Sohn kam mit blauem Auge aus der Kita und keiner hat´s gesehen :-/

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von cocktailbabe 01.02.11 - 08:48 Uhr

Hallo Mädels,

brauche mal Euren Rat bzw. muß ich mich mal kurz aufregen.
Unser Paule kam gestern mit nem blauen Auge aus der Kita. Oma hat ihn abgeholt und gleich bei der Kitaleiterin nachgefragt, was passiert sei. Daraufhin meinte sie nur: "hach, das ist mir gar nicht aufgefallen".
Bin total erbost über solch eine Ignoranz. Das bei den Zwergen hin und wieder was passiert ist ja nicht das Problem aber das von 5 Erzieherinnen nicht eine etwas davon bemerkt, finde ich schon unglaublich.
Wie seht ihr das?

Desweiteren werden die Kinder von 6-7.30 Uhr lediglich von einer Praktikantin (ca. 17 Jahre) betreut. Also Personalmangel gut und schön aber das so ein junges Mädchen für 15 Kiddies die Verantwortung trägt, find ich auch irgendwie merkwürdig. Ich meine, sie kümmert sich wirklich liebevoll um die Kinder aber kann das rechtens sein? Was ist, wenn mal was passiert?

Da wir im Mai umziehen werden hat sich das Thema zum Glück bald erledigt aber etwas mulmig ist mir bis dahin schon. Eigentlich war ich immer ganz zufrieden mit der Kita.

Danke für Eure Meinungen, bin mir unschlüssig ob ich das alles noch ansprechen soll oder nicht. Will ja auch nicht, das mein Kind drunter leidet. Hab schon mit anderen Eltern gesprochen, die finden das auch komisch mit der kleinen Praktikantin aber keiner sagt was :-(

LG Jule mit Paule (3)

Beitrag von elchen81 01.02.11 - 09:06 Uhr

Kann deinen Ärger gut verstehen, würde nochmal bei den Erziehern nachfragen was da vorgefallen ist. Ein blaues Auge kommt ja nicht von irgendwo her, und dein Sohn hat bestimmt auch geweint, also muss ja jemand etwas mitbekommen haben.
Bei uns in der Kita bekomme ich Berichterstattung, wenn etwas vorgefallen ist, z.B. hatte er gestern eine offene Lippe. Ist beim toben in der Turnhalle passiert. Naja, sowas kann vorkommen.
Haben morgens auch nur in der kleinen Gruppe Frühdienst, dort sind alle Erzieher aus dem Haus abwechselnd dran mit der Betreuung. Allerdings auch immer nur einer.
Gruß Ela

Beitrag von juniorette 01.02.11 - 09:11 Uhr

Hallo,

ich wäre mit Sicherheit auch angesäuert, wenn die Erzieherinnen meines Sohnes nicht wenigstens im Nachhinein eine derartige Verletzung mitkriegen würde und wenigstens von sich aus der abholenden Person sagen "wir wissen nicht, wie es passiert ist, wir haben das Auge aber sofort gekühlt, als wir es gesehen haben".

Was sagt denn dein Sohn? Hat er nicht geweint, als es passiert ist?

LG,
J.

Beitrag von cocktailbabe 01.02.11 - 09:27 Uhr

Komischerweise sagt Paule gar nix dazu, obwohl er sonst immer alles erzählt.

Oma hat versucht mit ihm drüber zu reden und ich auch nochmal. Er sagt es ist nichts passiert aber sein auge tut ihm weh.
Man sieht aber, das er wahrscheinlich auf eine Kante o.ä. gefallen sein muß.

Kann mir auch nicht vorstellen, dass er nicht geweint hat....normalerweise macht er sich bei jeder Kleinigkeit bemerkbar.

Beitrag von redrose123 01.02.11 - 09:16 Uhr

Die Praktikantin darf nicht mal 5 min alleine sein mit den Kindern würde ich ansprechen....

Beitrag von grinsekatze85 01.02.11 - 09:49 Uhr

Guten Morgen!

Also da kann ich dich verstehen, bis es zu einem blauen Auge kommt, muss ja schon etwas mehr passiert sein!#schock

Das muss jemand gemerkt haben, egal wer. Würd ich auch nochmal ansprechen, das du das so nicht verstehen kannst, das niemand was bemerkt haben will.

Nochmehr #schock, ist das mit der Praktikantin, die *darf* nichtmal 1 min. ganz alleine mit den Kindern sein! Das würde ich sofort ansprechen und vielleicht sogar dem Elternbeirat wenn ihr sowas hat, auch nochmal zur Sprache bringen. Das geht garnicht. Und schon garnicht bei unter 3 jährigen.

