Durchschlafen - oder auch nicht!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von sweetmama2010 01.02.11 - 08:54 Uhr

Guten Morgen Mädels

mein Sohn ist mittlerweile 10 Monate alt. Er war eigentlich immer ein guter "Schläfer". Ein bis zweimal in der Nacht wach und dann Stillen bzw. später halt Flasche.

Das ist bis heute aber immer noch so. Ich lege ihn so zwischen sieben halb acht ins Bett, dann bekommt er dann noch eine Flasche. Dann wacht er so zwischen elf und zwölf auf und dann nochmal so zwischen drei und vier. Er trinkt dann auch seine Milchflasche komplett leer -also hat er ja auch Hunger. Er bekommt Pre Nahrung - dabei möchte ich eigentlich auch bleiben, wobei mir nachts echt manchmal der Gedanke kommt, ihm ne andere Nahrung zu geben, damit er durchschläft. Aber ist das wirklich so?
Wenn er mal bei uns im Bett schläft nachts, dann schläft er 12 Stunden durch. Dann denke ich, warum wird er in seinem Bettchen denn wach? Wenn er dann wach wird, hat er Hunger, klar - geht mir ja auch so (muss dann in der Nacht auch immer noch etwas essen).

Ich überlege halt nun, warum wird er überhaupt wach?

Wahrscheinlich kann mir keiner die Lösung sagen aber vielleicht kennt ja jemand mein Problem und kann mir einen Rat geben und mir einfach nur zusprechen. Mein Akku ist mittlerweile schon fast leer.

lg Jenny

Beitrag von sparrow1967 01.02.11 - 09:42 Uhr

Die Nähe machts ;-).
Ich vermute mal, er wird nachts wach, weil er Mama sucht- und wenn man dann gerade mal wach ist, merkt man auch, dass man Hunger hat ;-)

Wäre es ein PRoblem für euch, ihn im Beistellbett oder Familienbett schlafen zu lassen? Denn dann bekommst du ja auch deine Ruhe und deinen Schlaf!


sparrow

Beitrag von sweetmama2010 01.02.11 - 11:08 Uhr

Tja, wegen mir könnte Elias jede Nacht bei mir schlafen - aber mein Mann möchte das nicht. Er hat immer Angst, dass er sich dann auf ihn legt und so weiter. Es klappt ja auch eigentlich gut, bloß das er halt immer wieder wach wird.

Ehrlich gesagt würde ich es schön finden, wenn wir alle zusammen im Familienbett schlafen würden, aber da ist mein Mann dagegen. Elias sollte halt in seinem Bett schlafen, sonst kriegt man ihn gar nicht mehr aus dem Bett. Sagt jetzt nicht, das ist Quatsch, denn das habe ich ihm schon mindestens hundert mal gesagt. Was soll ich machen. :-(

ich weiß, jetzt kommt bestimmt, das Kind geht vor. Ist ja auch eigentlich so. Elias ist das wichtigste für mich - ganz klar. Aber wie gesagt, er schläft ja in seinem Bett auch ein. Das ist ja kein Problem - auch nachts nach der Flasche lege ich ihn so wieder hin ohne Probleme.

Aber naja, die Bindung zwischen Mutter und Kind ist halt immer viel viel stärker als die zwischen Vater und Kind.

Am Wochenende nehmen wir ihn auch dann morgens noch zu uns und kuscheln und schlafen dann auch wieder ein.

So genug #bla

lg Jenny

Beitrag von sparrow1967 01.02.11 - 11:34 Uhr

Und wie sieht es aus, wenn DU in der Mitte schläfst und Elias am Rand? Das Bett kann man hiermit sichern:

http://www.google.de/search?q=bettgitter&hl=de&client=firefox-a&hs=azY&rls=org.mozilla:de:official&prmd=ivns&source=univ&tbs=shop:1&tbo=u&ei=0uBHTYHzEoaphAenmviaBQ&sa=X&oi=product_result_group&ct=image&resnum=1&ved=0CEoQzAMwAA

und vor das Bett ne Matratze oder ähnliches legen.

Ganz ehrlich?
Hätte mein Mann diesen Standpunkt vertreten, wäre ich mit Junior aus dem Schlafzimmer ausgezogen. So lange, bis mein Mann sich wieder nach MEINER Nähe sehnt bzw. sich in den Junior hineinversetzen kann. Und auch in Dich! Denn DU brauchst auch deine Ruhe- oder steht er nachts für die Flasche auf?

Frag ihn doch mal, ob ER heute noch bei Mami im Bett schläft ;-)...ach ne- er braucht ja DEINE Nähe- aber die will er eurem Junior verwehren...

Männer brauchen manchmal einen auf den Kopf, damit sie ein BISSCHEN Verständnis entwickeln für die minis ;-) - sag ihm, dass sein Sohn kein Mama-Söhnchen wird, nur weil Du ihm auch in der Nacht Nähe gibst.


lg
sparrow

Beitrag von sweetmama2010 01.02.11 - 11:47 Uhr

Ja du hast ja recht. Eigentlich müsste ich das einfach machen. Aber zwecks Erziehung leben mein Mann und ich irgendwie auf verschiedenen Welten (lange Vorgeschichte).

Das ich in der Mitte schlafe, darauf bin ich noch nicht gekommen - super Idee.
Ich denke, das ist doch ein fairer Kompromiss - mal sehen, wie mein Mann das sieht.

lg

Beitrag von bimmelbahn 01.02.11 - 10:28 Uhr

Hallo Jenny,

ich kann dir nur Tipps geben. Also was ich jetzt sage ist kein Gesetz.

Glaube ich nicht das es hilft die Nahrung umzustellen. Dein Sohn benötigt die Flasche zum Einschlafen.
###
Ich lege ihn so zwischen sieben halb acht ins Bett, dann bekommt er dann noch eine Flasche.
###

Also bekommt er immer zum Einschlafen die Flasche? Ich würde fast vermuten das er die Flasche mit dem Einschlafen verbindet.

Liebe Grüße
Ps.: Das sind alles Vermutungen. Ob es wirklich so ist kann dir keiner sagen. Bei uns hat es geholfen. Wir haben uns an ein Einschlafritual gehalten und die Nahrung vom Schlafen getrennt.

Beitrag von hoffnung2011 01.02.11 - 10:40 Uhr

#cool

Beitrag von bimmelbahn 01.02.11 - 10:43 Uhr

#kratz

Beitrag von hoffnung2011 01.02.11 - 10:49 Uhr

#winke#liebdrueck