Selbständigkeit und Mutterschaftsgeld

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von johannab. 01.02.11 - 07:30 Uhr

Guten morgen Ihr lieben,

im Netz ist alles sooo kompliziert beschrieben, daher nun hier meine Frage.

Wie ist das mit dem Mutterschaftsgeld, wenn man selbständig ist? Bekommt man das dann überhaupt? und wenn ja wieviel und wie lange?

Würde mich über Eure Antworten freuen!

Johanna
#winke

Beitrag von funkeline1976 01.02.11 - 08:07 Uhr

Moin,

Letztens hat hier eine selbstständige Schwangere geschrieben, dass sie keins bekommt. Und ich meine, dass ich das auch mal in einer Infobroschüre gelesen habe.

Lg

Beitrag von mama-mia1 01.02.11 - 08:22 Uhr

Meine Freundin hat vor 3 Jahren auch selbstständig gearbeitet udn es dann bekommen, damals 67 %. hat sich aber vielleicht mitlerweile geändert...:(

ich drücke dir die daumen, dass du was bekommst!!! ;)

GLG

MIA

Beitrag von windsbraut69 01.02.11 - 09:17 Uhr

Du verwechselst Mutterschafts- mit Elterngeld!

Lg

Beitrag von mama-mia1 01.02.11 - 19:12 Uhr

oh, das kann sein, was ist den Mutterschaftsgeld???

LG

MIa

PS. ich bin Studentin und bekam nur Elterngeld....

Beitrag von sternschnuppe215 01.02.11 - 09:12 Uhr

also ich hab kürzlich gelesen, dass bei Selbständigen die Steuerbescheide zur Ermittlung der Höhe herangezogen werden... also muss es ja was geben... am besten, Du rufst mal bei der Elterngeldstelle an...

Beitrag von windsbraut69 01.02.11 - 09:18 Uhr

Was hat denn die Elterngeldstelle mit Mutterschaftsgeld zu tun?

Gruß,

W

Beitrag von windsbraut69 01.02.11 - 09:17 Uhr

Meines Wissens gibt es nur Mutterschaftsgeld, wenn Du das über Krankentagegeld zusätzlich mit versichert hast, also den Kassenanteil.

Den Arbeitgeberanteil kannst Du Dir ja nach Belieben auszahlen :)

Gruß,

W