Hat jemand Erfahrung mit Lunderland?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von cocopet 01.02.11 - 11:37 Uhr

Liebe Hundemamis,

gestern bin ich auf eine einfach und gut nachvollziehbare Übersicht gestoßen, wie ich mit Lunderland (Fleischdosen, Obst- und Gemüseflocken, Ergänzungsmittel) meine Hündin ausgewogen ernähren könnte. Ich war ziemlich angetan...

- Füttert jemand von Euch so? Und wie klappt das?
- War die Umstellung von Trofu schwierig? Meine ist allerdings wenig empfindlich, was Futterumstellung anbelangt. Eher mäkelig beim Futter.
- Diese Fleisch-Pur Dosen sind doch gegart, gedünstet oder irgendwie so etwas? Oder ist das roh?

Sicherlich gibt es wieder wirklich gut und lieb gemeinte Hinweise, gleich zu barfen, aber das werde ich aus diversen Gründen jetzt (noch?) nicht machen.

Ich freue mich über Eure Erfahrungsberichte!

Cocopet

Beitrag von coolmum 01.02.11 - 16:06 Uhr

hey,

ich kenne lunderland von einigen die sich dort sachen zum barfen holen. ich selbst mache das nicht.

aber darf ich fragen wieso du so füttern möchtest? ich meine barf ist eine einstellung, ebenso trockenfutter, aber dose und mischen ect. das ist für mich persönlich nichts halbes und nichts ganzes.

liebe grüße

Beitrag von cocopet 01.02.11 - 17:50 Uhr

- Weil meine Kleine eine FutterMILBENallergie hat und das bei Nassfutter eben kein Thema wäre
- Weil ich, wenn ich's selbst zusammenstellen würde, wunderbar sehen und bestimmen könnte, was reinkommt
- Weil ich oft Gemüse (ohne Salz) dünste und es einfach wäre, auch hiervon meiner Hündin einiges zugute kommen zu lassen, aber dann eben idealerweise mit einer Portion Fleisch pur
- Weil ich - und das ist jetzt sehr menschlich gedacht, aber ihr Essverhalten scheint auch so zu sein - mich frage, ob jeden Tag das gleiche (zwar hochwertige) Trockenfutter nicht langweilig wird

Beitrag von simone_2403 01.02.11 - 18:09 Uhr

Hallöle

Die Fleischdosen enthalten kein Rohfleisch.;-)

Ich füttere ab und an(wenn wir mal den ganzen Tag unterwegs sein sollten) nachdem mit hier eine nette Userin drauf aufmerksam gemacht hat,ansonsten Barfen wir.Die Dosen vereinfachen schon vieles.

Schau mal hier : http://www.futterfleisch24.de/de/Fleischdosen/c-KAT14

Aus dem Shop bezieh ich mein Rohfleisch und mittlerweile auch Dosen.

Wenn deine Hündin mäkelig ist,würd ich erst mal eine kleine Dose nehmen und antesten.Falls du doch auf den Geschmack kommst und komplett Barfen möchtest...immer raus damit ;-)

Trockenfutter haben wir momentan Orijen Adult das ist Getreidefrei und hat 70% Fleischanteil.Es wird nicht "verfüttert" sondern bei uns als "Leckerli" für unterwegs gegeben.Probleme was die Verdauung betrifft,haben unsere Hunder nicht.


#winke

Beitrag von cocopet 01.02.11 - 18:16 Uhr

Danke!

Orijen war das Futter, das ich von Anfang an eigentlich verfüttern wollte - leider bekam sie davon Durchfall (und interessanterweise ist sie bei allem anderen nicht so empfindlich). Schade.

Beitrag von simone_2403 01.02.11 - 18:39 Uhr

Hui...da frag ich mich aber auf was sie so reagiert. Getreide fällt ja als Alergen weg.

Hast du schon mal Gemüsesorten durchprobiert?Vieleicht reagiert sie ja auch bestimmte Gemüsesorten oder Obst.

Benny darf zB keinen oder nur ganz wenig Apfel(und er liebt sie so #schmoll ) aber die haben bei ihm eben einen durchschlagenden Effekt #schein

Mit den Dosen kannst du nichts falsch machen http://www.futterfleisch24.de/de/Rindfleisch-800g-EM/c-KAT90/a-P0012 es sind reine Fleischdosen ohne Zusatz von Gemüse,also keine Komplettmenüs die man ja auch kaufen kann.

#winke

Beitrag von cocopet 01.02.11 - 20:59 Uhr

Als völliger Laie würde ich sagen:

Sie hat jahrelang im Tierheim in Spanien nur das billigste Trockenfutter bekommen, und je mehr Getreideanteil, desto billiger... Die haben dort immer gewechselt, je nachdem, was halt am günstigsten war.

So hat sie zumindest sich offenbar daran gewöhnt, einen Futterwechsel problemlos mitzumachen.

Aber von "Junk mit Getreide" zu "Getreidefrei und hoher Fleischanteil", das war wohl zu viel des Guten... hab es gleich am Anfang und dann nach einem Monat oder so noch einmal vorsichtig probiert. (Vielleicht überkommt es mich ja irgendwann noch einmal und ich starte noch einen Versuch...)

Zurzeit füttere ich Platinum, da sie es 1. akzeptiert hat und mochte, was bei kaum einem anderen Futter der Fall war, 2. sie es sehr gut verwerten kann, der Output ist wenig, fest, dunkel... 3. ich zumindest weiß, dass da keine Schlachtabfälle etc. drin sind.
(Auch wenn sich bei JEDEM Futter die Geister scheiden und es DAS perfekte Futter nicht zu geben scheint...)

Danke für Deine Tipps!

Beitrag von simone_2403 01.02.11 - 21:13 Uhr

Hmmm..möglich.Soweit ich das jetzt herauslesen kann,spielt sich das bei ihr ja alles über Dünnpfiff ab.Sie erbricht das Futter nicht?

Wenn dem so ist würde ich an eine Darmsanierung denken.Aloe Vera,Heilerde und Jogurt mit rechtsdrehender Milchsäure...wobei...den Jogurt ehr nicht,sie hat das ja nicht auf Grund von Antibiotika. Dann wohl ehr Bierhefe .

Wenn du mit den Dosen anfängst,gib darüber gleich die Heilerde (geht nach Gewicht des Hundes),die möglichkeit ist groß das sie es dann besser verträgt.

Beitrag von cocopet 02.02.11 - 11:26 Uhr

Oh - nochmals guter Tipp. Vielen Dank!