Brauche mal Tipps zu Durchsetzungsvermögen, "Quengeln"

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von emanna 01.02.11 - 09:09 Uhr

Guten Morgen zusammen,

mein Sohn (2,5 Jahre) ist schon immer so eine "Heulsuse" gewesen. Sobald etwas nicht so ist, wie er will, fängt er an zu wimmern, heulen ohne Tränen. Machmal den ganzen Tag. Das macht er auch, sobald etwas nicht klappt.

Er geht seit 3 Monaten in die Kita und vorhin sagte mir die Erzieherin, dass er sich immer wieder mit einem bestimmten Jungen in den Haaren hat und dabei immer "den kürzeren" zieht, sprich, es ihm an Durchsetzungsvermögen fehlt.

Habt ihr einen Tip, wie man das Durchsetzungsvermögen trainieren/fördern kann? Oder evtl. einen Buchtip?

vielen Dank und liebe Grüsse

Beitrag von bae 01.02.11 - 09:45 Uhr

blöder kommentar eurer erzieherin. bin selbst erzieherin und würde das beispiel nie einen mutter so sagen.

das kann man nicht trainieren , nur bestärken und viel sprechen über das thema. mein großer ist 4 und auch ganz ruhig. auch er setzt sich nciht durch. so ist er halt. er wird es lernen müssen oder immer den kürzeren ziehen. wir sprechen viel mit ihm über den tag, was war etc. gehört zum groß werden dazu..so schlimm es für uns mamas ist.

Beitrag von emanna 01.02.11 - 09:51 Uhr

Leider spricht mein Sohn noch nicht soviel. Ein paar Zwei-Wort-Sätze und natürlich einzelne Worte.
Ich versuche auch immer wieder, wenn er sich z.B. darüber aufregt, dass er die Nase nicht putzen kann, ihm zu erklären, daß er nicht weinen soll, sondern es versuchen soll.

Aber dieses ständige "Geheule" treibt mich in den Wahnsinn.

Beitrag von ma-lu 01.02.11 - 20:11 Uhr

Hi,

ich kann dich verstehen. Meine Große ist jetzt 3,5 Jahre alt und genauso. Vor zwei Minuten hab' ich meinem Mann gesagt, dass ich dieses ewige Gejammer nicht mehr lange aushalte. Momentan ist es besonders schlimm - wenn sie etwas von mir will, und sei es nur etwas zu trinken, fängt sie an zu heulen - statt es mir ganz einfach nur zu sagen.
Ich versuche es jetzt mal über die Belohnungsschiene. Immer, wenn sie es schafft, mir etwas ganz normal zu sagen statt zu weinen, bekommt sie einen Pappstern. Hat sie fünf Pappsterne, bekommt sie einen Hello-Kitty-Aufkleber. So mache ich es auch mit meinen Erstklässlern, die "aus der Reihe tanzen". Da funktionierts, ich hoffe, bei einer Dreieinhalbjährigen auch.

LG und gutes Durchhaltevermögen
Ma-Lu