Traum > Hund geht über Bord

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von geistlein0305 01.02.11 - 13:06 Uhr

Hallo zusammen

ich habe die letzte Nacht diesen Traum gehabt, und kann mir nicht vorstellen, was der mir damit sagen wollte #kratz


Mein Traum

Ich bin auf einer Kreuzfahrt mitten auf dem Meer, meine Hündin ( mußte ich leider letztes Jahr einschläfern lassen) war bei mir. Sie schnüffelte an einem Geländer, und fiel dadurch ins Wasser und sah sie neben dem Schiff schwimmen, aber anstatt sie zu retten, bin ich erst mal ins Restaurant gegangen, und habe gegessen. Danach bin ich zurück um zu schauen ob meine Hündin noch im Wasser nebenher schwimmt, man sah nur noch ihre Schnauze aus dem Wasser schauen, und ihre Pfoten paddelten umher, das schwimmen wurde immer schwieriger für sie, und erst dann bin ich ins Wasser geprungen um sie zu retten.




Warum bin ich erst ESSEN gegangen??? Und dann ERST meinem Hund hinterhergesprungen ?????


Merkwürdig, aber vielleicht habt ihr ja eine Antwort für mich ! :-)

Lg

Beitrag von simone_2403 01.02.11 - 13:26 Uhr

Hallo

http://www.traumanalyse.de/

#winke

Beitrag von witch71 01.02.11 - 14:07 Uhr

Ich versuchs mal, so weit ich das überblicke, ist es recht einfach zu deuten. Es fehlen halt die Gefühlseindrücke im Traum, nach denen ich Dich im Gespräch sonst fragen würde.

Das Meer ist Dein Unterbewusstsein, Dein "Ich". Die Kreuzfahrt und das Schiff drücken aus, dass Du Dich recht sicher, zufrieden und auch glücklich fühlst und im Prinzip alles im Griff hast.
Da gibt es aber noch den Hund, der steht in dem Fall für ein Problem bzw. eine bestimmte Sache geht. Das ist anscheinend eine Sache, die Du genauer betrachten solltest. Der Hund geht über Bord, fällt also aus dieser Sicherheitszone (Schiff) heraus. Zunächst keine schlimme Sache für Dich, Du traust dem Hund (dem Problem) zu, sich selbst helfen zu können (das Problem löst sich von selbst). Deswegen ignorierst Du die Sache und beschäftigst Dich mit etwas - in dem Moment - dringenderem/schönerem (Essen gehen).
Nacher stellst Du aber fest, dass das Ignorieren des Hundes (Problems) nicht zur Lösung geführt hat, im Gegenteil, es wurde schlimmer. Somit bist Du doch tätig geworden und ins Wasser gesprungen um den Hund zu retten (das Problem zu lösen).

Verständlich, hoffe ich. :-)

Beitrag von michi0512 01.02.11 - 14:26 Uhr

Ich träume auch seit 2 Tagen ganz intensiv schlimme Träume von meinem Hund (am 06.09.10 gehen gelassen) und ich stehe immer da und mache nichts, bzw. alles was ich mache nützt nichts.

Hast du Deinen Hund erlösen lassen?

lg

Beitrag von milka700 01.02.11 - 18:44 Uhr

Kümmerst du dich zuviel um eine "Freundin"?