Wehenschmerzen, wie heftig bei euch???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kittycarrie 01.02.11 - 11:59 Uhr

Hi zusammen!!!#winke

Bin seit heut 39.SSW und es ist noch alles ruhig.#sonne

Trotzdem frag ich mich, trotz all der Infohefte und Bücher, wie schlimm ist der Wehenschmerz.#kratz

Würde mich über ehrliche Erfahrungsberichte freuen.
Denn das es wie schlimme Mensschmerzen sein soll, reicht mir nicht als Vorstellung.

Danke

LG
Carrie+Bauchmaus#ei

Beitrag von pegsi 01.02.11 - 12:02 Uhr

Das Schmerzempfinden ist individuell sehr verschieden.

Vor allem ist es dabei interessant, wie entspannt/ängstlich Du bist. Je mehr Angst, desto stärker das Schmerzempfinden. Ich hatte 2x 11 Stunden Wehen und fand davon mehr als 80% sehr gut aushaltbar mit ein bißchen Hüftkreisen und gutem Atmen. Erst die Presswehen haben mir wirklich zu schaffen gemacht.

Beitrag von raevunge 01.02.11 - 12:07 Uhr

HUHU

meine 1. Geburt ging sehr schnell, da sie eingeleitet wurde. Von daher wurde ich aus dem Nichts von den plötzlich auftauchenden Wehen echt überrascht #schock Die Eröffnungsphase habe ich dann mal weggelassen und bin gleich in die Übergangsphase mit anschließenden Presswehen gestartet #schein

Das sind schon wirklich echte Schmerzen, aber wie meine Vorschreiberin schon sagte, das Empfinden ist ja bei jedem anders. Ich hätte übrigens noch unter den Presswehen geschworen, dass 2 Dinge schlimmer waren: meine Ischiasschmerzen zum Schluss der ss und der Zugang, den sie mir im KKH so blöd gelegt haben ;-) Ist mein voller Ernst!

Wie auch immer du die Schmerzen empfindest - wenn dein Baby da ist, dann sind sie vergessen - versprochen :-):-)

GLG und alles Gute #sonne

Beitrag von zuckerpups 01.02.11 - 13:04 Uhr

und der Zugang, den sie mir im KKH so blöd gelegt haben Ist mein voller Ernst!


--> Oh ja, den Zugang fand ich auch unangenehm und störend und das dauerhaft. Den hab ich entfernen lassen so bald es ging, auf die Gefahr und Androhung hin, daß erneut einer gelegt werden muß, falls es nötig ist (war's dann eh nicht). Und der Zugang am Arm oder der Hand wird ja auch durch die PDA nicht betäubt und ausgeblendet. Dooofes Ding!!!

Beitrag von sweetstarlet 01.02.11 - 12:13 Uhr

ich hätte gerne mal bauchwehen, aber ich hab nur im rücken gehabt, das waren unvorstellbare schmerzen , hammer sag ich dir, da ich schiss vor PDA u so hatte hab ichs so ausgehalten, die presswehen waren als zereißt dich unten jemand bei lebendigem leib.

sry so hab ichs empfunden u du wolltest es ja ehrlich. und das man die schmerzen vergisst is der größte scheiß. ich werd diese schmerzen nie mehr vergessen, und die geburt is 2,5 jahre her, ich hab jezt schon horror das es wieder so sein würd

Beitrag von pegsi 01.02.11 - 12:22 Uhr

Also ich war nach der Geburt dermaßen von Glückshormonen überschwemmt, daß die Schmerzen sofort weg waren und mir ohnehin egal in dem Moment. Ich bin nur nicht ganz sicher, ob die Glückshormone wirklich nur vom Anblick meiner Tochter stammten oder vielleicht doch auch davon, daß der Schmerz so rapide nachgelassen hat. *lach*

Auch wenn ich nicht vergessen habe wie es war: Ich bin wieder schwanger geworden, das beweist ja schon, daß man es aushalten kann. :-D

Beitrag von schwino2802 01.02.11 - 12:27 Uhr

Also ich bekomme mein Viertes Kind, eine Geburt ist immer was sehr schmerzhaftes aber auch was schönes.
Ich habe auch bei meiner letzten SS gedacht das ich keins mehr haben möchte , aber die schmerzen waren nach der Geburt komplett weg und nach und nach kommt die Freue auf das Baby.

Man kann den Schmerz leider nicht soo gut erklären - man muss es leider selbst erleben , es sind schlimme aber auch schöne schmerzen .

Viele Glück bei deiner Geburt.

