Teil 2! Manche Hundebesitzer sind echt zum kotzen (Sorry,für das Wort)

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von susi_schwarz81 01.02.11 - 09:29 Uhr

Hatte ja vor paar Wochen hier schonmal gepostet, das mein Sohn (2,5 jahre) alles voller Hundeschei... hatte, als ich ihn nachmittags aus der Kita geholt habe.
Tja, heut früh war ich dann die "Glückliche" die in ne Tretmine gelatscht ist vorm Kiga!
Nun ist Schluß mit lustig!
:-[
Der nächste, der mir übern Weg läuft und seinen Hund in der Gegend rumschei... lässt und es net wegräumt kriegt von mir ne deftige Ansage und ne Anzeige bei der Stadt!
Wir haben auch nen großen Hund in der Familie. Aber wenn der Gassi muß ist immer ne kleine Rolle Mülltüten mit dabei! Was ist denn da das Problem dran die Hinterlassenschaften wegzumachen???
Ich bin jetzt den ganzen Tag wieder auf 180:-[
Danke, das ich mich bei euch auskotz... konnte

Susi

Beitrag von tauchmaus01 01.02.11 - 09:32 Uhr

Oh meine Güte....sag bloß nichts gegen die Hundehalter hier oder sonstwo.
Diese liebenswerten Fellwuschel sind OBERHEILIG! und ausserdem FAMILIENmitglieder. Wer das was sagt, bekommt gleich eins drauf...gaaaanz schlimm auch nur igendwas negatives zu sagen.
Alle Halter hier machen doch die Haufen weg, die stammen sicher nicht von Hunden, sondern von Flugsauriern, reiner Zufall dass Du reingetreten bist.
Ausserdem zahlen die Halter doch Hundesteuer, das berechtigt zum Rumscheis..n auf öffentlichen Wegen.

Zieh Dir doch einfach Mülltüten über die Schuhe wenn Du rausgehst, damit schützt Du Deine Schuhe und die Hundehalter bekommen jetzt kein Trauma weil Du Dich hier auskotzt.

Mona;-)

Beitrag von gingerbun 01.02.11 - 11:08 Uhr

#rofl

genau, gleich kommen sie wieder aus ihren Löchern..

Beitrag von trollmama 01.02.11 - 13:23 Uhr

Mit welchem Recht unterstellst Du mir aus einem 'Loch' zu kommen nur weil ich einen Hund habe?

Beitrag von gingerbun 01.02.11 - 13:53 Uhr

Du fühlst Dich angesprochen? Dein Problem!

Beitrag von blair1304 01.02.11 - 11:11 Uhr

grins, so hab ich das noch gar nicht gesehen.....verdammt, so viel Geld für diese Kacktüten ausgegeben....

Nein, definitiv - und jetzt können mich andere Hundehalter steinigen - Hund bleibt Hund und somit Tier und Kinder stehen weit weit drüber!

Mich kotzen (sorry) solche Halter an!

Beitrag von coolmum 01.02.11 - 12:24 Uhr

Na hallo, jetz mal langsam.

Ja, meine Hunde sind mir auch heilig. Sonst hätte ich sie nicht, genau wie mein Kind.

Das berechtigt mich aber nicht, meine Hunde irgendwo rumschei... zu lassen.

Aber keine Sorge, auch hier bei uns gibt es genug Leute die sich nichts dabei denken. Einige lassen ihre Hunde sogar bei uns in die Einfahrt machen, weil sie meinen "die haben ja selbst Hunde, da ist das kein Problem"

Ich reg mich genauso über solche Idioten auf! Aber bitte nicht alle Hundehalter über einen Kamm scheren.

Beitrag von lilayakima 01.02.11 - 13:17 Uhr

#rofl

Bei uns lebt der gemeine thüringische Tiefflugus - eine nach bratwurst riechende Spezies.

K

Beitrag von binnurich 01.02.11 - 09:37 Uhr

kann dich verstehen.
Geht uns ähnlich. Letztlich habe ich ihr beim Schuhe ausziehen im Kiga helfen wollen und hab voll in die Sch... gegriffen, dann musste ich den Schuh abputzen, da er ja nicht so den ganzen Tag da stehen konnte. Ich hätte kotzen können.

