Schreiben an AG wg. Elternzeit Aufteilung - Formulierung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jane2112 01.02.11 - 11:09 Uhr

Hallo zusammen,

helfe einer Freundin das Schreiben für ihren AG aufzusetzen bezügl. Elternzeit.

Sie ist derzeit für ihr 1. Kind bereits in Elternzeit und nach der Geburt im März möchte sie 24 Monate Elternzeit beantragen.
Da sie aber noch nicht absehen kann, wie ihre finanzielle Situation dann ist, möchte sie nach 12 Monaten noch einmal mit ihm gemeinsam überlegen, ob sie nicht doch schon dann wiederkommen soll.

Sie möchte keinesfalls den Anspruch verlieren, wenn sie anfangs nur 12 Monate beantragt!

Wie formuliert man das am besten?

Danke und liebe Grüße
Jane2112

#blume

Beitrag von geliebtesnichts 01.02.11 - 11:25 Uhr

Das wird schwierig. Beantragt sie nur ein Jahr, muss der AG ihr kein weiteres genehmigen. Beantragt sie gleich zwei Jahre, kann er ablehnen, falls sie früher zurückkommen möchte.

Letztendlich würd ich mich mit dem AG zusammensetzen und die Situation erläutern. Vielleicht läßt er sich drauf ein und gibt schriftlich sein ok, dass sie im Notfall auch nach einem Jahr zurückkommen kann.

Gruß

Beitrag von susannea 01.02.11 - 13:07 Uhr

Wie lange geht die Elternzeit von ihrem 1. Kind noch? Wenn die noch läuft braucht sie erst 7 WOchen vor Ende neue Elternzeit anzumelden.

Dies ist vollkommen unabhängig vom Elterngeld, was sie natürlich sofort nach der Geburt beantragen kann und nach dem Mutterschutz beziehen kann.