Durch nichts zu beruhigen - was tut Ihr?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von reveal 01.02.11 - 08:57 Uhr

Kennt Ihr das, dass Eure Kinder durch nichts zu beruhigen sind und selbst Tröstungsversuche nicht wollen?

Zu unserer Situation: Die ersten Zähne habe wir ohne und die nächsten ohne größere Probleme überstanden. Aber jetzt bekommt unser Kleiner (achteinhalb Monate) schon wieder Zähne und das scheint ihn echt fertig zu machen. Zumindest abends, tagsüber geht es. Er weint dann beim Einschlafen immer ganz schlimm, fasst sich mit den Fingern in den Mund und ist durch nichts zu beruhigen. Wenn man ihn hoch nimmt, um ihn zu trösten, dann schiebt er einen weg, ebenso die Hand, die man ihm zum Trost reicht. Ich bin da jetzt ein bisschen ratlos, was man tun soll. Allein schreien lassen, kommt nicht in Frage, aber ich kann ihm auch nicht wirklich helfen. Die Erfahrung der letzten Tage ist, dass man ihn am besten in Ruhe lässt und dann schläft er schon irgendwann ein. Ich muss dazu sagen, dass ich ihn aber nie allein in seinem Zimmer schreien lasse.

Was macht Ihr in diesen Situationen und habt Ihr Tipps, wie ich ihm vielleicht doch helfen kann? Vielen Dank schon mal, reveal

Beitrag von muffin357 01.02.11 - 09:00 Uhr

mein Erster Gedanke war: so wie Du es beschreibst, schreit Dein Kind aufgrund von echten, schlimmen Schmerzen ... -- in diesem Fall würde ich ihm die Schmerzen nehmen (homöopatisch oder mit Medikamenten).

Habt ihr Osanit schon versucht? Oder etwas stärker: Dentinox ?

Wenn sich ein Kind vor Schmerzen windet, dann darf es auch mal ein Paracetamol zum Einschlafen sein ..., klar, nicht immer, - aber in ganz heftigen Fällen find ichs schon angebracht...

#winke Tanja

Beitrag von reveal 01.02.11 - 09:26 Uhr

Ich habe schon mal ein Schmerzmittel versucht, konnte aber keinen Unterschied feststellen. Dentinox wirkt immer nur kurzzeitig.

Beitrag von sunshine1176 01.02.11 - 09:03 Uhr

Ich schließe mich Tanja an und bin der Meinung, dass wenn es so offensichtliche Schmerzen sind, dann darf man das Kind auch mal mit etwas schmerzlinderndem helfen!

Alles Liebe für den Kleinen!

LG sunshine

Beitrag von hoffnung2011 01.02.11 - 10:27 Uhr

Homöopathika oder Schmerzmittel ? Osanit, Dentinox, Vbirucol..ß Wenn du Schmerzen hast, kannst du zwar zu deinem Mann gehen, dass er dich tröstet aaber in der Regel greifst du nach sowas, wenn es zu viel wird ?

Beitrag von reveal 01.02.11 - 11:33 Uhr

Ja, hab ich schon probiert, das hat aber für das bessere Einschlafen keinen Erfolg gebracht oder nur kurzfristig wie bei Dentinox. An homöopatische Mittel glaube ich allerdings nicht.