warum

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von moisling1 01.02.11 - 13:31 Uhr

warum wird man hier so blöde angemacht wenn man sich nur tips holen will!

leute ich bin echt fertig und ich bin es nunmal nicht gewohnt im dreckstall zu leben!man muss ja wohl mal seine toilette putzen können und abwaschen!
ich kann nicht mal abends putzen weil svea erst um halb 10 abends fest schläft soviel mal dazu!
ich finde es traurig statt das einem hier mut gemacht wird wird man nur runter gemacht traurig!

Beitrag von lilly7686 01.02.11 - 13:43 Uhr

#kratz worum gehts denn???

Also, wenn du putzen musst, dann steck deine Kleine ins Tragetuch? Meine ist immer dabei wenn ich putze :-)

Und sonst: auch wenn ich nicht weiß, worum es geht, aber das ist ein Forum. Lass dich nicht fertig machen ;-)

Beitrag von ringelblume81 01.02.11 - 13:55 Uhr

Ich denke es geht um ihren Beitrag von gestern... http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=36&tid=3007711

Ich kann allerdings niergends herauslesen, dass sie runter gemacht wurde #kratz

Beitrag von hardcorezicke 01.02.11 - 14:22 Uhr

hab auch nichts gefunden.. nur das gesagt wurde das es mit der flasche nicht getan ist.

Beitrag von loona-25 01.02.11 - 13:44 Uhr

#kratz

Beitrag von kathrincat 01.02.11 - 13:46 Uhr

na dan putz doch, kind in den laufstall und gut.

Beitrag von zweiunddreissig-32 01.02.11 - 13:53 Uhr

Ich finde nicht, dass du soooo fertig gemacht wurdest.
Es fehlt wahrscheinlich etwas an Organisationstalent ggf. musst du Haushalt lockerer angehen bzw. den Mann mehr einschalten.
Was ist dran schlimm gegen 22 Uhr zu putzen? Na Staubsaugen geht wohl nicht, aber es reicht zum Geschirr abspüllen, Ladung Wäsche in die Maschine tun gg. aufhängen.

Ich mach das meiste erst am Wochenende, wo der Papa mit dem Kleinen auf Tour geht. Meine Maschine steht auch im Keller. Als der Kleine noch paar Monate alt war, hab ich ihn in die Babyschale gepackt und mit in den Keller genommen. Geschlafen hat er auch kaum.

Dass du ihr die Flasche gibst, bedeutet nicht, dass etwas anders wird.
Meiner ist bald 11 Monate, er will jede nacht 2-3x seine Milch und tagsüber viel Unterhaltung#winke

Beitrag von kullerkeks2010 01.02.11 - 14:01 Uhr

Huhu#winke

Ich hab zwar dein post nicht gelesen und weiß nicht worum es geht, aber lese einfach drüber weg...

ich sag mal so...jeder darf seine meinung schreiben, aber man sollte sie in einen gewissen ton halten...aber das fällt einigen sehr schwer (meistens sinds eh immer die gleichen)

Wie gesagt, geh einfach nicht drauf ein...und schreib denen die vernünftig antworten;-)

LG Janine

Beitrag von berry26 01.02.11 - 14:11 Uhr

Sorry aber du hast echt nen Knall! Wenn du tatsächlich deinen Thread von gestern meinst, so zeig mir doch mal die Passage wo du angeblich fertig gemacht wurdest.

Man hat dir mitgeteilt das Abstillen keine Lösung für dein Problem ist! So ist es auch! Wolltest du hören das du sofort abstillen solltest und du kannst durchschlafen und dein Baby mutiert zum entspannten "Traumbaby"?
Dem ist nicht so!

Wenn du einen Tipp willst! Hol dein Baby mit ins Bett und du brauchst nachts nicht aufstehen und bist ausgeruht! Hol dir eine Tragehilfe oder ein Tuch und du kannst dein Baby vor den Bauch binden. Da kommst du jede Wendeltreppe mit rauf und runter. Zudem schlafen die Kleinen beim tragen viel eher. Putzen kann man so auch!

Das sind jetzt alles gut gemeinte Tipps!

Übrigens: Ein Baby wird nach Bedarf gestillt und dann ist es auch satt von einer bis zur nächsten Mahlzeit. Die Milch reicht nicht mehr wenn dein Kind kränklich wirkt und keine nassen Windeln mehr hat. Zudem schläft ein Kind nicht so gut wenn die Milch tatsächlich nicht reichen würde. Da dein Kind ja nur 1-2 mal pro Nacht trinken will kannst du die Erklärung vergessen.


LG

Judith

Beitrag von ringelblume81 01.02.11 - 14:15 Uhr

Dem ist nichts hinzuzufügen. #pro

Beitrag von emmy06 01.02.11 - 14:25 Uhr

toilette putzen, abwasch, saugen, wischen - sogar betten beziehen, all das funktioniert ganz toll mit kind in der tragehilfe...
man muss nur WOLLEN, daran - und am organisationstalent scheint es dir wohl zu mangeln, wenn selbst solche kleinigkeiten deiner meinung nach nicht funktionieren.

ich hab hier auch nen dreijährigen, dazu ein 4,5 monate junges baby und es funktioniert. mal mehr, mal weniger gut...
hier ist nicht alles blitzeblank, aber ordentlich und präsentierbar. wem es nicht passt, der muss uns nicht besuchen, aber das war noch nie der fall... ;-)

aber was um himmels willen erwartest du dir denn hinsichtlich haushalt/ hausarbeit vom abstillen?
da kommt doch noch das ganze flaschengedöns hinzu, flasche machen, das zeug alles säubern, vaporisieren usw....


du hast keine bösen antworten bekommen, niemand hat dich niedergemacht usw...

