Wir haben einen Kindergartenplatz*SILOPO

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von maylu28 01.02.11 - 11:36 Uhr

Hallo zusammen,

ich platze gerade vor Freude.....ich hab einen Kindergartenplatz für meine Sohn Liam für September. Auch noch garnicht so weit weg und ne kleine Einrichtung und das auch noch in München....

Ich kann es echt nicht glauben, Mensch, ich hatte echt Bauchschmerzen deswegen...hab schon 25 Kindergärten angemeldet und bei bestimmt der Hälfte hat man mir keine großen Hoffnungen auf den Platz gemacht und die städtischen Kindergärten entscheiden ja erst im März...

Aber jetzt hab ich einen Platz bei einem freien Träger.....man ich hab echt gedacht, dass ich bei der Stadt und Bürgermeister noch etwas Radau machen muß, aber wenigstens ist der Große untergebracht..

Beim Kleinen sieht es nicht ganz so schlecht aus, das hoffe ich zu mindestens, da ich ihn schon in der 6. SSW in den Krippen angemeldet habe...das müsste eigentlich für September klappen....

Man, jetzt schlafe ich besser...

Das wollte ich einfach mal loswerden, weil ich mich gerade irrsinnig gefreut habe..

LG
Maylu mit Liam (3) und Tom (11 Wochen)

Beitrag von diba 01.02.11 - 12:08 Uhr

das ist ein tolle gefühl,

ich habe vor 2 wochen einen anruf bekommen,das es klappt,das lana im sommer auch reinkommt. eigentlich sollte sie erst im januar,da wird sie 3 jahre alt.


ich konnte mich hier auch kaum halten...aber ehrlich,ich habe auch ein paar tränen verdrückt.


dies ist jetzt wieder ein grosser sprung,das mausi doch grösser wird.#schock


ganz liebe grüsse diana

Beitrag von maylu28 01.02.11 - 12:45 Uhr

Hallo Diana,

ja, ich bin auch gespannt wie er damit umgeht. In der Krippe gefällt es ihm ganz gut, daher bin ich schon recht optimistisch, dass es ihm gefällt.....

LG Maylu

Beitrag von sadhob12 01.02.11 - 12:19 Uhr

Hallooo

Ich glaub dir das du stolz bist!!

Ich habe Cody auch angemeldet fuer september :-)!! Hab es aber nur in einem Kita versucht, hab denk einfach glueck! Weil die erst umbauen fuer eine Krippe!! Habe es mir letzte woche angeschaut und die meinten die schicken die woche die zusagen raus, sie koenne es mir nicht sagen ob wir genommen werden oder nicht!! Aber bin guter dinge, da ich noch ein bissal Werbung machen soll da sie noch nicht viele kleinkinder haben!! Gehe aber zu 80% von aus das Cody ab September in die Krippe darf!!

Bin mal gespannt ob ich diese woche ein brief bekomme!!

Alles Liebe

Beitrag von maylu28 01.02.11 - 12:47 Uhr

Ich drück Dir die Daumen...

Liebe Grüße,
Maylu

Beitrag von lilayakima 01.02.11 - 12:23 Uhr

Ich bekomme wirklich Panik, wenn ich das lese. Hier ist es normal, dass die meisten Kinder (so 80 Prozent) ab dem 1. Geburtstag zu einer Tamu oder Kita gehen und das auch ohne größere Probleme. Nur so konnte ich 2 Kinder, Studienabschluss und nun 2. Staatsexamen unter einen Hut bekommen. Nun werde ich fertig und wollte mich ab nächstes Jahr deutschlandweit bewerben (da ich dachte, dass man mit 3 einen Rechtsanspruch hat auf einen Kindergartenplatz und der Kleine wäre dann so alt) und dann ganztags arbeiten gehen, aber ich habe immer mehr den Eindruck, dass könnte schiefgehen.

Ab 3 1/2 in den Kiga und dann 4 Stunden oder so???? Wiesoll man unter den Bedingungen voll arbeiten gehen können. Und ich sträube mich mir vorzustellen, welche tollen Eindrücke und Freundschaften meinen Kindern bis jetzt entgangen wären, wenn sie immer noch hier bei mir kleben würden.

