Gewohnte Zeiten

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von lararicken 01.02.11 - 11:26 Uhr

Hallo ihr lieben!

Also meine Maus ist nun 6 Monate alt. Schläft ca. 8-9 Stunden Nachts. Das wäre nicht das Problem.Problematisch ist, dass sie erst so zwischen 22 und 24 uhr einschläft. Ich denke mal das ist für sie, aber auch für uns als Eltern nicht gut. Sie schläft immer bei uns auf dem Arm ein (weiteres Problemchen ;)) Habe es einfach "noch" nicht übers Herz gebracht sie hinzulegen und weinen zu lassen bis sie einschläft. Aber so langsam fände ich es doch für alle Beteiligten gu,t so etwas wie feste Schlafzeiten einzuführen, oder was denkt ihr??
Bin über jeden gutgemeinten Rat glücklich :)

Beitrag von sparrow1967 01.02.11 - 11:37 Uhr

>>Habe es einfach "noch" nicht übers Herz gebracht sie hinzulegen und weinen zu lassen bis sie einschläft.<<

Ich hoffe, du wirst es auch nie übers Herz bringen!

Einschlafbegleitung - wie sieht es damit aus?


sparrow

Beitrag von lararicken 01.02.11 - 11:52 Uhr

Ntürlich geht man das Kind immer wieder beruhigen, dachte man müsste das nicht ausführlich dabei schreiben!! Weil das für mich selbst verständlich wäre!
Wie gesagt ist sie jetzt immer auf dem Arm eingeschlafen. Wenn sie alleine in ihrem Bettchen liegt (ich daneben sitze) reicht ihr das oft nicht aus.

Beitrag von sparrow1967 01.02.11 - 11:56 Uhr

Ich meine eher, dass du dich dazu legst ;-) bis sie eingeschlafen ist. Also Schrittweise das auf dem Arm einschlafen abgewöhnen- ganz sacht.

Beitrag von nele27 01.02.11 - 11:43 Uhr

Hallo!

Das mit dem Weinen lassen solltest Du lassen - wenn Du Pech hast, schläft sie dann viel schlechter ein, weil sie Panik bekommt.

Wie lange schläft sie denn tagsüber? Schafft sie es, wenn Du sie nachmittags etwas länger wach hältst? Evtl. wird sie dann abends eher müde.

Funktioniert aber nicht bei jedem Baby... manche lassen sich in ihrem Rhythmus herumfummeln, andere nicht. Probiere es mal aus!

Ich hab es übrigens umgekehrt - wollte meine Alma immer so um 20 Uhr ins Bett legen wie ihren Bruder - die ist aber manchmal um 18 Uhr schon so fertig, dass sie pennen will. Da wir aber eh um 6 Uhr alle wach sind, stört es mich auch nicht, dass sie dann eben auch wach ist...

LG, Nele

Beitrag von lady_chainsaw 01.02.11 - 11:56 Uhr

Hallöchen,

passt 22/24 Uhr in Euren Tagesablauf? Ich meine, sie schläft dann morgens ja vlt. länger - und Euer Tag beginnt damit später ;-)

Mein Sohn z.B. hat das erste Jahr auch am Abend erst gegen 22 Uhr geschlafen - und da ja Papa zu Hause war, konnte er morgens auch ausschlafen #gaehn Es passte also, dass er erst "so spät" schlief.

Inzwischen arbeiten wir zwar alle wieder, aber unser Sohn schläft auch jetzt erst gegen 21 Uhr - aber es passt halt bei uns.

Er schläft übrigens meistens bei uns auf dem Sofa ein und wird von mir mit ins Bett genommen, wenn auch ich ins Bett gehe :-)

Mit 6 Monaten muss ein Kind noch keinen starren Rhythmus haben - das kommt noch, und selbst dann gilt oft +/- 1 Stunde ;-)

Und das mit dem Weinen lassen vergiss mal ganz schnell wieder.

Gruß

Karen