LG Melly 23 ssw

Beitrag von zuckerpups 01.02.11 - 12:30 Uhr

Ich hatte alles in allem 20h Wehen, die letzten 4-5 STunden wegen Erschöpfung dann mit PDA, damit ich mich ein bißchen erholen konnte. Die Wehen fand ich noch gut aushaltbar, ich war nur einfach müde, denn die fingen nicht morgens nach einer gut geschlafenen Nacht an, sondern abends nach einem Tag voller Action und mit diversen unruhigen Nächten davor. Es war also mehr eine Hebammenentscheidung als daß ich danach verlangt hätte.
Wie es dann weitergegangen wäre ohne, kann ich nicht sagen.
Wie Mensschmerzen fand ich das gar nicht.
Es war ein Schmerz, den Du nur mit lautem Stöhnen ertragen konntest und von dem Du weißt, daß er wieder aufhört. Nach der Wehe bist Du gaaanz normal drauf, fit, lachst, alberst, ißt, trinkst, dann merkst Du, wie die nächste Wehe anrollt. Sie fangen schwach an, werden stark und stärker, werden dann wieder schwächer - sind vorbei. Du kannst dabei nicht in jeder Position bleiben, z.B. liegen, das erträgst Du nicht. Beckenkreisen hilft, Stöhnen/Tönen hilft.

Mirgäne oder Zahnschmerzen oder Nierenschmerzen sind ganz anders schlimm, weil die nicht kommen und gehen, sondern Dauerschmerzen sind. Das ist kein Vergleich!

Nichtsdestotrotz sind Wehen heftig, Schmerzen zum Verrücktwerden, aber eben nur "kurz", wobei Dir das beim Atmen trotzdem so vorkommt, als sei die Wehe länger als die Pausen dazwischen, dabei ist es umgekehrt.Du kannst ja mal die Zeit stoppen, wie oft Du in 60-90 Sekunden atmest, so lange tut das etwa weh jedes Mal.

Also, ein ganz simpler Vergleich: Wenn Du Dir an einem Tischbein den kleinen Zeh anhaust, dann ist das doch auch so: Im ersten Moment denkst Du nur: Scheiße, gleich tut es weh. Dann merkst Du, wie der Schmerz kommt. Irgendwann hüpfst Du auf einem Bein und brüllst AUA, atmest heftig ein und aus, jammerst, stöhnst, dann wird es irgendwann besser... und Du haust den Tisch für seine Doofheit, Deinem Fuß im Weg gestanden zu haben. So in etwa ist das bei jeder Wehe. :~)

Und wo tut's weh? Na, der ganze Bauch, von hinten nach vorne, von oben nach unten, Richtung Becken, am Rücken/Kreuzbein.

Beitrag von mamadonna 01.02.11 - 12:37 Uhr

Ich hatte in meiner ersten SS 31 Stunden Wehen, nach 26 Std hat ich eine PDA, und innerhalb vier Presswehen war der Kleine dann da.

Also ich habe eine Geburt auch schon selber miterlebt, aber ich muss dich echt loben wie super du es erklärt hast. Besser kann man es nicht beschreiben #pro

LG

Beitrag von mopsbacke 01.02.11 - 12:42 Uhr

Die Erklärung find ich auch mal echt klasse!

Ich find ganz am Anfang fühlt es sich wie Mensschmerzen an, aber dann später nicht mehr ;)

Beitrag von kampfkugel 01.02.11 - 12:45 Uhr

Hallo!
Ich hatte eine sehr schnelle Geburt und ich habs mir schlimmer vorgestellt. Vielleicht hätte ich es anders empfunden wenn es länger gedauert hätte, die Kraft ausgeht und so weiter. Klar es tat weh und ich war echt überrumpelt von den schnell aufeinander folgenden Wehen. Ich hatte die Wehen im Bauch und vorallem in den Oberschenkeln (war bei meiner Mama übrigens auch so.). Die Presswehen hab ich überhaupt nicht als schmerzhaft empfunden. Es war ein unbeschreiblicher Druck und Presszwang- dachte mir fallen die Augen raus... ;-) Ich hab halt dann ein starkes Brennen in der Scheide verspürt. Es wird ein unvergessliches Erlebnis sein und du kannst dich wirklich drauf freuen. Sieh es so: Mit jeder schmerzhaften Wehe kommt dir dein Baby immer näher.
Ich hab mir eine ganz schlimme schmerzhafte Geburt und eine supertolle Geburt vorgestellt und mir dann gesagt: Irgendwas dazwischen wirds werden!
Versuch dich zu entspannen und dich fallen zu lassen wenns soweit ist!
Direkt dran erinnern kann mich sich nicht mehr an den Schmerz nach ein paar Tagen! ;-)
Wünsch dir alles Gute für die Geburt!!!
LG

Beitrag von zappelphillip 01.02.11 - 12:52 Uhr

Lass dich überraschen!!!lalalalala....das empfindet jeder anders....und jede Geburt ist anders da kann einem auch kein Buch oder Internet sagen wie sich das anfühlt!!!!