Vor einiger Zeit stand sie am Briefkasten vor unserem Haus, der vor einer Hecke steht. Plötzlich kam ein recht großer Hund aus der Hecke geschossen und blieb Auge in Auge mit ihr stehen. OIh war einige Meter entfernt und hab nur gesagt (bin ruhig geblieben) sie möge still stehen bleiben, nicht die Hände heben nicht schreien und nicht wegrennen. Die Hundebesitzer kamen dann und meinten, das er doch nichts tut.

Und vor einem Jahr im Park ist ihr ein unangeleinter Hund der auf Entenjagd war vors Rad gesprungen, so dass sie gestützt ist.

Ich mag Hunde. Aber ich merke, dass ich denke, dass sie verboten gehören oder jeder Hundebesitzer gewzungen werden sollte einen hundeschein zu machen und .....

Die Idioten sind leider nicht die Hunde sondern die Besitzer.

Beitrag von sandra7.12.75 01.02.11 - 09:57 Uhr

Hallo

Unser Sohn ist vor 3 Wochen ausgerutscht und ich fand es nicht witzig ihn bei Minus 3 ohne Jacke und ohne Handschuhe gehen zu lassen weil er verständlicherweise die vollges.Wäsche nicht tragen wollte.

Hier lag nach dem Schnee soviel sch..e rum das war wiederlich.

Ich hatte letztes Jahr schon den Bürgermeister direkt drauf angesprochen.Man kennt sich ja.Und auch bin ich schon oft bei der Stadt gewesen.

Vor 2 Wochen waren unsere Kinder inliner fahren und haben sich im Anschluss mit 2 Kindern beim Amt beschwert #cool.

Die Kinder wollten sich dann auf die Lauer legen.Da sagt der eine Vater:

Das wäre unmöglich die Leute anzuzeigen,klar er müßte seinen Hund ja dann auch erziehen#klatsch.

Ich sag es mal so.Wenn meine Geldbörse in den Schnee fällt mit 500 Euro oder mehr drin dann hebe ich das doch auch wieder auf.Also warum nicht den Hundeköddel???

Ich würde mal die Reaktion der Leute sehen wenn ich vollges. Windeln oder Binden auf die Erde werfe.


Und ich mag Tiere#herzlich.

lg

Beitrag von erdbeertiger 01.02.11 - 09:58 Uhr

Oh du sprichst mir aus der Seele - ich habe gerade am Wochenende einen Hundebesitzer zusammengefaltet, der seinen - unangeleinten - Hund direkt nebem dem Kinderspielplatz auf die Wiese kacken ließ!!

Wir wohnen hier direkt an einem Park, was natürlich sehr schön ist. ich habe auch nichts gegen Hunde - aber hier gibt es definitiv zu viel Hunde für die Größe des Parks! Alle Hundebesitzer aus der Gegend kommen hierher, manche fahren sogar mit dem Auto an, um ihren Hund da rauszulassen, alle 2m befindet sich eine Tretmine, die Wiese, auf der die Kinder eigentlich gerne Fußball spielen, ist fast nicht mehr zu betreten, weil sie als Hundefreilauffläche mißbraucht wird...das ist so ekelig! Mal ganz abgesehen davon, dass die Hunde die spielenden Kinder anspringen, unseren Nachbarn schon den Fußball zerbissen haben und und und..

Eine Mutter aus der Nachbarschaft meinte schon, demnächst müssten wir alle unsere Kinder anleinen, da das den Hunden offenbar nicht zuzumuten ist...

LG

Erdbeertiger

Beitrag von gingerbun 01.02.11 - 11:07 Uhr

Oh Mann ich würd brechen. Leg Dich doch mal auf die Lauer wer das ist. Wir hatten am Wochenende auch einen schönen Haufen direkt neben der Schaukel am Spielplatz. Ich frage mich echt was für Schweine das sind die das zulassen. Ich sagte schon zu meinem Mann dass ich denen 800 bis 1000 Euro Strafe abknöpfen würde. Wir würden hier auch nicht lang fackeln so jemanden anzuzeigen. Da kenne ich nichts.

