Magen Darm oder doch die Umstellung?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von prinzessinaqua 01.02.11 - 08:44 Uhr

Huhu ihr Lieben,
seid Sonntag sind wir leicht am verzweifeln. Unser kleine Mann geboren am 21.12.2010 hat Durchfall bzw kein klassicher durchfall. Die Form ist schon breiig er macht aber mehrmals am Tag.
Ich mußte abstillen wegen sehr hohem Blutdruck wo man nicht in griff bekommen hat, das war vor 3 Wochen. Mußte aber auch von Anfang an zufüttern weil ich nie genug Milch hatte, er wurde geholt per kaiserschnitt 4 Wochen früher weil ich eine Schwangeerschaftsvergiftung hatte. Dies nun erstmal zur Erklärung.

Nun frage ich mich ist es wirklich magen darm oder doch eher die Umstellung? er hatt sonst immer nur alle 48 Stunden sein großes geschäft erledigt und nun hat er eben 4-5 mal breiigen Stuhlgang in der Windel, er riecht nicht streng oder übel sondern eben wie von einem baby die Entleerung riecht. Gestern wahren wir dann beim Kinderarzt dieser hat nur etwas Luft im Bauch fest gestellt und daher vermehrte Darm geräusche. hat uns dann gesagt wir sollen von Humana diese Heilnahurung holen und hat zum Trinken noch die Elektryten aufgeschrieben.
Dieses haben wir ihm dann gegeben und er wird von der Humana nicht satt vll machen wir auch was falsch aber bei uns bilden sich richte Klumpen. dasheißt er kriegt eig pro falsche 120 ml und 4 messlöffel nahrung das klappt auch bei der Beba HA Pre super, aber leider nicht bei dieser Heilnahrung da Klupt dann 1- 2 Messlöffel in der flasche und wir wissen nicht warum.

jedenfalls hat der kleine nicht mehr aufgehört zu brüllen ist ja klar wen man Hunger hat habe ihm dann um 22 Uhr seine Beba gerichtet auf 100 ml und er hat dannach bis 3.30 Uhr seelig geschlafen und dann wieder Hunger gehabt. Habe ihm dann seine gewohnte Nahrung gegeben und heute morgen um 6:30 hatte er dann wieder eine Stuhlentleerung und die letzte war gestern um 16 Uhr.

Nun möchte ich mal die erfahrenen unter uns fragen was ihr daon haltet oder aber was ihr mir an Heilnahrung empfehlen könnt?
Der kleine hat kein Fieber und kein erbrechen ist munter wie immer.

Sorry für den langen Text und danke für antworten.

Lg
Manu mit Lars heute 6 Wochen alt :)

Beitrag von muffin357 01.02.11 - 08:56 Uhr

Hi --

also ich kann Dir nur sagen, dass Kinder auf eine Unverträglichkeit sofort oder innerhalb Stunden udn Tage reagieren ... -- da ihr ja schon von Anfang an zufüttert und die komplette Umstellung schon vor 3 Wochen war, würd ich meinen A... verwetten, wenn euer aktuelles Problem was mit der Nahrung zu tun hat ...

Magen-Darm geht grad rum ... und da das veränderte Verhalten erst seit Sonntag ist, würd ich auf den Darm tippen.

Also in diesem Fall wäre ich eher bei der gewohnten Milch geblieben udn hätte eben mit zusätzlichen Medikamenten (falls notwendig) beigesteuert....
Wenn ihr mit der Heilnahrung nicht klarkommt, dann nehmt die alte und die Elektrolyte, falls viel Durchfall kommt -- ansonsten kann man so einen Infekt,wenn es nicht allzuschlimm ist einfach nur aussitzen - und wenns ganz schlimm wird, müssen andere Medikamente her, - aber deswegen die Milch umstellen find ich jetzt irgendwie unnötig....

(abgesehen davon, dass ich diese Heilnahrung für sehr bedenklich halte: -- alle reden immer von Beikoststart ab dem 6ten Monat udn nicht früher und dann empfehlen einem die Ärzte eine Heilnahrung, die meist Banane enthält ... #kratz ) Wie gesagt: entweder man schafft es mit Hausmitteln oder Homöopathie oder es ist so stark, dass eben "richtige" Medikamente ran müssen - ... aber das ist nur meine Meinung

#winke Tanja