegebenenfalls aus. Wenn du kein Fett im Haus hat, Butter tuts auch, oder Margarine- es muss halt Fett sein.

Wünsch dir und vor allem der Kleinen alles gut#winkee!!!!

Beitrag von helmchen 01.02.11 - 11:39 Uhr

Liebe Tina,

mein Kleiner hatte das Ende November zum ersten Mal. Da war er 7,5 Monate alt. Es ging bei ihm mit Schnupfen los, dann kam Husten dazu. Das hatte ich erst mal nicht so ernst genommen. Dann hat er aber so gehustet, dass er dabei gebrochen hat. Bin dann zum Kinderarzt. Der hat eine spastische Bronchitis diagnostiziert und auch den Verdacht auf RSV geäußert. Wurde aber nie untersucht. Deshalb weiß ich nicht, ob er wirklich RSV hatte. Die Beschreibung passte aber, denn er hat dann sehr hohes Fieber bekommen (nachts waren es 40 Grad). Leider hat sich das Ganze ziemlich hingezogen. Haben zuerst SpasmoMucosolvan-Hustensaft bekommen, der aber nichts geholfen hat. Nach einer Woche haben wir dann auch angefangen zu inhalieren: Mit Salbutamol und Flutide mite (Kortison). Salbutamol haben wir nach einer Woche abgesetzt, weil er sich beim Abhören wieder gut anhörte. Allerdings hatte er noch drei Wochen lang ständig leicht erhöhte Temperatur. Das Kortison haben wir ausgeschlichen. Einen Tag danach hat er wieder 39 Fieber bekommen, aber sonst nix. Das war nach Weihnachten. Zwei Tage später fing er wieder an zu husten. Hab dann wieder angefangen zu inhalieren. Das Salbutamol nach ein paar Tagen abgesetzt. Kortison bekommt er immer noch. Momentan hat er wieder Schnupfen und hustet ab und zu, aber nicht schlimm. Weiß aber nicht, wie es ohne Kortison wäre.

Ist jetzt leider lang geworden und ich will Dir auch keine Angst machen. Aber so ganz los sind wir das scheinbar noch nicht. Nächste Woche müssen wir zur Kontrolle wieder zum Kinderarzt. Hoffe, dass wir das Kortison dann absetzen können.

Wünsche Euch alles Gute, gute Besserung und drücke die Daumen, dass ihr es schnell und ohne Komplikationen übersteht!

LG
helmchen