gelernte Erzieherinnen hier????

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von bianca06 01.02.11 - 13:15 Uhr

Würde mich gerne mal mit Euch über diesen Beruf austauschen. Ob Ihr z.B. diesen Beruf immer wieder lernen und ausüben würdet oder ob Ihr es im Nachhinein bereut. Wie es sich mit Kindern vereinbaren lässt und ob Ihr Ängste habt, dass der Beruf keine Freude mehr bereiten könnte, wenn Eure Kinder älter sind?!

Lieben Dank an Euch!

Beitrag von 225 01.02.11 - 14:09 Uhr

Hallo, ich bin seit 2000 Erzieherin und habe 2005 noch den Heilpädagogen gemacht.
Ich liebe meinen Beruf sehr. Er ist sehr vielseitigt und wird nie langweilig.
Vereinbarkeit mit Familie ist auf jeden Fall gegeben. Feste Arbeitszeiten, regelmäßiges Gehalt. Wenn man mal keine Betreuung für sein Kind hat, kann man es auch mal mit in die Einrichtung nehmen.
Ich kann den Beruf sehr empfehlen. Bin jetzt 33, habe eine Tochter, wie ich das mit 60 finde kann ich nicht einschätzen, aber da mach ich mich gar nicht verrückt.
Viele Grüße Katja

Beitrag von pinklady666 01.02.11 - 15:33 Uhr

Ich bin auch Erzieherin mit Zusatzqualifikation Fachkraft für Krippenpädagogik.
Natürlich liebe ich meinen Beruf, würde mich auch immer wieder für die Ausbildung entscheiden.
Kein Tag gleicht dem Anderen.
Mit meiner Familie lässt es sich super vereinbaren. Anfangs kam meine Große mit mir zur Arbeit bzw. wenn ihr Kiga mal zu hat kommt sie ebenfalls in meine Einrichtung "zu Besuch". Blöd ist nur, dass meine Einrichtung genau die selben Öffnungszeiten hat wie die von Marie. Da mussten wir anfangs ganz schön organisieren, da ich gut ne halbe Stunde Fahrzeit habe. Aber auch das kappt sehr gut.
Wie ich später mal zu meinem Beurf stehe? Keine Ahnung. Solange es mir Spaß macht werde ich weiterhin in dem Bereich arbeiten. Kann mir jetzt jedenfalls ein Leben ohne den Kiga / die Krippe vorstellen.

Liebe Grüße

Bianca

Beitrag von valldemosa 01.02.11 - 18:43 Uhr

Bin auch Erzieherin.2 Jahre Grundschulhort und jetzt seit 2 Jahren in der Krippe.
Ehrlichgesagt,würde ich es nicht wieder machen.Es macht zwar spaß,aber in der Zeit als ich eine Einrichtung geleitet habe,habe ich festgestellt,das mir das rundherum(Behörden,Elterngespräche,Büro usw.) mehr spaß macht.
Mache seit 1,5 Jahren eine Ausbildung zum Fachwirt im Sozialwesen(nebenberuflich),um dann eben aus der Gruppe raus zu kommen und trotzdem noch für Kinder zu arbeiten.
Kinder habe ich leider noch keine,aber ich denke einen besseren Beruf um beides zu verbinden,kann ich mir nicht vorstellen.

Was verdient ihr eigentlich so?Denn die Gehälter sollen ja sehr unterschiedlich sein.