warum lacht er immer nur.....

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von dietraurige 01.02.11 - 08:40 Uhr

Es geht mir im Moment echt bescheiden.
Wir haben vor 1,5 und vor 3 Jahre je ein Sternchen verloren und seit diesen Ereignissen, bin ich sehr sensibel geworden und sehr nah am Wasser gebaut.
Mein Mann weiss sich oft nicht zu helfen und muss dann lachen, was mich dann zur Weissglut treibt!

Gestern wieder ein Paradebeispiel....Wir haben einen Hund und als ich den ins Auto einladen wollte, machte ich die Heckklappe auf und hab mich zum Hund runter gebeugt und hab ihn abgeleint, beim hochkommen hab ich mir den Kopf am Kofferraumdeckel gestossen, der geht nicht mehr automatisch ganz nach oben, da die Feder kaputt ist. Und ja ich weiss das eigentlich aber wenn ich mit dem Hund beschäftigt bin, denk ich nicht daran und knall mir schön den Kopf an. Was macht mein Mann, er fängt an zu lachen....und das verletzt mich so sehr aber er versteht das irgendwie nicht und hat sich bis jetzt nicht bei mir entschuldigt...

Es gibt oft solche Situationen und ich weiss einfach nicht mehr wie ich damit umgehen soll.....

Beitrag von mansojo 01.02.11 - 08:46 Uhr

hallo,

lachen in unangebrachten situationen ist ein zeichen von tiefer unsicherheit


sag ihm das ganz ruhig ohne zu heulen ohne wütend zu werden



dein beispiel klingt für mich allerdings sehr nach schadenfreude
damit würd ich ihn einfach stehen lassen


gruß

Beitrag von dietraurige 01.02.11 - 09:13 Uhr

das es unsicherheit ist weiss ich, aber es verletzt trotz dem.

meinst du das einfach stehen lassen hilf? ich glaube nicht dass er das verstehen wird.

Beitrag von mansojo 01.02.11 - 09:16 Uhr

ich finde ignorieren hilft immer

eben weil er es nicht verstehen wird

Beitrag von redrose123 01.02.11 - 08:53 Uhr

Ich denke Ihr braucht hilfe und das Profesionelle .....So wird es auf die Dauer nicht gehen....Er ist eventuell unsicher genauso wie du?

Beitrag von wartemama 01.02.11 - 09:02 Uhr

In meinen Augen übertreibst Du; aber: Wenn Dein Mann Dich mit seinem Verhalten verletzt, mußt Du ihm das sagen und ihn eindringlich bitten, damit aufzuhören.

War es denn früher auch so oder konntest Du da über Deine eigenen Mißgeschicke lachen? Hast Du die "Ereignisse" von damals vielleicht noch nicht verarbeitet?

LG wartemama

Beitrag von dietraurige 01.02.11 - 09:14 Uhr

nein die Ereignisse habe ich nicht verarbeitet und das weiss er auch. ich mache jetzt schon was dagegen und er weiss auch wie er dazu beitragen könnte, aber er "vergisst" das immer wieder wie er sagt....

also über mich selbst kann ich schon lachen, wenn es ein missgeschick ist, aber nicht darüber wenn ich mir den kopf anstosse und es mir sau weh tut und ich nun eine mega fette beule haben...

Beitrag von redrose123 01.02.11 - 09:18 Uhr

Du musst lernen damit umzugehen und es ein wenig zu verarbeiten du kannst nicht alles was dir passiert auf das schieben und rausreden, dein Mann will weitermachen und nicht festhalten....

Beitrag von wartemama 01.02.11 - 09:42 Uhr

Ich verstehe das so, daß Du in Therapie bist.

Ich selbst war in einer ähnlichen Situation und bin der Meinung, daß ich von meinem Mann keine "Rücksicht" insofern erwarten durfte, daß er sein normales Leben nicht mehr weiterführen durfte - dazu gehörten dann auch Sachen wie z.B. Schadenfreude.

Dazu muß ich allerdings sagen, daß mein Mann und ich über Mißgeschicke anderer (und über unsere eigenen) sehr lachen können - wobei es selbstverständlich auch für uns Grenzen gibt. Eine Beule übersteigt diese Grenze nicht; aber das ist eben Ansichtssache.

Sprich' mit Deinem Mann - ich glaube nicht, daß Dein Ärger verfliegt, wenn Du Dich hier "auskotzt". Alles Gute! #blume

LG wartemama

Beitrag von ninnifee2000 01.02.11 - 09:15 Uhr

Ich hätte auch gelacht. Ich hätte mich aber wegen meiner Schadenfreude entschuldigt.

