Baby 4 Wochen, ich stille voll, will jetzt abends 1 Flasche füttern

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von vivi8 01.02.11 - 11:30 Uhr

Hallo ihr Lieben

mein sohn ist nun schon 4 wochen, wahnsinn, die zeit rennt !!!
ich stille voll, habe aber mal mehr, mal weniger probleme damit !!
er dockt ziemlich oft ab... habe schon viele gefragt aber keiner weiss so wirklich warum genau das einige babys machen !!!

naja nun wollte ich ihm zum abend hin eine flaschennahrung geben,
macht das auch jemand so ?
nachts und tagsüber will ich weiterhin voll stillen, denn ich weiss das ich genug milch habe, mein spatz schläft in der nacht manchmal 6 stunden...ich denke das heisst dann, das er wohl satt ist !!!

ist pre nahrung sinnvoll ? mein mann und ich haben beide allergien ... HA pre ??
danke für tipps

Beitrag von herrlucci 01.02.11 - 11:38 Uhr

Hallo,

warum möchtest Du ihm eine Flasche geben, wenn Du genug Milch hast?

Pumpst du dann ab oder was machst Du mit Deiner Milch, wenn Du ihm FLäschchen gibst?

Mein Sohn ist jetzt 3 Monate alt, ich fange jetzt langsam an, ihn an ein Fläschchen/Tag zu gewöhnen, aber er kennt schon den Sauger, da ich regelmäßig abpumpe, wenn ich nebenher arbeite.

Du solltest Dir darüber im Klaren sein, dass er evtl. eine Stillirritation bekommt. Aus dem Fläschchen trinken klappt für das Baby einfacher.

Unser Problem ist gerade, dass er die Hipp PreNahrung noch nicht so annimmt wegen dem Geschmack. ICh habe vorhin mit Hipp telefoniert. Er muß sich daran gewöhnen, am besten gibt nicht die Mutter das FLäschchen, sondern Papa oder Freundin. Als Mama wird man schnell zu weich und stillt ihn dann doch ....

Aber wenn Du genug Zeit und Milch hast, still ihn doch weiter bis zur Beikost.

Grüße
KAtja

Beitrag von thalia72 01.02.11 - 11:38 Uhr

Hi,
wenn doch alles so weit beim Stillen klappt, nach 4 Wochen ist man halt noch nicht aus dem Gröbsten raus, dann ist das mit der Flasche abends Blödsinn. Schlafen hat nichts mit der Sättigung zu tun.
Joris hat mich in dem Alter auch verwöhnt, 6-7 Stunden kamen recht oft vor. Das hat sich aber leider geändert#schmoll

vlg tina + justus 17.06.07 + joris 27.10.10

Beitrag von julimond28 01.02.11 - 12:27 Uhr

Hallo,
warum denn das Fläschchen? hast du vor ganz auf Flaschennahrung umzusteigen?

Nachher bekommt ihm das industriell hergestellte gar nicht und du hext die gannze nacht rum!

Wenn du genug milch hast pump doch ab!
LG

Beitrag von madeintexas 01.02.11 - 13:04 Uhr

Hallo,

ich würde auch Abends nicht zusätzliche ne Flasche füttern!Und wenn er schon manchmal 6 Stunden durchschlägt, wow ist doch super!Dann ist doch alles bestens!Das klingt doch alles so als wenn ihm das stillen sehr gut bekommt, also geb ihm bitte keine Flasche!

LG

Beitrag von crumblemonster 01.02.11 - 13:07 Uhr

Hallo,

ich stille jetzt seit 9 Wochen (jubel - bei den Jungs ging es nur 11 bzw. 14 Tage) und ich habe auch so meine Probleme. Momentan schreit sie beim Trinken und dockt sich auch oft ab. Aber das ist alles kein Grund, zuzufüttern.

Das würde ich wirklich nur machen, wenn die Milch nicht reicht. Und mit 4 Wochen 6 Stunden Nachtschlaf ist 'Wahnsinn' im positiven Sinn. Das wird sich auch mit der Flasche nicht verlängern. Es kann sogar sein, daß Dein Sohn dann Verdauungsprobleme bekommt.

Generell.... wenn beide Allergieen haben, dann HA-Nahrung. Einige Firmen haben die auch als Pre, das ist dann aber noch viel teurer. Ich habe meinen Jungs HA1 gegeben, allerdings gab es da noch keine HA als Pre.

LG

Beitrag von berry26 01.02.11 - 13:13 Uhr

Hi,

das abdocken und wieder andocken, quengeln beim stillen vielleicht noch, spricht für einen Schub oder auch eine Brustschimpfphase. Wenn du jetzt anfängst mit zufüttern, kann das schnell das Ende des Stillens sein, weil in dieser Phase die Kleinen auch sehr empfänglich für eine Saugverwirrung sind bzw. die Brust dann einfach verweigern.

Wenn du weiter stillen willst, würde ich das nicht riskieren, wenn es sonst keinen Grund gibt zuzufüttern.


LG

Judith

Beitrag von muffin357 01.02.11 - 13:32 Uhr

wenn Du damit erreichen willst, dass Dein Kind länger schläft, dann lass es, denn Durchschlafen hat nix mit Sättigung zu tun ...

Meine Nora kriegt ab und zu Abends ein Fläschchen, weil ich da arbeiten muss (nicht jeden Tag).

Genau: PRE wäre die richtige Nahrung - und HA kann man, wenn man allergisch vorbelastet ist, ja.

da Nora eigentlich immer nachts mal 5 und mal 10 Stunden schläft, also abwechselnd, ist mein Busen diese Unregelmässigkeit am Abend/Nacht gewöhnt, - eigentlich braucht man da gar nix machen, die Brust gewöhnt sich innerhalb weniger Tage an den veränderten Bedarf abends/nachts...

ich würde einfach abends kurz vor dem Schlafengehen bisschen ausstreichen die ersten Tage, bis Deine Brust sich dran gewöhnt hat, dass die Abendmahlzeit nicht mehr gefordert wird ...

Aber ja: es stimmt: wenn Du genug Milch hast und eben abends mal was überbrücken willst, weil Du nicht da bist, dann gäbe es noch die Möglichkeit abzupumpen ...

#winke Tanja

Beitrag von vivi8 01.02.11 - 17:25 Uhr

danke ihr lieben für so viele antworten
ich werde NICHT zufüttern, habe mir gedanken darum gemacht und finde es quatsch, mein sohn schläft super und ist auch richtig satt...
danke das ihr mir MIT die augen geöffnet habt !!

danke