Beitrag von hardcorezicke 01.02.11 - 14:31 Uhr

brust auspacken geht in der nacht schneller als die flasche zubereiten.

Beitrag von isilay09 01.02.11 - 14:33 Uhr

Sorry aber wie soll es mir gehen ??

Meine bekommt Flasche kommt aber jede 1-2 Std und will Trinken,und trozdem kann ich meine Wäsche aufhängen runter in den Keller die wäsche holen.

Ich stell sogar meine Wohung um auch wenn die Kleine nicht am Schlafen ist.

Glaub mir Stillen ist besser als Flasche,ich konnte nicht weiter Stillen

Es ist anstrengender als du denkst,Geld ausgeben,ausprobieren was die Kleinen Zwerge vertragen.

Stillen ist viel einfacher,Brust raus Fertig
Temi..stimmt immer Mumi ist besser als Pulver

Jetzt habt ihr die Koliken hinter euch ,und wenn du jetzt Flasche gibst kann es sein das die Koliken zurück kommen.

War bei uns auch so....Bleib lieber beim Stillen.

Ist nicht Bös gemeint nur ein guter rat

Wünsch dir strake Nerven :-)

Beitrag von inkaberit 01.02.11 - 17:06 Uhr

Halte durch ! Das wird besser !

Bei meiner Kleinen war's auch so das ich zu nix gekommen bin, sie "hing" auch ständig an meiner Brust und Abends schlief sie ganz ganz spät ein...

Ich habe auch befürchtet das es sich nieee ändert ! Jetzt ist sie 6 Monate und es läuft viel entspannter weil sie früher einschläft, ich kann sie beim saubermachen mal auf ihre Decke oder ins Ställchen legen . wenn auch nur kurz.

Kann verstehen das sich der "Dreckstall" nervt, aber manchmal ist es eben so das man nicht viel schafft wenn die Kleinen dauernd an einem kleben ;-)

Es wird bestimmt bald besser !

Alles Gute (und gute Nerven)

Inka

Beitrag von ellannajoe 01.02.11 - 17:09 Uhr

Wenn du das Stillen so schrecklich findest, solltest du aufhören und gut ist und nicht deinen Haushalt vorschieben. Flasche machen ist viel aufwendiger und kostet dich vielmehr Zeit.

Was ist übrigends mit deinem Freund, ist der auf Montage, dann sollte er dich am WE kräftig unterstützen und du machst halt in der Woche nur das Nötigste. Ist dein Freund Abends zu Hause, dann spann ihn ein, oder er soll sich mit Baby auf die Couch legen und du kannst dann Wäsche anstellen gehen.

#winke

Beitrag von emilia82 01.02.11 - 17:54 Uhr

Was hat abstillen den mit Putzen zu tun? Ich putze in der Woche fast immer erst abends, und meine 2 sind Nachteulen! Bis beide fest schlafen ist es oft 11! Dann fang ich an aufzuräumen, und mich um das zu kümmern,was am Tag liegengeblieben ist, und sei es nur mein Mann!#rofl

Flasche geben ist doch wesentlich aufwändiger als Stillen!!!
Und 2 mal pro Nacht??? Davon träume ich Seit 9 Monaten! Wir stillen fast immer viel öfter! Aber trotzdem siehts bei uns nicht wie im Schweinestall aus!

Deine kleine ist noch jung, es wird ja auch mal anders! Steck sie ins Tragetuch und gut is! Den Mäusen gefällt es so gut, da kannst du stundenlang putzen!!!!

#winke

Beitrag von wir3inrom 01.02.11 - 18:24 Uhr

Investier einfach einen Teil deines Kindergeldes in eine Putzfrau.
Problem gelöst #cool

Beitrag von emilia82 01.02.11 - 18:59 Uhr

Super!!!!#rofl

Beitrag von cocopet 01.02.11 - 21:17 Uhr

Ich finde das gar nicht so zum Lachen?

Wenn alles andere so dermaßen stresst, ist das doch gut angelegtes Geld. (Und es bleibt noch genügend täglich zu erledigender Haushalt übrig, wenn jemand einmal die Woche putzen kommt...)

Beitrag von duvute 01.02.11 - 21:45 Uhr

Ich verstehe überhaupt nicht warum die Leute jammern und sich nicht ne Putzfrau nehmen?#kratz

Klar wächst dann alles einem über den Kopf, wenn man noch selber putzen, bügeln und saugen muss.
Ich lass den ganzen Haushalt machen , trotzdem bin ich genug beschäftigt. Kinder abholen, Hausaufgaben machen, Hobbys, Freunde besuchen, gemeinsam spielen und.............



Der Tag ist schnell um.#huepf

Beitrag von wir3inrom 02.02.11 - 09:54 Uhr

Ich bin kurz davor.
Eine meiner Nachbarinnen bietet das an, dass sie zum Putzen kommt.
Eine andere Nachbarin hat das schon während ihrer Schwangerschaft in Anspruch genommen und war sehr zufrieden.

Beitrag von duvute 02.02.11 - 10:54 Uhr

mach das.#huepf Das ist wirklich das Geld wert.

Ich zahle 500 euro für 100 Stunden im Monat.


#winke