Beitrag von blair1304 01.02.11 - 11:07 Uhr

Ja ich kann Euch verstehen.

Wir haben auch einen ziemlich großen Hund (Dogge) und der macht auch große Haufen. ABER: Er macht nicht auf Gehwege und auf nem Spielplatz haben meiner Meinung nach keine Hunde etwas zu suchen.
Wir haben immer Hundekotbeutel dabei und machen die Haufen weg.
Genau darum ärgere ich mich genauso wie ihr, wenn mein Sohn mal in einen Haufen tritt.
Es ist einfach ekelig.

Und ja, bitte zeigt diese Leute an, wenn Ihr sie erwischt! Es ist alleseits bekannt, dass Haufen, sofern sie halt passieren, wegzumachen sind.

Unser Hund läuft auch ohne Leine, aber weder in der Stadt, noch, wenn und jemand entgegen kommt. Er wird herangerufen und angeleint.

Ich möchte auch nicht so´n Kalb auf mich zurennen sehen, selbst wenn ich wüßte "der tut nix"....

So, genug aufgeregt, wollte nur sagen, dass ich Euch verstehen kann!

LG kathrin mit Finn *2004 und Baby ET 09/2011

Beitrag von simone_2403 01.02.11 - 12:00 Uhr

Moin

Ich weiß nicht was du dich darüber HIER aufregst.

Die "Ansage" wird den besagten Hundebesitzern gelinde gesagt am Hintern vorbei gehn oder meinst du allen ernstes das sich ein Hundbesitzer der seinen Hund wahllos rumscheißen lässt auch nur die Bohne um dein gekreische juckt? Geschweige denn,das er dir seine Personalien gibt um eine Anzeige zum Erfolg führen zu können.

Du sattelst das Pferd von hinten auf.Geh zum Ordnungsamt und beschwer dich da.Das Ordnungsamt ist hierfür zuständig und ist in der Pflicht zu kontrollieren.Tun die ihre Arbeit nicht und lassen die Tretmienen nicht nach,bleibt dir der Weg zum Statdrat und Bürgermeister auch noch offen.

Beitrag von frauenkutsche 01.02.11 - 12:03 Uhr

Hallo,

mich würde ja mal interessieren wie man jemanden anzeigen will ohne ihn zu kennen? ich bezweifel stark das jemand freiwillig sein personalien raus rückt oder so lange wartet bis polizei/ ordnungsamt ? (keine Ahnung) kommt.
oder würdet ihr denjenigen fest halten?

Lg

Beitrag von susi_schwarz81 01.02.11 - 12:22 Uhr

Wir wohnen in einem 400 Einwohner-Dorf. Da kennt jeder jeden. Somit ist es also ein Leichtes den jenigen anzuzeigen!
Also kein Grund mich hier blöd von der Seite anzumachen. Das kann man auch ordentlich schreiben!#klatsch

Beitrag von susi_schwarz81 01.02.11 - 12:25 Uhr

Außerdem wenn man sich hier gleich so angegriffen fühlt, dann wird man wohl auch einer von diesen Hundebesitzern sein, die ihre Hunde überall hinschei... lassen! Und sich dann aber noch aufregen! Das sind die richtigen!!#klatsch#nanana

Beitrag von simone_2403 01.02.11 - 12:39 Uhr

Sag mal...kommst du noch klar in deiner Welt?

Was gibt dir das Recht sie derart anzugreifen und in die Schublade "dein Hund scheißt auch überall hin" zu stecken? Komm mal wieder runter ja.

Die "Richtigen" sind mir die,die in einem öffentlichem Forum rumprollen und normalgestellte Fragen gleich unheimlich agressiv abwigeln ohne auch nur den Ansatz von Vernunft walten zu lassen. Sie konnte schließlich nicht ahnen das du auf einem 400 Seelen dorf lebst,hätte genauso gut Berlin sein können!

Mach dir nen Tee der beruhigt und wende dich ans Ordnungsamt.

