SIDS mit 2 Jahren!?!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mamab5 01.02.11 - 13:42 Uhr

Hallo,

bei uns im Nachbarort ist ein kleines Mädchen verstorben. Sie war gerade 2 geworden. Die Autopsie ergab "plötzlicher Kindstod".


Das hat mich total geschockt. Die Eltern tun mir sehr leid.

Ich dachte immer, wenn im ersten halben Jahr nichts passiert ist, dann hätte man es geschafft.

Mein Sohn ist jetzt eineinhalb, und ich dachte um SIDS bräuchten wir uns überhaupt keine Gedanken mehr machen.

Jetzt stehe ich nachts oft an seinem Bett, um zu schauen ob er noch atmet.

Ich muss dauernd an dieses kleine Mädchen denken, und an seine Eltern, und gleichzeitig habe ich ein schlechtes Gewissen, weil ich erleichtert bin, dass es meinem Sohn gut geht.

Wie ist es bei Euch?

Macht Ihr Euch noch Gedanken um den plötzlichen Kindstod?

Liebe Grüße

mamab


Beitrag von schwilis1 01.02.11 - 13:45 Uhr

schon lange nicht mehr. würde ich mir ständig gedanken machen würd ich noch schlechter schlafen als ich es eh schon tue.

ich versteh deine erleichterung. egal wie traurig man ist, so ist man doch froh dass der kelch an einem vorbeigezogen ist. ginge mir genauso.

Beitrag von pegsi 01.02.11 - 13:45 Uhr

Meine Tochter ist fast 3 Jahre alt, schläft neben mir - und ich gucke immer noch öfter, ob sie auch brav atmet...
Ich habe mal eine andere Mutter gefragt, wann sie bei dem Großen aufgehört hat: Antwort: Als das Baby da war, war sie zu müde...

Ein schlechtes Gewissen brauchst Du wirklich nicht zu haben. Ich war nie religiös, aber seit ich meine Tochter habe, sage ich auch jeden Abend DANKE!

Beitrag von 20carinchen04 01.02.11 - 13:45 Uhr

Hallo

SIDS kommt leider noch länger vor, als im ersten halben Jahr. Da ist es nur am häufigsten, soweit ich mich entsinne.

Bei uns im Dorf, wo ich früher wohnte, starb ein Junge im Sportunterricht mit 12 Jahren. Auch da wurde gesagt, dass es SIDS war. Das Herz hat einfach aufgehört zu schlagen.#schock

Ich selbst mache mich nicht verrückt...

LG

Beitrag von schnee-weisschen 01.02.11 - 13:58 Uhr

Das war dann aber kein SIDS, sondern ein "reflektorischer Herztod".

Beitrag von 20carinchen04 01.02.11 - 14:29 Uhr

Die Ärzte meinten: Plötzlicher Kindstod.

Er ist einfach im Sportunterricht umgekippt und war tot.

Zu der Zeit war ich im Ausland, so dass ich nicht genau weiß, wie es ablief. Nur die Diagnose wurde mir durchs Telefon berichtet. (Wir kennen die Familie, da Kunden von meiner Mama...)

LG

Beitrag von myimmortal1977 01.02.11 - 17:35 Uhr

Von SIDS spricht man in dem Alter eigentlich nicht mehr. Meistens sterben größere Kinder, wie auch Erwachsene ohne erkennbaren Grund an der Diagnose plötzlicher Herzstillstand, plötzlicher Herztod.

Gründe dafür können sein, bei Kindern vornehmlich beim Sport ist zuwenig Flüssigkeit (zu wenig getrunken) dann sehr stark körperlich betätigt. Die sterben dann tatsächlich an körperlicher Überhitzung. Das Resultat ist dann der plötzliche Herztod.

Oder es steckte ein nicht ganz überwundener Infekt im Körper, der das Herz mit angegriffen hatte. So was verläuft häufig unbemerkt und Ärzte können es im Nachhinein auch nicht mehr zu 100 % nachvollziehen.

Deshalb sollen Kinder immer ausreichend trinken und auch kurze Zeit nach vermeintlich überstandenen Infekten keinen Sport machen, der stark körperlich anstrengend ist (z. B. Geräteturnen, Laufen, Zirkeltraining, Fußballtraining etc.)

LG Janette

Beitrag von mamiskleinermann 01.02.11 - 13:46 Uhr

Also erstmal #kerze für das kleine Mädchen. Sowas ist sehr traurig und die Eltern tun mir wirklich sehr leid.

Nein, ich selbst habe mir nie Gedanken darum gemacht. Wäre auch nie auf die Idee gekommen mir so Matten zu kaufen die da Alarm schlagen. Ich persönlich finde je mehr man darüber nachdenkt je mehr hat man Angst davor und macht sich selbst verrückt.

Beitrag von ephyriel 01.02.11 - 13:52 Uhr

http://www.youtube.com/watch?v=bnJ2Sd36p_o

Beitrag von ephyriel 01.02.11 - 13:53 Uhr

Oh mein Gott, sorry, war der falsche Link!

