Wann ES laut Clearblue oder Messung?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von faniterror 01.02.11 - 11:30 Uhr

Hallo Hibbeltanten,

ich habe eine Frage an Euch. Ich habe mir fuer diesen Zylus (bin mittlerweile ZT 23) den clearbluefertilitaetsmonitor zugelegt und ihn auch nach Gebrauchsanweisung genau benutzt. Seperat dazu messe ich schon seit langer Zeit meine Temperatur mit dem Cyclotest2plus Geraet. Ich habe immer einen Zyklus von 28 Tagen und der ES wurde auch immer so von Cyclotest angezeigt. Diesen Monat hat Cyclotest mir bereits am 11. und 12. ZT hochfruchtbare Zeit angezeigt und ab dem 14. Tag haette ich, wenn ich ihn zur Verhuetung benutzen wuerde, GV haben koennen, ohne schwanger zu werden. Der Clearbluefertilitaetsmonitor hat mir aber genau an diesem tag, naemlich ZT 13 und 14 hochfruchtbare Zeit angezeigt! Was stimmt denn nun? War ich an ZT 14 hochfruchtbar oder war alles schon vorbei? #kratz

Beitrag von lucas2009 01.02.11 - 11:53 Uhr

Also ich habe weder den CB noch kenne ich mich mit dem andren Ding aus. Aber ich verstehe ja auch gar nicht warum man es sich so kompliziert machen muss.
Ich stecke mir jeden morgen mein termometer in Mund und trage dann die Werte in mein ZB ein. Habe drei Monate billige Ovus benutzt und festgestellt das ES immer an ZT 16 ist, ganz einfach! War jetzt zweimal auf diese Weise schwanger, leider mit FG´s. Aber ich finde diese ganzen Monitore u.ä einfach nur überflüsig und kompliziert. Habe auch mal den Persona gehabt, war mir zu stressig immer mit Morgenurin zu testen...
Muss jeder selbst wissen, aber für mich ist das Zuverlässigste eben einfach nur Tempi messen.
LG

Beitrag von josie-lein 01.02.11 - 12:25 Uhr

Ich habe den CBM und finde diesen absolut nicht überflüssig !

es soll auch frauen geben, die ihren ES nicht immer am selben ZT haben #kratz !

Desweiteren muss man mit dem CBM auch nicht jeden Tag testen !
Tempertur lässt sich leicht beeinflussen, ich würde dem CBM vertrauen !

Beitrag von lucas2009 01.02.11 - 12:28 Uhr

Ja so hat eben jeder seine Vorlieben. Ist ja auch gut so...
LG und viel Glück

Beitrag von lili30 01.02.11 - 12:37 Uhr

Huhu,

also ich habe auch ein halbes Jahr gemessen bis mein Frauenarzt mir davon abgeraten hat weil die Themperatur zu sehr Schwankungen ausgesetzt sind. Erkältungen, zu wenig Schlaf, zu viel Schlaf, selbst bestimmte Nahrungsmittel können die Basalthemperatur beeinflussen.

Laut meinem FA hat der Eisprung mit dem Messen nicht übereinstimmt.
Daher hab ich jetzt den CBM und jetzt stimmt es auch endlich.
Bin jetzt im 2 ÜZ mit dem Monitor und mein FA meinte dass es jetzt sicher bald klappen wird wo ich den tatsächlichen Eisprung kenne.

LG Lili