Beitrag von frauenkutsche 01.02.11 - 13:13 Uhr

oh gott schämst du dich nicht. #augen
ich weiß gar nicht was ich zuerst machen soll...... oder doch.... lachen.#rofl
wo hab ich dich bitte angemacht? das war ne einfache Frage.
ganz schön empflindlich...-

Die frage hat sich mir einfach gestellt als ich das wort "anzeige" gelesen hab.
und nicht jeder wohnt in einem 400 seelen dorf. es gibt noch leben außerhalb deines Dorfes.

Na kannst mir jetzt folgen?

und um deine Frage, nein Unterstellung zu beantworten:
mein "angeleinter" hund kackt nicht auf spielwiesen, gehwegen, kita´s usw.

Beitrag von maryjane85 01.02.11 - 12:23 Uhr

Bei unserer Kita wurde vor kurzem Hundesch... an die Türklinke geschmiert #schock DAS ist heftig

Beitrag von jessica.g1 01.02.11 - 12:27 Uhr

Versteh dich vollkommen!


Ich wäre nicht der Fan.. so mit ner Tüte rumlaufen und aufsammeln ABER das ist wohl ein Grund warum ich KEINEN Hund besitze.


Wer Hund und Co. hat, sollte auch darauf achten.


LG

Beitrag von sweetangel07 01.02.11 - 14:38 Uhr

Hallo:-D

^^..ich musste doch gerade einbißchen lächeln.
Denn mir gehts genauso. Wo man geht und steht über all diese Hundesch****.
Kaum liegt bei uns in der Gegend wieder neuer Schnee, sieht man überall diese Hundehäufchen..schmilzt der Schnee sieht dass ganze natürlich "supertoll" aus.
Jeder will immer so n Köter haben, aber machen tut fast keiner was dafür...hauptsache angeben mit so einem Getier.

Ne echt...ich weiß schon warum ich mir keine Tiere ins Haus hole!!!

Ich und meine Tochter, wenn wir in den Marktkauf gehen, müssen grundsätzlich diesen Weg immer gaaaaaaaaanz langsam und vorsichtig laufen, damit wir nicht in die Sch**** laufen.

Ich kann es schon garnicht mehr als "Hundegaga" nennen, sondern es ist einfach nur noch Sch*****!!!!!!!!!!!!

lg;-)

Beitrag von tempranillo70 01.02.11 - 15:08 Uhr

Hab auch noch was:

Bei uns ist die ganze gegenüberliegende Strassenseite ein Bahndamm, bewachsen mit Büschen und Bäumen.
Und was passiert:
Mindestens 2x/Woche liegt ein dicker, fetter Haufen auf unserer nur 60cm breiten Bürgersteigseite #grrrr# (oder in unserem Vorgarten)

Oben an diesem (ehemaligem) Bahndamm ist ein schöner breiter Spazierweg mit viel Wiese rechts und links.
Leider kann man hier nur noch in der MITTE des Weges laufen, weil am Rand und auf der Wiese überall massig Kacke liegt #würg#
Und das ist unser KiGa-Weg...
Gruß, I.

Beitrag von humor 01.02.11 - 19:42 Uhr

Hallo Susi,
ich kann dich voll verstehen.
Wir wohnen auch an einem eigentlich schönen Park. ABER: Da kann man nicht drauf gehen, wegen der tierischen Tretminen!
Meine Kinder achten inzwischen schon selber auf die Tretminen. Ich habe zum Glück einen großen Garten, wo ich die Kinder laufen lassen kann.
Meine Schwiegereltern haben zwei Hunde, machen immer die Haufen weg und müssen sich von anderen anhören, warum sie das denn machen, schließlich zahlen sie ja Hundesteuer#augen

Der andere Aufreger ist:" Er will doch nur spielen!" Ähm#aerger

Ich denke, das wird es leider immer geben, da die Städte tendenziell zu wenig Geld haben um mehr Kontrollieren zu können. Unser Bürgermeister stoppt das ganze sogar ein wenig, weil er selber einen Hund hat und schon öfter erwischt worden ist. Das war der große Aufreger in der Zeitung der letzten zwei Wochen.

Lohnt sich nicht zu ärgern:-)

Lg, Anna