Aber mal im Ernst: du übertreibst. Ich schließe mich meinen Vorrednern an, dass solltet euch professionelle Hilfe suchen. Dein Mann kann keine/wenig Gefühle zeigen, was eure Beziehung früher oder später kaputt macht.

Und du bist nicht nur zu sensibel, sondern fast schon depressiv. "Gesunde" Menschen würde das nicht aufregen.

Beitrag von binnurich 01.02.11 - 09:23 Uhr

stimmt

Beitrag von estella4 01.02.11 - 09:25 Uhr

kann es sein, dass dein mann kindisch und schadenfroh ist?
Vielleicht lacht er auch nur, da du schnell provoziert ist und dann macht er das extra?
Nimm es nicht allzu ernst, denn jemand, der es witzig findet, wenn man irgendwo anstosst, den sollte man nicht ernst nehmen.

Beitrag von redrose123 01.02.11 - 11:23 Uhr

Oder man kann es auch einfach übertreiben mit dem Ernst sein, klar tut sowas kurz mordsmässig weh, aber was wäre besser gewessen? Oh schatz komm schnell her ich blas dir das wehwechen weg?

Beitrag von litalia 01.02.11 - 09:30 Uhr

meine güte, war doch auch lustig.

hat er dich denn ausgelacht und mit den finger auf dich gezeigt??? besimmt nicht.

Mein Mann kam mal mit einen riesen korb geschirr zu unserem haus gelaufen, plötzlich krachte es und das ganze geschirr lag kaputt mitten auf der straße.

ich hab mich tot gelacht ... und wäre mein mann deswegen sauer gewesen wäre es nicht der richtige mann für mich.

wenn man nicht gemeinsam lachen kann finde ich das ehrlich gesagt sehr schlimm.

hast du dich denn ernsthaft verletzt? ... dann wäre das natürlich was anderes . aber soo? kann man doch auch lachen.

Beitrag von frotteemonster 01.02.11 - 09:55 Uhr

Humor sorgt dafür, dass wir im Lebensstrom nicht untergehen #aha

Nimm nicht alles Bierernst.

Ich hätte auch gelacht.

Beitrag von claudi2712 01.02.11 - 12:03 Uhr

Also ich gehöre ja auch zu der Fraktion "einfach erstmal lachen". Ich bin nicht schadenfroh, ich bin nur total empfänglich für Situationskomik. Dabei ist es völlig wurscht, wer sich gerade weh tut - lustig muss es aussehen, damit ich lache. Ich bin mit meiner Tochter an der Hand aus dem Bus gestiegen, palaver auf sie ein, sie solle aufpassen, die Stufen wären so hoch, da könnte man leicht hinfaaaaaaaaaaaaaaaaaallen:-) gebrochene Kniescheibe, und ich habe - erstmal gelacht - bis der Schmerz einsetzte....


Was ich damit sagen will, versuche mitzulachen. Es sah wahrscheinlich komisch aus...

Viele Grüsse,
Claudia

Beitrag von nalle 01.02.11 - 12:16 Uhr

Ich würde sauer sein,wenn mein Mann über so witzige Sachen NICHT lachen würde.


Und was haben die Sternchen jetzt damit zutun ???



Also manchmal glaub ich echt #klatsch

Beitrag von milka700 01.02.11 - 12:18 Uhr

Solche "Pannen" find ich auch lustig, auch wenn mir das passiert. :)
Warum kannst DU nicht darüber lachen? Wie willst du deinen zukünftigen Kindern eine tolle Mutter sein, wenn du es jetzt schon nicht bist?
Verkrampft, deprimiert, mutlos.
Nicht ein Kind zeigt dir das Leben, das musst du schon selbst erledigen.
Denn für mich klingt es, als wenn dich nur ein Kind glücklich machen könnte...

Beitrag von frieda05 01.02.11 - 12:34 Uhr

Bedauerlich, daß ein lachender Mann Dich traurig macht.

Der Zusammenhang zwischen Euren beiden Verlusten und der Kofferraumklappe erschließt sich mir jetzt allerdings auch nicht wirklich. Ich dar davon ausgehen, daß er in der damaligen Situation nicht am Ultraschallgerät, respektive im OP in schallendes Gelächter ausbrach?

