Wo in WIEN entbinden?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von seraja 01.02.11 - 09:18 Uhr

Hallo mädls!

In welchem Wiener-Krankenhaus habt ihr entbunden? Muss bis nächste Woche bescheid geben in welches in gehen möchte, aber hab ehrlich gesagt noch nicht wirklich eine Ahnung welches gut ist #gruebel

freu mich auf eure Erfahrungsberichte ;)

lg
seraja

Beitrag von .ita. 01.02.11 - 09:34 Uhr

Liebe Seraja,
ich habe mein erstes Kind in der Semmelweisklinik entbunden (gibts die in der Form überhaupt noch?). Obwohl viele meiner FreundInnen dort sehr zufrieden waren, mir hats nicht gefallen.

Den zweiten hab ich im Göttlichen Heiland bekommen, da war ich schon eher zufrieden, kann ich auch weiter empfehlen. Da werd ich mit dem dritten Kind wieder hingehen. Der GöHei liegt aber auch gleich bei uns ums Eck, das war schon auch Grund für die AUswahl.

Zufrieden sind die meisten auch mit St. Josef - nicht sehr schön, eher alt, aber sehr kompetente MitarbeiterInnen.

Was ich vermeiden würde, sind die ganzen Privatkliniken (falls das zur Debatte steht). Da hast du ratzfatz einen Kaiserschnitt, wenns nicht so schnell geht wie die wollen. Da kenn ich einige Frauen, die sehr enttäuscht heimgegangen sind.

AKH nimmt ja eh nur schwere Fälle. Was auch gut sein soll ist Klosterneuburg, das Geburtshaus.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen. Wichtig finde ich, dass es nicht allzu weit weg ist und - das war für uns Kriterium - wie hoch die Kaiserschnitt-, Dammschnitt-, PDA-Rate ist. Das sagt schon einiges aus, finde ich.

Alles Liebe
ita

Beitrag von meandco 01.02.11 - 09:52 Uhr

#schock warum denn das???

also ich bin mittlerweile 26. ssw und ich hab noch gar nichts bekannt geben müssen.

das einzigste was meinen alten fa interessiert hat war, ob ich eventuell in "seiner" klinik (er ist dort primar) entbinden werde, da er dann um den geburtstermin entsprechend plant, damit er falls nötig verfügbar ist ...

da ich da aber weit weg bin (und unsere wege sich inziwschen ohnehin getrennt haben) hab ich das gleich abgelehnt.

naja, und in den nächsten wochen werd ich mal die kh's hier in der umgebung anschauen und ne entscheidung fällen. in ö ist es ja gsd nicht nötig sich frühzeitig anzumelden #schwitz

lg
me

Beitrag von meli10 01.02.11 - 09:56 Uhr

hi, #winke

ich kann dir auch das Kaiser Franz Josef spital empfehlen..habe dort selbst meine KrankepflegePraktikum gemacht..einfach toll, wie di auf der Gyn Menschlich drauf sind..*lg meli

Beitrag von .ita. 01.02.11 - 10:00 Uhr

Anscheinend ist in Wien der Babyboom ausgebrochen... Im Göttlichen Heiland musst du dich schon vor der 20. Woche anmelden, sonst nehmen sie dich nicht mehr...
(aber wegschicken werden sie dich wohl auch nicht, wenn du mit Wehen vor der Tür stehst ;-))

Beitrag von suzyburger 01.02.11 - 10:13 Uhr

hallo!
ich war 2005 zur Entbindung in KH Hietzing und war sehr zufrieden mit der Betreuung. ich hatte mir auch noch das Wilhelminen angesehen, aber dort ist mir alles so eng und dunkel vorgekommen :-(

der einzig negative Punkt in Hietzing war, dass die kein ordentliches Essen für mich hatten, obwohl ich bereits bei der Voranmeldung und nochmals bei der Anmeldung bekannt gegeben habe, dass ich weder Fleisch noch Kuhmilchprodukte essen darf. aber ich bin ohnehin am nächsten Tag nach Hause, also war es nicht so schlimm.

würd ich noch in Wien wohnen, würd ich mich wieder für Hietzing entscheiden.

die Hebammen und Schwestern sind echt nett, die Ärztinnen (hab keine Ärzte gesehen!?!) sind auch gut, auch wenn sie ein paar unnötige Meldungen von sich gegeben haben, wie "sie sind ja die, die am nächsten Tag wieder nach Hause will, mutig" oder "sie bestehen nicht darauf, dass ihr mann bei der geburt dabei ist, sehr selbstbewusst" #bla

dass private schnell einen kaiserschnitt machen, kann ich nicht bestätigen, denn meine schwägerin hat 16 stunden gebraucht, bis die kleine da war, wenn es mit schneiden dann nicht geklappt hätte, hätten sie erst einen ks gemacht. was für sie dort allerdins negativ war, dass alle immer nur gesagt haben: ja fr magister, genau fr magister,... ihr wär es lieber gewesen, dass die ihr sagen was sie machen soll

schau dir einfach ein paar kh an und entscheide dann nach gefühl. falls du dich kurzfristig umentscheiden solltest, wird dich auch kein kh abweisen, nehme ich mal an, wenn du schon mit wehen #schwitz usw dort ankommst.

alles gute und liebe Grüße #winke

Beitrag von seraja 01.02.11 - 10:16 Uhr

danke für eure Antworten ;-)

Werde mir die KH mal ansehn. Bin eh total überrumpelt d. ich bis nächste Woche schon wissen muss ^^"

Wünsch euch noch einen schönen Tag ;)

lg

Beitrag von sephi 01.02.11 - 10:39 Uhr

hallo!

ich empfehle das st.josef kh. war bei der geburt von meinem sohn sehr zufrieden und werde mein 2. baby auch wieder dort bekommen.
die ärzte kommen mir sehr kompetent vor und sind sehr freundlich. man kann außerdem eine wahlhebamme mitnehmen.
allerdings haben sie eine aufnahmesperre bei 150 geburten pro monat, man muss sich also früh anmelden (ca. 14.ssw).

lg,
sephi