Ich will nicht ungelegte Eier beheulen, aber wahrscheinlich fallen einige Regionen echt raus, was das Arbeiten angeht - ich möchte da ungern Kompromisse eingehen (wegen meiner Arbeit, die mir sehr viel Spaß macht).


Sorry, für diesen provokanten Post - natürlich freue ich mich für dich, aber ich schüttel wirklich mit dem Kopf, was die Kinderbetreuung in manchen Regionen angeht. Ich glaube ich würde auf die Strasse gehen, da ich mich als arbeitende gut ausgebildete Frau total verarscht vorkommen würde, wenn ich nach so langer Zeit erst wieder arbeiten dürfte und dann unter miesen Bedingungen (wegen 4 Stunden bräuchte ich gar nicht erst anzufangen).


Das ist meine Meinung, nachdem ich hier schon einige gleiche Threads wie deinen gelesen habe. Wir scheinen hier wirklich den Himmel auf Erden zu haben!

Gruss Katja

Beitrag von maylu28 01.02.11 - 12:44 Uhr

Hallo Katja,

ja, gerade wenn man arbeitet ist man der Depp vom Dienst....

Gerade deswegen hatte ich ja auch Bauchschmerzen, ich werde ab Oktober wieder arbeiten, da ist mein Elternjahr vorbei und ich muss beide Kinder unterbekommen und das in München...Echt zum Heulen...

Mein Großer ist in der Krippe, weil ich ja dazwischen wieder fleißig arbeiten war und er muss aber im August raus und ich hab dringend ein Kindergartenplatz gebraucht, was hier manchmal echt unmöglich scheint...ja, klar und für den Kleinen einen Krippenplatz (hab ja kein Anspruch mehr auf den Geschwisterbonus, da es mit dem 2. Kind ja leider nicht 2 Monate früher geklappt hat#klatsch, hier muss man wirklich Kinder nach den Einrichtungen zeugen und nicht umgekehrt) Aber dennoch hoffe ich in der Krippe einen Platz zu bekommen in der mein Großer ist....

Aber richtig gut schlafen kann ich auch erst, wenn es bei dem Kleinen auch klappt.....

Den Rechtsanspruch in München kannst Du auch in den Müll kippen, die reden sich immer raus oder Du bekommst, dann eine Platz am anderen Ende der Stadt....und wenn Du den dann ablehnst, sagen sie: "Naja, wir haben ihnen einen Angeboten, was wollen sie noch"

Vollzeit könnte ich garnicht arbeiten, die meisten Einrichtungen hab hier nur bis 17 Uhr auf, und welcher 8 Stunden Tag hört den schon um 16.30 Uhr auf...(die Fahrtzeit muss man ja auch kalkulieren)

Ich stimme Dir völlig zu und das Betreuungssystem ist einfach nur lachhaft...in München ist es jedenfalls eine Katastrophe arbeiten zu gehen und einen (bzw. zwei) Betreuungsplätze zu bekommen.....

Am schlimmsten waren die kirchenen Einrichtungen, die gesagt haben, tja bei uns werden sie nicht "bevorzugt" nur weil sie arbeiten, die anderen Mütter haben ja schließlich auch ein Recht auf einen Platz" :-[:-[
Und wer bezahlt das???????

Von der Doppel/Dreifach-Belastung will ich erst garnicht anfangen....und dem Balanceakt, wenn mal ein Kind krank ist auch nicht.....(Gott sei dank hab ich einen tollen Chef)

Ich wünsch Dir echt viel Glück....versuch es einfach, sonst muß man einfach Druck bei der Stadt und Jugendamt machen.....

Liebe Grüße,
Maylu

Beitrag von mija80 01.02.11 - 12:55 Uhr

Hi,

das freut mich für dich!

Wir haben letztes Jahr im März gesucht und jetzt erst einen Platz bekommen. Am 14.2. fängt sie an :)))

LG
Mija+Antonella-Mila#liebdrueck

Beitrag von maylu28 01.02.11 - 12:57 Uhr

Hallo Mija,

lese ich richtig - Schweden-????

Aber da soll doch alles viel besser sein, gerade was die Betreuung angeht???

Wie siehst Du das??

LG Maylu