Ihm hier zu unterstellen, daß der Verlust Eurer Kinder ursächlich mit seinem jetzigen Humor zusammenhängt ist m. E. deutlich an den Haaren herbeigezogen und mutet inziniert an.

Wenn mir eine Kofferraumklappe auf den Schädel knallt, habe ich mich erstmal doof angestellt. Punkt 1. Dann gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder tut das so weh, daß ich stumpf zusammensacke und anfange zu heulen, oder ich halte mir die Omme und schimpfe wie ein Rohrspatz (natürlich auch auf den dämlichen Köter, der ja ohnehin Schuld ist) - aber ich suche doch den Zusammenhang nicht in zwei Fehlgeburten ! Sollte mein Mann Zeuge meines Mißgeschickes geworden sein, wird er mich im ersten Falle trösten, im zweiten Falle laut loslachen, um dann zu fliehen, weil ich hinter ihm herjagen würde, wie der Teufel um ihn (spaßeshalber) in seine Kehrseite zu treten....

Du bist extrem auf dem Holzpfad und bevor Du Dich total verrennst, solltest Du entweder mit Dir selbst mal ins Gericht gehen, oder Dir Hilfe suchen.

GzG
Irmi

Beitrag von redrose123 01.02.11 - 13:17 Uhr

Hätte wie du wohl reagiert:-P Finde auch das die TE es übertreibt, und hilfe holen sollte für sich denn ich sehe das Problem bei Ihr und nicht bei Ihm.....

Beitrag von daslebengehtweiter 01.02.11 - 12:48 Uhr

hm, wenn ich mir dusselig den Kopf stoße, muß ich eigentlich immer selber lachen und kann es anderen auch nicht übel nehmen.

Ich glaube schon, dass Du da ein wenig an dir arbeiten mußt. Deine Sternchen (so traurig und einschneidend, das für einen selber auch ist...kenn ich) stehen dir nicht auf der Stirn geschrieben. Klar, dein Mann weiß es, aber was ist wenn andere Menschen "normal" unsensibel mit dir umgehen? Kommen dann auch die Tränen?

War dein Mann denn früher anders und hat in solchen Situationen nicht gelacht, oder hast Du es nur früher anders wahr genommen?

Deine Erlebnisse sind ja auch schon eine Weile her. Ich kann mich noch erinnern, dass ich damals auch verletzt war. Ganz blöde Situation.

Ich rief meinen Mann damals nach meinem FA Termin an und erzählte ihm von dem Sternchen. Er arbeitete bei seiner Familie und die wußten bis dahin nichts von der Schwangerschaft. Also hat er (wollte mich vor zu viel Nachfragen schützen) erzählt ich hätte mich zu Hause ausgesperrt und er müsse kurz weg und hat dann auch anschließend, darüber rum gelästert. Ergebnis....nach und nach kamen sie alle an, haben mich ausgelacht und mit komischen Kommentaren versehen, weil sie ja vom Aussperren ausgingen und ich hab losgeheult wie ein Schloßhund. Die Verwandtschaft war peinlich berührt und ich stinksauer. Das hab ich meinem Mann dann auch übel genommen. Deswegen durften trotzdem später wieder alle, inkl. Mann über irgendwelche Mißgeschicke meinerseits lachen.

Das Leben geht doch weiter....und ernsthaft verletzt hast Du dich ja am Kofferraum scheinbar nicht.

Beitrag von ätzend 01.02.11 - 12:54 Uhr

"Das Leben geht doch weiter....und ernsthaft verletzt hast Du dich ja am Kofferraum scheinbar nicht. "

Sicher ?

Beitrag von daslebengehtweiter 01.02.11 - 13:04 Uhr

ja sicher....
wenn das gestern war und sie sich ernsthaft was getan hätte, läg sie jetzt mindestens zur Beobachtung im Krankenhaus.

Beitrag von xxtanja18xx 01.02.11 - 13:55 Uhr

Sorry, ABER ich würde bei sowas auch lachen!!!!
Genauso wie mein Freund...wir sind beide sehr schadenfroh :-)

Beitrag von sissy1981 01.02.11 - 14:04 Uhr

Mein Mann - ein Wesen, dass ich liebe, verehre und vergöttere - ist Spezialist im Kopf-irgendwo-gegenhauen-und-dabei-möglichst-dämlich-gucken" ich schieß mich meistens immer weg vor lachen (auch wenn ich je nach Situation zumindest versuche nicht laut loszuprusten)

Versuch wieder mehr Spaß und Nachsicht zu entwickeln - er hat wohl kaum gelacht um dir Weh zu tun