ich muss zum feindiagnostikultraschall (degum 2) :-(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von miasophie00 01.02.11 - 11:50 Uhr

huhu :-)
wollte mal nach euren erfahrungen fragen hab ganz schön angst davor ....
war letztens mal wieder im KH und die ärztin meinte das linke hirnventrikel sei etwas größer als das andere (7,8mm ) und da müsse ich mal nach schauen lassen . weil die uns total angst gemacht hat sind wir noch zu einer anderen ärztin die meinte ihr wäre das auf keinen fall aufgefallen und ich soll zum FA und mal hören was der meint .
so jetzt war ich gestern beim FA und der hat sehr lange geschallt und gesagt da ist weder was asymmetrisch noch was vergrößert und es wäre ganz schön gewagt von der kollegin gewesen so eine diagnose zu stellen.
hat mir jetzt aber trotzdem eine überweisung zum feinultraschall(degum2) gegeben damit ich 100 % beruhigt bin. jetzt hab ich total angst das der arzt was findet oder vielleicht ,er ist ja auch nur ein mensch, sachen findet die garnicht da sind und ich dann hinterher noch beunruhigter bin wie jetzt schon ....
habt ihr erfahrungen von denen ihr mir berichten könnt ???? gefährlich für das kind ist dieser ultraschall ja nicht oder???
lg mia 27ssw

Beitrag von meandco 01.02.11 - 11:55 Uhr

nein, ist nicht gefährlich #liebdrueck

also für so eine fd wie du sie beschreibst wir wie bei einem ct an bestimmten stellen ein schnitt durch den körper gelegt. dabei wird vor allem per pc gemessen welche maße bestimmte organe haben und kontrolliert ob die formen stimmen, der blutfluss richtig funktioniert etc.

für so ne spezielle fd haben die auch ne spezielle ausbildung - und neigen nicht so sehr zu fehleinschätzung um der fehleinschätzung willen. die sind daran gewöhnt dass schwangere kommen, die völlig aufgelöst und in panik sind, weil der fa aufgrund eines schiefen auges irgendwas seltsames gesehen haben wollen und der frau nur gesagt haben das möglicherweise was nicht stimmt und sie jetzt bitte zu weiteren untersuchungen müssen #augen wenn der was findet, dann ist da was - und dann wird er dir auch genau erklären was das ist und welche auswirkungen das haben kann oder nicht haben kann. aber einfach so ne windige aussage machen die nicht #liebdrueck

lg
me

Beitrag von sweetheart83 01.02.11 - 11:57 Uhr

Tu dir selbst den Gefallen und mach die Feindiagnostik, ich war auch dort und es hat mich sehr beruhigt zu hören, dass alles okay ist von einem Spezialisten mit den besten Geräten und mehr Erfahrung als ein gewöhnlicher Frauenarzt. Deinem Kind schadet das nicht.

Gruß
Nadine mit Paul 3, Manolis 2 und Nele im Bauch 33. SSW

Beitrag von wartemama 01.02.11 - 11:58 Uhr

Ich habe am 15.02. FD - auch Degum II.

Soweit ich weiß, ist das einfach ein sehr empfindliches US-Gerät, auf dem so gut wie alles unter die Lupe genommen werden kann. Es ist bestimmt nicht gefährlich für das Kind.

Es ist bestimmt alles in Ordnung - alles Gute! #blume

LG wartemama

Beitrag von michback 01.02.11 - 12:05 Uhr

Hallo,

mach dir erst mal keine Sorgen. Bei meinem großen wurde das auch festgestellt. Einmal beim normalen US und auch bei der Feindiagnostik. Als dann noch mal FD gemacht wurde, war alles in Ordnung und nichts mehr feststellbar.

Mein Großer wird jetzt 6 Jahre alt und ist kerngesund.

Und schädlich ist die Feindiagnostik nicht. Ist wie ein normaler US wo nur mit besseren Geräten genauer geschallt wird.

LG
Michaela

Beitrag von miasophie00 01.02.11 - 12:44 Uhr

ich danke euch #liebdrueck
ich probier mich mal bis montag zu beruhigen und nicht so dolle verrückt zu machen ,hab aber trotzdemnoch angst das sie nicht gesund ist :-( hatte vor dieser ss 3 fg und musste in dieser ss die ersten 3 monate liegen ,ich habe so dolle für sie gekämpft und hab wahnsinnige angst sie jetzt noch zu verlieren :-(

Beitrag von leenchen82 01.02.11 - 13:10 Uhr

Hallo, du brauchst keine Angst zu haben sie zu verlieren! Mein Kleiner hat das auch. In der 21.SSW beim 2.Screening wurde auch eine Erweiterung des linken Hirnventrikels festgestell. Meine FÄ schob die totale Panik und riet mir schon zu einen SS Abruch, falls der "Wasskopf"sich bestätigt!#schock Also also ab in die nächste Stadt zur FD. Die Autofahrt dahin kannst du dir bestimmt vorstellen!?#heul So die FD hat mich ohne Ende beruhigt. Die FÄ hat alles doppelt und dreifach geschallt und untersucht. Ergebnis: der linke Hirnventrikel ist erweitert aber nur minimal, ca.6,1mm. Alsp keine Fructwasserpunktion weil es nur auf der linken Seite ist. Es kööööööönte sich Wasser ansammeln aber eher unwahrscheinlich. Entstanden wahrscheinlich durch das Wachstum und es kommt häufig vor und verwächst sich dann nach der Geburt!:-D Meine FÄ hat keine Veränderung mehr festgestellt und meine Hebamme hat auch gesagt das es oft vorkommt und kein Problem darstellt!!;-) In der 30.SSW noch einmal FD als Abklärung das sich nichts verändert hat und das wars!:-)

Kopf hoch! Auch deine Kleine ist gesund und wird es auch bleiben!!#liebdrueck

Liebe Grüsse

leenchen#winke mit Philipp (27.SSW)#verliebt

Beitrag von miasophie00 01.02.11 - 14:06 Uhr

ja kann mir vorstellen das es der totale horror war .....
in welcher woche wurde das denn bei dir festgestellt??? hat sich die wand zwischen den beiden ventrikeln bei dir verschoben oder ist die gerade ??
auch wenn ich sowas keinem wünsche aber es tut sooo gut zu hören das man nicht ganz alleine ist .
danke für deine antwort#liebdrueck

Beitrag von nicki20 01.02.11 - 13:55 Uhr

Hallo Mia, warst du bei der FA in Höchst?? Die hat nämlich auch schon mal behauptet, ich hätte einen Gehirntumor, weil ich als ich nicht ss war in einer Brust Milch hatte !!!!!!!
Lass es abklären, dann bist du beruhigt! Grüße aus Breuberg

Beitrag von miasophie00 01.02.11 - 14:01 Uhr

hey :-) nein war eine ärztin aus dem kh in groß-umstadt .und die in aschaffenburg und der dr.ober aus michelstadt haben beide nichts gesehen .
grüße zurück :-)