Schreiben mit Zustellungsurkunde

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von rommi1 01.02.11 - 14:08 Uhr

Hallo!

Hab mal ne Frage.
Mein AG nimmt keine EInschreiben von mir an, nun muss ich nen anderen Zustellungsweg wählen.
Lt Internet gibts die Zustellung mit Zustellungsurkunde der Post.
Dies können aber nur Behörden, Gerichte usw machen.
Wisst ihr, wie ich das umgehen kann? Bzw kann z.b. das Arbeitsgericht in meinem Namen den Brief an den AG zuschicken??

Danke für Tipps

Beitrag von witti141282 01.02.11 - 14:22 Uhr

hallo

du kannst auch durch einen Gerichtsvollzieher zustellen lassen. Ruf einfach bei einem Amtsgericht in deiner Nähe an, die können dir die Daten von den gvz geben. Ich glaub die Zustellung kostet dann 5,90 bin mir aber nicht mehr so ganz sicher.

LG

Beitrag von rommi1 01.02.11 - 14:30 Uhr

Danke!!

Da bei uns Amtsgericht und Arbeitsgericht eins ist, mach ich das so.
Hab eh am Donnerstag einen BEratungstermin, dann nehm ich den Brief gleich mal mit hin.

LG