Abnehm-Problem

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von xunikatx 01.02.11 - 08:34 Uhr

Huhu ihr Lieben,

also ich fuerchte ich habe ein Problem!
Ich moechte ca. 5-6 Kilo abnehmen und mache seit 2 Wochen eine Ernaehrungsumstellung.
Also ich weiss schon das man eben 5 kleine Mahlzeiten essen soll und keine Schoki und sehr wenig Fett usw.
Ich habe das Programm nun 2 Wochen durchgezogen. Immer meine Mahlzeiten eingehalten und vor Allem auf die Groesse der Portionen, was mein groesstes Problem ist.
Was soll ich sagen, ich habe ganze 600 gramm abgenommen. Nach einer Woche waren es 1,2 Kilo und dann gings wieder hoch und irgendwie nicht weiter runter.
Das einzige mal als ich bei 70 Kilo war, war im Oktober zu meiner Hochzeit, als ich die Woche zuvor kaum etwas gegessen hab. Das konnte ich natuerlich nicht beibehalten und habe dann normal gegessen. Ich hab gleich wieder 3 Kilo zugenommen.

Wie gesagt heute morgen (nach 2 Wochen Diaet) lag ich bei 72,8 kilo.
Ich hab irgendwie das Gefuehl das irgendwas nicht richtig laeuft bei mir.
Mit der Schilddruese hab ich nichts, das hab ich nach der Schwangerschaft untersuchen lassen.
Ich nehme die Pille, yasmin. Vielleicht liegt es daran oder ich muss mal mein Blut untersuchen lassen.

Was meint ihr? Wo liegt der Haken.

Ach ja, momentan mache ich kein Sport, weil ich gerade mein eigenes Buero aufgemacht habe und erstmal meinen Tag organisieren muss bis ich wieder zum Sport kann. Also die Pause fing im Oktober nach der Hochzeit an und ich hoffe das ich ab Maerz wieder ins Studio kann.

Habt ihr Tipps wie ich herausfinden kann woran es liegt?!

Danke fuer eure Antworten.

Beitrag von valerita 01.02.11 - 08:53 Uhr

Hallo!

Ich kann jetzt nicht genau sagen, was bei dir los ist, aber ich denke, zu einer erfolgreichen abnahme gehört auch ein mass an Sport.
Auch wenn du jetzt keine 2 stunden joggen gehen kannst, wär ja doch vor dem Schlafengehen zeit für 10 minuten bauch-training, oder?

von 5 kleinen mahlzeiten halte ich eher nichts, ich halte mich an die 3 Mahlzeiten und mache SiS - schlank im Schlaf, eine Insulintrennkost.

funktioniert bei mir gut, aber wie gesagt, ohne sportliche betätigung ists eher schwer...

lg

Beitrag von schwilis1 01.02.11 - 08:59 Uhr

es gibt eine einfache rechnung. output größer input = Abnahme.
Du nimmst ab wenn du mehr verbrennst als du zu dir nimmst.
zudem muss man auch schauen was man trinkt. säfte egal wie lecker sie sind enthalten zucker und sind reich an kalorien.

und sport gehoert leider immer zum erfolgreichen abnehmen dazu. zumal je mehr muskeln du hast umso mehr verbrennst du ständig.
es stinkt voll ab wenn du mich fragst... ich hasse es. Aber ich zwinge michz jeden Tag 10 000 schritte zu laufen. obwohl ich das uppen muss... weil ich nicht zufrieden bin mit dem abnehm erfolg der letzen wochen

Beitrag von ninnifee2000 01.02.11 - 09:24 Uhr

Vielleicht muss sich dein Körper auf die Ernährungsumstellung einstellen? Bei vielen ist nach 2 Wochen noch nicht viel zu sehen. Gebe dir am Besten noch mal 2 Wochen. 600g sind doch völlig i.O. Jeder Körper reagiert auf eine Ernährungsumstellung anders.

Nebenbei: Ich habe auch mal 10 kg ohne Sport abgenommen. Damals war ich aber Studentin und hatte 3 Monate Sommer-Semesterferien und damit absolute Ruhe und Zeit. Es geht auch ohne Sport, aber nicht wenn man noch arbeiten geht.

Ich denke, du bist auf einen guten Weg und findest deinen Abnehm-Rhythmus.

Beitrag von bokatis 01.02.11 - 10:15 Uhr

Hallo,

ich hab anfangs auch gedacht, das kann nicht sein ,ich nehme ja NICHTS ab (machte viel Sport und SIS)....2 Wochen nichts....und es lag meiner Meinung daran, dass ich meine Tage hatte in der Zeit und somit 2-3 Kilo Wassereinlagerungen, denn danach gingen die Kilo plötzlich runter....

K.

Beitrag von xunikatx 01.02.11 - 10:26 Uhr

#klatsch ja richtig ich hab meine Tage!!!!! Morgen Abend nehm ich wieder die Pille fuer 3 Wochen...vielleicht klappt es dann ja endlich denn es ist echt frustrierend!
Ich hampel mit den ueberschuessigen Kilos schon seit 2 Jahren rum#aerger

Beitrag von schwilis1 01.02.11 - 11:44 Uhr

ich versuche seit 15 monaten abzunehmen. ich hab an weihnachten das erste mal wieder meine periode bekommen, nach der Geburt (da war der kleine 13 monate) und jetzt endlich tut sich was. davor war es so als ob mein körper immer noch an arterhaltung gedht hat und kein gramm losgelassen hat!

Beitrag von pcp 01.02.11 - 10:28 Uhr

Hallo,

5 kleine Mahlzeiten sind nicht immer zielführend. Es kommt schon darauf an was und in welchen Mengen Du ißt.

Vielleicht wären 3 vernünftige Mahlzeiten in Deinem Fall besser. Und nicht unbedingt fettreduziert (also nicht im Übermaß aber hochwertige Öle) sondern kohlehydratreduziert und bei jeder Mahlzeit hochwertiges Eiweiß.

Manche haben mit einer Ernährungsumstellung große Erfolge, bei andern geht ohne Sport gar nix.

lg

Beitrag von mauseannie 01.02.11 - 16:04 Uhr

Wenn ich 5 mal am Tag essen wuerde... Oh weiha.
Ich finde das grossen Kaese. Ich esse 2-3x am Tag (und auch keine Unmengen) und habe in den letzten 8 Monaten 25 kg abgenommen. Und ich esse was ich will. Manchmal sehr "gesund", machmal aber auch mit viel Butter oder so. Essen muss schon auch Genuss bleiben, sonst wird man ja bekloppt. Und ja, ich esse auch mal Schokolade. Natuerlich nicht staendig.
Trinken ist wichtig und viel Bewegung.

Beitrag von smokinaces 01.02.11 - 20:10 Uhr

Hallo,

dann poste mal bitte deinen Ernährungsplan, vielleicht liegt darin irgendwo der Fehler.

Dann kann dir auch bestimmt geholfen werden