er klettert...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lilie80 01.02.11 - 10:50 Uhr

... seit gestern ständig auf den Esszimmertisch :-(

Mein Sohn ist 16 Monate alt und hat gestern den Dreh rausgefunden, auf die Esszimmerstühle hochzuklettern. und wenn er schonmal da drauf ist, dann krabbelt er eben auch gleich noch auf den Tisch <8auf dem natürlich die interessanten Sachen liegen, die ich vor ihm in Sicherheit gebracht hab). und er tobt und tanzt auf dem Stuhl und Mama bekommt nen Herzkollaps, weil ich ihn dann immer schon runterknallen sehe. wenn ich nicht rund um die Uhr daneben stehen würde, wäre er das auch schon ein paar Mal. Wenn ich ihn dann runtersetzen möchte und es ihm verbiete, dann brüllt er wie am Spieß und läßt sich auch kaum mehr beruhigen. eigentlich nur, indem er wieder hochklettern darf.

Ich kann und will nicht ständig neben ihm stehen und ihn sichern, damit er nicht vom Stuhl fällt. Ich möcht ja auch mal was andres machen, wie z.B. Mittagessen kochen oder zumindest warm machen. aber selbst das geht nicht mehr. kaum drehe ich mich um, ist er wieder oben. und es ist auch nicht immer nur ein bestimmter Stuhl. setz ich ihn hier runter, läuft er zum nächsten Stuhl und klettert dort hoch.

Ich weiß, dass es jetzt neu ist und er das ganze 'perfektionieren' möchte, aber lange halten meine Nerven das nicht aus #augen. und ihn dann immer gleich in den Laufstall setzen, weil ich mal eben was andres machen möchte, ist in meinen Augen auch nicht immer die Lösung.

Kennt jemand das Problem? was könnte ich denn da tun?

LG
Nicole

Beitrag von sillysilly 01.02.11 - 11:00 Uhr

Hallo

kenne ich - zwei meiner Kinder waren auch üble Kletterer

Sehr gute, sehr gewagt und so daß mir das Herz stehen blieb und bleibt.

Mein jetziger Sohn ist 19 Monate und auch schon lagen ganz "schlimm"

Reden hilft da gar nichts...... er ist sogar mit dem Hocker unterwegs und räumt alles ab ..... klettert überall hin ...... und die Stühel :-[


Tja
Hocker weg
sämtliche Stühle werden einfach umgelegt

das schont die Nerven

Grüße Silly

Beitrag von lilie80 01.02.11 - 11:10 Uhr

wie meinst du- Stühle umgelegt?

wegstellen bringt nicht viel, er schiebt sie halt kurzerhand wieder da hin, wo er sie haben will. hatte aber auch schon gedacht, bis auf einem Stuhl alle in nen andren raum zu bringen :-(

Beitrag von sillysilly 01.02.11 - 11:13 Uhr

Hallo

meiner ist da echt ganz schlimm

da hilft kein Reden, Schimpfen - ihn weg tun
Stühle haben eine magische Anziehungsrkraft - er kommt überall auf sie hoch, tanzt dann auf dem Stuhl und klettert noch höher - denn er schiebt sie sich auch dahin wo er sie braucht ....

also lege ich die Stühle einfach um -
wir haben 2 normale Stühle und 3 Kinderstühle, die liegen dann halt in der Küche auf dem Boden - schiebe sie unter den Tisch, die Eckbank

Ist mir einfach zu gefährlich ....... und ich mag und kann nicht dauernd hinter ihm her jagen ..... bin auch froh, wenn er mal nicht bei mir im Raum ist ;-)


Grüße Silly

Beitrag von lilie80 01.02.11 - 11:17 Uhr

und das funktioniert dann?? versuch ich nachher mal. hab ihn jetzt im Tragetuch, das gefällt ihm aber grad auch nicht wirklich- so isser ja nicht so beweglich :-p

Beitrag von sillysilly 01.02.11 - 11:21 Uhr

Hallo

ja klar -

noch ist er nicht so gut, daß er auf dem schmalen Stuhlbein balancieren kann ...... ;-)

allerdings war er die ersten Male sehr wütend, als ich die Stühle umgelegt habe.

Manchmal warne ich ihn vor, wenn er rum turnt lege ich sie um, daß kennt er dann schon. z.b. kann er auf den Kinderstühlen gerne sitzen, aber wenn er das Turnen, Stehen anfängt ..... gibt es 2 Warnungen - dann wir der Stuhl umgelegt.

wenn ich keine Nerven habe, viel vor habe - lege ich die Stühle schon von vornherein um :-p

Grüße Silly

Beitrag von lilie80 01.02.11 - 11:30 Uhr

ja gut, das klingt logisch. mal sehen, ob er auf den trichter kommt, den stuhl auch wieder umdrehen zu wollen xD

danke, das versuch ich mal

LG

Beitrag von lady_chainsaw 01.02.11 - 11:07 Uhr

Hallo Nicole,

mein Sohn macht das auch schon seit gut 2 Monaten #augen #schwitz

Meisten haben wir die Stühle irgendwo zu stehen, wo er nicht rankommt - stört den Herrn aber wenig, man kann ja auch den Katzenkorb als "Steighilfe" nutzen ;-) :-p

Wegsperren, Laufstall oder so finde ich nicht so gut, hat eher was von Gefängnis.

