Fragen zu Grippe bzw. Schweinegrippe!Oder Virusinfekt

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von annab1971 01.02.11 - 14:36 Uhr

Hallo,

Mein Sohn wir im Feb 3 JAhre alt.Am samstag hatte er Kontakt mit einem Kind das am nächsten morgen mit hohem Fieber Kopfschmerzen und Husten erwachte. Das Kind hat evtl Grippe.Die Kiä hat aber keine Abstrcih oder so gemacht weil die Labore das nicht mehr machen bzw. nicht alle..

Heut wachte mein Sohn mit HUsten auf.Also nur Husten.Er hat keine Erkältung vorher gehabt und er ist gut drauf isst gut und spielt.. Er darf seit 4 Wochen nicht in den Kindergarten weil einen Verdacht auf Immudefekt hat und die Untersuchung noch läuft..Da wa das erste und einzige mal wo er kuz mit nem Kind zusammen war...

Wie hat bei Euch Grippe angefangen bzw bei euen Kindern?? MAn hört ja immer das zuerst Fieber auftritt...und ein plötzliches Auftreten..

Bin froh über alle Tips und Erfahrungen weil ich wirklich Angst habe...

Lg

anna

Beitrag von deinemudder 01.02.11 - 14:42 Uhr

Hallo,

mein sohn hatte schon etliche male plötzlich hohes fieber und husten - es war immer ein grippaler infekt.
Wenn du angst hast, dann vermutlich nicht vor der schweinegrippe, denn gegenüber der *normalen" saisonalen grippe, die jährlich tausende todesopfer fordert (kennst du nur EINS davon?) sind bisher 25 daran gestorben - es sind die medien, die dir angst einjagen, man muss sich die fakten einfach selber vor augen führen.

Gruß
Alex

Beitrag von cori0815 01.02.11 - 15:05 Uhr

hi Anna!

Bei meinen Kindern fing es letzte Woche Mittwoch bzw. Donnerstag mit schnell ansteigendem Fieber an. Jetzt, nach einer Woche, ist meine Tochter heute den ersten Tag wieder fieberfrei. Der Husten hat sich bei den beiden sehr spät entwickelt, ist jetzt aber umso fieser.

Ich wiederum hatte erst Husten, dann 2 Tage Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen und der Husten hält sich hartnäckig. Bei meinem Mann fing es auch mit Husten an, der liegt jetzt (an seinem Arbeitsort im Hotel) flach.

Bei den Kindern tippt der Arzt auf eine richtige Grippe (also angeblich keinen grippalen Infekt), getestet wurden sie aber auch nicht (was bringts auch). Bei uns Eltern tippe ich eher nur auf einen grippalen Infekt (aufgrund der Kürze zumindest bei mir).

Lg
cori

Beitrag von sausi72 01.02.11 - 15:43 Uhr

Hallo Cori,

" Ich wiederum hatte erst Husten, dann 2 Tage Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen und der Husten hält sich hartnäckig. "

Genau das hatten wir vor zwei Wochen auch. Und zwar auch alle (2 Erw., 2 Kids). Bei den Kindern stieg das Fieber auch viel schneller und heftiger (bei meiner Tochter bis 40,8) als bei uns Erwachsenen (wobei ich 39,0 und mein Mann ueber 39 Fieber hatte).

Vielleicht war es och die Grippe. Abstrich wurde auch bei uns nicht gemacht, da lt. Arzt dies nur gemacht wird, wenn der Allgemeinzustand sehr schlecht ist. Auf jeden Fall war das Ganze super ansteckend. Bei meinem Mann in der Abteilung haben sich alle angesteckt.
Bloss meine Mutter hier nicht, sie ist auch gegen Grippe geimpft. Wir nicht.

LG Sausi

Beitrag von cori0815 01.02.11 - 17:18 Uhr

Ja, super ansteckend scheint es zu sein: bei uns sind die Hälfte aller Kindergartenkinder erkrankt. Aber kann es denn eine richtige Grippe sein, wenn es nur 2 Tage dauert? Ich dachte immer, dann ist es mehr ein grippaler Infekt...

Ist ja letztlich auch egal. Wir sind jetzt bis auf meinen Mann (jetzt mittendrin) und meinen Sohn (in den letzten Zügen ;-)) langsam damit durch.

Lg
cori