LG
grinse#katze, die genau so sauer wäre wie du!!:-D

Beitrag von pinklady666 01.02.11 - 10:57 Uhr

Hallo

Das mit dem blauen Auge ist natürlich sher ärgerlich, aber man kann seine Augen leider nicht überall haben.
Meine Große kam letztes Jahr auch mit einem Veilchen heim. Hat auch keiner bemerkt. Passiert ist es ganz merkwürdig. Sie waren auf der 2. Ebene. Marie wollte die Schuhe ausziehen, zog häftig und schlug sich den Schuh ins Gesicht. Sie war so überrascht / erschrocken, dass es ihr nicht weh getan hat (laut eigener Aussage). Ihre beste Freundin hat dann noch gelacht, weils "so komisch aussah", also hat sie auch gelacht (obwohl ich mir schon denke, dass es geschmerzt hat). Was ich damit sagen will ist, es muss nicht unbedingt was schlimmes passiert sein. Auch wenn man festsitzende Legosteine mit Gewalt auseinanderziehen will, oder was anderes Festsitzendes mit Gewalt / festem Ziehen, kann man ganzs schnell die eigene Hand / Faust im Gesicht haben.
Bei Marie ist es der Erzieherin auch erst im Abschluss - Stuhlkreis aufgefallen. Sie haben dann nicht gekühlt, weil ich um die Zeit eh schon vor der Türe warte, mich aber darauf hingeweisen und auch gesagt, dass niemand weiß was passiert ist.
Hat dein Sohn denn erzählt was passiert ist?

Zu der Praktikantin. Weißt du sicher dass es keine ausgelernte Kraft ist? Als ich neu in unserer Einrichtung begonnen habe, hielten mich auch viele für eine Praktikantin. Da kam auch das Gespräch auf morgens würden die Kinder nur von Praktikanten betreut werden (hatte immer noch unseren Vorpraktikanten beim Frühdienst dabei). Das hätte und damals einigen Ärger einbringen können, da dieses Gespräch der Geschäftsleitung zu Ohren kam. Zum Glück konnten wir es klähren.
Praktikanten dürfen nicht alleine bleiben. Noch keine Minute!
Kläre das bitte in der Einrichtung. Denn sollte was passieren kommen alle dort in teufels Küche.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Sophie Marielle (ET 22.06.2011)

Beitrag von me-mausi 01.02.11 - 12:21 Uhr

Hallo

kann dich voll und ganz verstehen.

Bei meinem Sohn ist das auch so fast jede woche ist etwas anderes letzte woche z.b. wurde er gebissen, aber keiner hats gesehen schon komisch.
dann hatte er mal die hose offen warum???? ich weiß es nicht und wieder kann mir keiner etwas dazu sagen.
ich trau mich schon garnicht mehr etwas fragen weil es sowieso keiner gesehen hat oder sehen wollte.

das mit der praktikantin geht ja wohl garnicht ich glaub die dürfen das gar nicht.

viele grüße

Beitrag von cocktailbabe 01.02.11 - 13:00 Uhr


Danke für Eure Antworten.

So, hab gerade nochmal nachgefragt. Die besagte "Praktikantin" ist eine FSJlerin (freiwillig soziales Jahr) ....also ganz ehrlich, ich finde das macht die Sache nicht besser, tzzzzz.

Das mit dem blauen Auge kann sich immer noch keiner erklären aber sie werden heute nochmal ein Gespräch mit meinem Sohn führen. Hallo??? Das klingt ja wie ´n Verhör, mein Kind ist 3 Jahre alt.

Man bin ich froh, dass das bald ein Ende hat.

Beitrag von pinklady666 01.02.11 - 13:37 Uhr

FSJler sind ebenfalls keine ausgelernte Kräfte.
Nur ausgelernte Erzieherinnen / Kinderpflegerinnen dürfen die Aufsicht über die Kinder haben. Alle anderen, in der Einrichtung arbeitenden Personen (Zivis, Praktikanten, FSJ ler etc.) sind kein Betreuungspersonal. Im Gegenteil, auch diese brauchen Anleitung, was einiges an Arbeit macht. Noch nicht mal eine Berufspraktikantin, die die erste Teilprüfung schon hinter sich hat darf alleine im Zimmer bleiben.

Dass sie deinen Sohn verhören glaube ich nicht. Es wird halt gefragt ob er noch weiß warum er ein Veilchen hat, ob ihm jemand weh getan hat, was vorgefallen ist.

Liebe Grüße

Beitrag von best2108 01.02.11 - 13:05 Uhr


Hi, grundsätzlich kann ich Deinen Ärger verstehen.

Meine Kleine ging bis vor kurzem in eine Krippe (10 Kinder und 3 Erzieherinnen), auch dort kam es einmal dazu, dass die Kleine einen blauen Fleck am Auge hatte und niemand sagen konnte woher. Sonst war alles immer perfekt in der Krippe. Ich würde mal sagen bei kleinen Kindern kommt so etwas mal vor.
Auch selber hast Du an Dir sicherlich schon einmal einen blauen Fleck bemerkt und Du weißt bis heute nicht voher er gekommen ist.

Kritisch sehe ich doch, dass von 6 Uhr bis 7.30 Uhr nur eine Praktikantin auf die Kinder aufpasst, lt. meiner Info muss immer qualifiziertes Erzieherpersonal anwesend sein. Ist nur die Frage was passiert wenn ihr Eltern das bemängelt? Wahrscheinlich werden die Kita-Zeiten dann verkürzt, da Praktikanten billig sind.

Grüße