Also nehmen wir ihn halt immer wieder runter #schwitz Obwohl er eigentlich sehr sicher ist beim Klettern, man weiß ja nie. Neulich hat er auch ´nen Abgang vom Stuhl gemacht, weil er beim Klettern mit den Händen abgerutscht ist #augen

Gruß

Karen

Beitrag von lilie80 01.02.11 - 11:13 Uhr

das hochklettern selber ist momentan noch nicht das schlimmste- aber er bleibt ja nicht lieb sitzen, sondern steht und tanzt auf dem stuhl, wischt den tisch wie ein wilder ab... und DA hab ich die größte angst, dass er da wegrutscht und runterknallt #schock

wie gesagt, grade setz ich ihn dann auch ständig runter, versuch ihn abzulenken, aber eher mit mäßigem Erfolg :-(

Beitrag von lady_chainsaw 01.02.11 - 11:32 Uhr

Ja, ist bei uns genauso.

Ich habe auch Angst, dass unser Tisch zusammenbricht - der ist nämlich nicht mehr so fit (aber heute baut mein Mann unseren neuen Tisch auf #huepf).

Das mit den Stühlen umlegen finde ich eigentlich ´ne ganz gute Idee #pro, sollten wir vlt. auch mal ausprobieren #gruebel Aber dann habe ich hier 6 Stühle auf dem Boden zu liegen #rofl

Doch selbst wenn es nicht die Stühle sind... es findet sich immer etwas anderes ;-) Mein Sohn klettert auch gerne auf den Wohnzimmertisch (und den kann ich ja schlecht auch noch umlegen ;-)) oder auf den Kratzbaum #schwitz

Beitrag von dina131283 01.02.11 - 11:34 Uhr

Das ist toll ne? #aerger

Lottenmeier sitzt bei uns auch öfter aufm Couchtisch, auf dem Fernsehschrank, tobt in sämtlichen Betten rum.

Auf´m Klo. usw usf

Ist mega anstrengend, vorallem für die Nerven ;-)

Mal gucken wann unsere ruhiger wird #schwitz


Lg

Beitrag von schwilis1 01.02.11 - 11:47 Uhr

meine mom hatte immer davon geredet das mein bruder das gemacht hat. auf den stuhl geklettert runtergfallen. blaue stirn. wieder hoch, wieder runtergeknallt, wieder auf den selben blauen fleck... wieder hochgeklettert, nochmal runtergeknallt.
er hat Realschulabschluß und ist echt spitze in seinem job, also wird es ihm so arg nicht geschadet haben ;-)

manchmal moecht ich auch einfach nur die augen schließen wenn ich mri ansehe wie mein zwerg auf seinem schaukelpferd hoch und runterklettert oder sich auch gern mal auf den sattel des pferdest stellt #zitter

ich mach dann die augen zu :(

Beitrag von lilie80 01.02.11 - 12:18 Uhr

#zitter oh Gott, ja, auf seinem Bobbycar turnt er auch ständig rum, vorgestern stand er auch freihändig auf dem Sitz #schock da hätte das Ding nur wegrollen müssen und er wäre volle Granate mitm Hinterkopf auf die Tischkante geknallt. aber die Augen schließe ich da sicher nicht!!! hab ihn sofort runtergenommen und ihm erklärt, dass das gefährlich ist, er sich weh tun kann und ich Angst um ihn hab... hoffentlich versteht er das auch irgendwann mal #augen

Beitrag von lea9 01.02.11 - 12:04 Uhr

Kannst du ihm nicht zeigen, wie er dann wieder runterkommt oder eine Matratze davor legen, falls er fällt?

Ich würde eher nach Möglichkeiten suchen, dass er relativ gefahrenfrei da drauf klettern kann, dann ist es sicher in ein paar Tagen wieder vorbei. Anstatt dass du jetzt 5 Jahren ohne Tisch und Stühle leben musst :).

Beitrag von lilie80 01.02.11 - 12:12 Uhr

er kommt runter, wenn er will. er will ja aber nicht :-p wenn er schonmal oben ist, dann steht er eben hin, hüpft und hält sich an der Lehne fest oder hüpft ohne sich festzuhalten. hmm, wir haben 6 Stühle, dann müßte ich hier unsere Matratze auseinanderschneiden, um das komplett abzusichern. weiß auch nicht, ob es wirklich so gut ist, ihm das zu erlauben. ich finde, er soll schon begreifen, dass er es eben nicht machen soll, dass man eben nicht über Tische und Bänke geht. wie soll das denn werden, wenn er im Kindergarten oder später in der Schule ist- denn DANN wird er genau an diese Grenze stoßen...

aber ich weiß was du meinst: wenn ich es ihm ständig verbiete, wirds nur noch interessanter sein...

Beitrag von lea9 01.02.11 - 12:16 Uhr

Also ich persönlich sitze auch gerne auf Tischen und mache es trotzdem nicht überall. -:) Und Tisch in eine Ecke stellen? Dann hast du nur zwei abzusichernde Ecken.

Beitrag von lilie80 01.02.11 - 12:24 Uhr

hmm, geht grade noch nicht, aber in ein paar Wochen kommt n großes Möbelstück weg, da könnte es gehen. werds mal mit meinem Mann besprechen... danke :-)