Hier der richtige:

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=1732

Beitrag von zwei-erdmaennchen 01.02.11 - 17:43 Uhr

Hi,

#danke für den Link. Das ist mal ein ausführlicher und trotzdem sachlicher Artikel zu dem Thema. Hab ich gleich gespeichert :-)

Liebe Grüße
Ina #winke

P.S. Meine Kollegin hat ihren Sohn mit 6 Jahren an SIDS verloren #heul

Beitrag von kathrincat 01.02.11 - 14:07 Uhr

ne, selbst erwachsen können daran sterben. kann halt immer vorkommen

Beitrag von lady_chainsaw 01.02.11 - 15:02 Uhr

Hallo Mamab,

nein, dann würde man sich doch total verrückt machen #zitter

Vor einigen Jahren ist ein Kollege von mir auch an SIDS gestorben, er war knapp über 40. Es kann also auch bei Erwachsenen vorkommen.

Gruß

Karen

Beitrag von amadeus08 01.02.11 - 16:39 Uhr

na ja, ich versuche zumindest Gefahrenquellen zu umschiffen. Mein Kleiner ist jetzt 20 Monate, aber er schläft im Schlafsack, so mit Decke und Kopfkissen, da hätte ich Angst. Allerdings schläft er seit Monaten fast nur auf dem Bauch, aber das kann ich ja schlecht verhindern, da er sich ja selbständig dreht. Angst habe ich schon noch, unterschwellig, aber ich versuche, nicht zu oft dran zu denken. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kind später daran verstirbt ist vermutlich geringer, als an anderen Dingen zu sterben, wie Unfällen etc.

Lg

Beitrag von maschm2579 01.02.11 - 18:09 Uhr

Hallo

SIDS kann bis ins Grundschulalter passieren. Klar mache ich mir Gedanken aber nicht durchgehend. Früher hatten wir einen Monitor, und dann die Atemmatten. Jetzt aber nichts mehr, man könnte eh nichts dran ändern.

Lt den Statistiken wurden viele Kinder vorher mit Babix und Co behandelt. Viele Eltern schmieren Ihre Kinder wenn sie krank sind mit Zeugs ein was eigentlich nicht sein sollte für Kids.
Traurig das sich so wenig Menschen Gedanken machen um das Wohl Ihrere Kinder.

Unser Prof meinte gleich bei der Entlassung und dem Aufklärungsgespräch (wie man ein Kind richtig bettet und wie es schlafen soll) was man noch tun kann.

Ansonsten ist es leider eine Laune der Natur :-( man kann vorbeugen aber nicht verhindern.

Eine #kerze für die Maus und viel Kraft für die Eltern.

Beitrag von rosinen 01.02.11 - 21:06 Uhr

eine Frage wie kommst du darauf dass Babix schuld daran sein soll, meine KIÄ meinte dass man das hernommen soll wg Scnupfen, ich denke nicht dass sich Eltner wenig Gedandken darum machen wenn es sogar der Arzt einem sagt, dass man es hernehmen soll.

rosi

Beitrag von incredible-baby1979 01.02.11 - 18:10 Uhr

Hallo,

was SIDS betrifft - da habe ich mir (ehrlich gesagt) noch nie viele Gedanken gemacht.
Sämtliche Empfehlungen wurden eingehalten (Schlafsack, kein Nestchen etc..) - mehr kann man nicht machen, der Rest ist Schicksal.

LG,
incredible mit Julian (22 Monate) im Schlummerland

Beitrag von sillysilly 01.02.11 - 19:56 Uhr

Hallo

SIDS ist ja eigentlich nur ein "Sammelbegriff" für einen plötzlichen Kindstod ohne besondere Vorgeschichte und Erklärungen.

Ich habe mir schon Gedanken gemacht - weil ich persönlich Menschen kenne, denen das passiert ist - und die alle Vorsichtsmaßnahmen ergriffen hatten.

Übrigens ist die gefährlichste Zeit von 3 bis 7 Monaten, und danach baut es sich ab. Vereinzelt trifft es Kinder auch noch mit 1,5 Jahren.

Die Chefin meines Mannes, hatte eine Bekannt deren Kind ( das dritte ) ist mit 8 Monaten daran gestorben. Auch alle Regeln eingehalten .....

Im Dezember das Kind von Freunden meiner besten Freundin mit 4 Monaten. Gestillt und im Babybalkon neben der Mutter gestorben.

Und als ich den erste Hilfe-Kurs gemacht hatte, berichtete der Sanitäter von 3 Fällen allein in seinen Schichten in diesem Jahr.


Von dem her habe ich mir schon immer wieder mal Gedanken gemacht, aber versucht es nicht zu sehr in mein Leben zu lassen.
Und ich habe darauf vertraut, daß es mir nicht passiert ..... -

Wichtig war mir, wie ich ein Baby, Kleinkind reanimiere und deswegen da einen Kurs gemacht


Grüße Silly