Heben 5 Wochen nach Kaiserschnitt

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kallindra 01.02.11 - 09:02 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

mein Kaiserschnitt ist heute 5 Wochen her.
Mein Mann hatte Elternzeit u arbeitet nun wieder.

Ich bin total unsicher, was ich nun darf und was nicht, richtig aufgeklärt wurde ich nicht.
Ich muss unseren Kiwa drei Stufen runter und hoch transportieren, wenn ich raus will. Ich muss das eigentlich tun, sonst hänge ich hier drin, was nicht gerade zu meinem Wohlbefinden beiträgt.

Was kann eigentlich passieren, wenn man zu schwer hebt? Würde ich es merken, wenn ich etwas falsch mache oder "rächt" sich das später?

Ich denke, dass viele Frauen ja schon viel schneller wieder alles machen müssen.

Ich bin einfach sehr verunsichert.

Danke für Eure Hilfe!

K.

Beitrag von zwei-erdmaennchen 01.02.11 - 09:46 Uhr

Hi,

also ich hab nach dem KS schnell wieder gehoben. Das blieb gar nicht aus mit zwei Kindern. Ich hab halt versucht möglichst so zu heben, dass es nicht so auf den Bauchbereich geht. Also die Große (da etwa 14Kilo) ist halt auf's Sofa geklettert und ich hab sie nicht vom Boden hochgehoben.

Was den KiWa angeht - ich hab auch zwei Stufen am Haus hab den Wagen aber noch nie getragen. Beim Rausgehen hebel ich ihn auf die Hinterräder und hoppel dann langsam runter. Und beim Reingehen wieder auf die Hinterräder und dann ziehe ich den Wagen Stufe für Stufe hoch. Wär mir viel zu blöd den zu heben ;-)

Wenn du zuviel hebst würdet du das merken. Die 6 Wochen Empfehlung ist allerdings sehr pauschal. Je nach Wundheilung (innen!!!) ist man auch früher oder eben erst später wieder voll einsatzbereit. Aber keine Sorge - nach 5 Wochen geht da nichts mehr wieder auf. Es könnte höchstens weh tun. Das würdest du also merken und dann eben aufhören.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von kallindra 01.02.11 - 15:38 Uhr

Hi Ina,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.
Ja, ich muss einfach ausprobieren und einbisschen ein Gefühl bekommen für meinen Körper. Bisher konnte ich mich schonen und hab das auch getan,jetzt wird halt vorsichtig getestet.

Ich mach das übrigens auch so mit dem "hebeln", aber trotzdem geht das ja auf den Bauch, also gerade das Hochziehen, denkst Du nicht?

Morgen ghet es los, heute ist es so saukalt, dass wir einfach drinbleiben.

Liebe Grüße, K.

Beitrag von emmelotte 01.02.11 - 09:48 Uhr

Aufklärung hab ich auch keine bekommen, ich kann dir nur sagen wie ich es gehalten habe:
Ich habe einfach beschlossen dass mein Körper mir schon sagt was geht und was nicht. Mein Mann hatte keine Elternzeit, nur 2 Wochen Urlaub. Nach diesen 2 Wochen hab ich alles wieder selber gemacht, da war ich aber auch schon nahezu beschwerde- und schmerzfrei. Jetzt ist der KS fast 7 Wochen her, und das Heben von Kinderwagentasche, Einkäufen, Getränkekisten usw. hat sich nicht gerächt, mir geht es körperlich prima. Und wir haben 25 Stufen bis zu unserem Haus... ;-)
Hör einfach auf deinen Körper, der sagt dir schon was geht und was nicht. Oder ruf halt mal deinen Frauenarzt oder deine Hebamme (falls vorhanden) an, die können dir doch sicher weiterhelfen.

Beitrag von sparrow1967 01.02.11 - 10:12 Uhr

Beorge dir ein TT, binde die Wickelkreuztrage und du bist beweglich ohne deine Narbe zu belasten!!!


sparrow

Beitrag von kallindra 01.02.11 - 15:35 Uhr

hi sparrow,

ich habe ein tt, das ist an sich auch eine gute idee. ich wiss nur noch nicht, ob sich eine tragejacke lohnt für mich und so finde ich es zu kalt im moment bei -6 grad.
irgendwie zieht es ja am hals/kopf doch rein.

danke für deine antwort!

k.

Beitrag von sparrow1967 02.02.11 - 09:09 Uhr

Nimm doch ne Jacke von deinem Mann ;-)!