Ekel vor Essen & Angst vor Mangelernährung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von farfalla.bionda 01.02.11 - 16:16 Uhr

Hallo liebe Kugels#blume

Ich hoffe euch gehts gut!
Eigentlich freue ich mich heute besonders, denn nun sind die kritischen 12 Wochen vollendet, aber leider geht es mir irgendwie gar nicht gut :-(

Mich ekelt jegliches Essen an. Fleisch geht gar nicht mehr und Fisch seit knapp 2 Wochen auch nicht mehr (dabei esse ich es sonst wirklich gerne, in Maßen). Milchprodukte vertrage ich seit Beginn der SS nicht mehr (ich fühle mich danach elendig)- da kenne ich zwar aus der vorherigen SS, aber es schränkt trotzdem ziemlich ein, auch wegen dem Eiweiß. Eier... auch *bäähh*. Ich sehe die Lebensmittel und es schüttelt mich, mir wird brechübel und ich muss würgen :(

Gestern habe ich #ole #augen2-3 Müsliriegel und eine Tomatensuppe runterbekommen. Und wenn ich nicht täglich so furchtbare Magenkrämpfe (wegen dem Hunger) bekommen würde, würde ich die Mahlzeiten wohl ganz auslassen :-(
Nicht weil ich das will!! Bitte nicht falsch verstehen, aber mir ist einfach so unheimlich übel. Bisher musste ich mich noch nicht übergeben *toi toi toi*
Aber trotzdem habe ich schon 3 Kilo abgenommen und es sind wahrscheinlich "nur" 3 Kilo, weil ich mich seit fast 3 Wochen schonen soll #schwitz

Durch die Übelkeit weiß ich zwar, dass es meinem Baby sicher gut geht, aber trotzdem macht mir das Sorgen... die ganzen Vitamine in den Lebensmitteln! Können irgendwelche Präparate das überhaupt ausgleichen?
Homöopathische Hilfmittel probiere ich jetzt auch schon seit fast 2 Monaten aus- erfolglos#contra

Vielleicht noch irgendein Geheimtip? Oder jemand der mitleidet (was ich natürlich nicht hoffe!)?

LG mit #ei 12+0ssw

Beitrag von crazycat 01.02.11 - 16:20 Uhr

Hallo,
versuch mal Vomex A Dragees die sind gegen Überlkeit und kann man auch in der ss nehmen (hab sie von meinem FA).
Vlt gehts dir damit besser.
Ich hab im moment auch so ne fase wo mir nur schlecht ist und ich kaum essen kann. Bin allerdings schon 34ssw also liegts wohl an der lage des Kindes die meinen Magen zerquetscht :-[

Aber versuch das mal mir hats geholfen.

Lg crazycat

Beitrag von farfalla.bionda 01.02.11 - 16:22 Uhr

Danke für den Tip! Kriege ich die Dragees auch einfach in der Apotheke?

Gegen Ende der SS wurde mir auch immer übel...allerdings weil sich da die Geburt angekündigt hat (aber auch erst ab der 36-37ssw). Jaja die lieben Kleinen :-D

Beitrag von crazycat 01.02.11 - 16:26 Uhr

Ja ich glaube die bekommst du ohne rezept......
Viel erfolg!
Ja diese ss ist echt ätzend ich hab schon keine lust mehr und hoffe sie bequemt sich 1-2 wochen eher zu kommen.#schwitz

Lg

Beitrag von honeysweet 01.02.11 - 16:21 Uhr

Hey Du,

das kann ich ein wenig nachvollziehen. Ich bin in der 8. SSW und bekomm auch nicht viel runter. Ich esse fast nur Kohlenhydrate (Zwieback und Salzstangen) weil ansonsten zumindest den halben Tag nichts geht.

Abends gehts...schon komisch. Ich mach mir auch Gedanken aber ich denke das sich das von selbst gibt.

Es heißt ja nicht das es nach 12 SSW vorbei ist mit Übelkeit und sonstigem.

Ich wünsche Dir das du alles bald wieder genießen kannst.

LG

Beitrag von helena.h 01.02.11 - 16:32 Uhr

Glaubst du dass es mit Sojaprodukten vielleicht geht? Die enthalten nämlich auch gutes Eiweiss.

Beitrag von unipsycho 01.02.11 - 16:38 Uhr

hatte mal den tipp bekommen fruchtsäfte zu trinken, wegen der vitamine und sind ja auch gut kalorien :-)

ansonsten versuchs immer mal mit suppe. ne hühnerbrühe (ohne fleisch, wenn dich das so ekelt) mit nudeln baut auch gut auf.
Kartoffelsuppe (selbst gemacht - kannst ja noch zusätzlich gemüse mit reinschmuggeln) kannst du ja auch mal probieren.

halt flüssignahrung und immer so über den tag verteilt.

gib die hoffnung nicht auf, dass es besser wird. ich hatte auch erst ab der 15.ssw ruhe :-)

Beitrag von tinchenbienchen77.7 01.02.11 - 16:53 Uhr

Mir ging es die ersten 14 Wochen auch so. Ich habe versucht ein bisschen Obst zu essen (einen Apfel ganz klein schneiden oder eine Mandarine) Ich hab gehört das Ingwer auch helfen soll. Ansonsten habe ich einfach in mich reingehorcht und versucht herauszufinden, was ich essen konnte. Meist waren es auch sehr einfache Sachen...trockenes Brot, Brezeln. Hab zusätzlich Femibion genommen und habe bis heute keine Schwierigkeiten deshalb gehabt. Das Kind holt sich schon was es braucht. Drücke Dir die Daumen, dass es bald besser wird.

LG Tina + #ei 18.SSW

Beitrag von orchidee84 01.02.11 - 16:56 Uhr

Ich kenne das auch, ich esse seit fast zwei Wochen Kartoffeln, Kartoffelpüree, Nudeln, trockenes Brötchen usw. und wenn ich Appetit auf Salat oder generell mal was anderes habe, dann muss ich mir das gaaanz schnell machen, sonst kann es passieren, dass ich es nicht mehr mag, wenn es fertig gekocht ist #schmoll. Ich drücke uns mal die Daumen, dass das schnell vorbei geht :-D

Beitrag von farfalla.bionda 01.02.11 - 16:58 Uhr

#danke für eure Tips!!

Fruchtsäfte sind mein Wasser (neben den 2 Litern die ich ja sowieso trinke)#sonne -aber auch nur 100%, weil mir alles andere zu süß schmeckt (vor der SS fand ich die 100%igen immer zu bitter #augen )
Gemüsebrühe geht an guten Tagen auch- der Geruch ist irgendwie so intensiv (sorry ich komm mir grad selbst vor wie der letzte Jammerlappen!) und wenn es mir richtig "gut" geht esse ich sie sogar mit Nudeln. ANsonsten halt Tomatensuppe #koch aber es kostet schon Überwindung und ich denke dabei an mein Baby, wegen der Angst, es könnte zu wenig kriegen #kratz

Ich hab mir vor ein paar Tagen so ein vegetarisches Steak von Valess gekauft, bis ich sah, dass dort unheimlich viel Milch drin ist, jetzt liegts im Kühlschrank :-[ Aber die anderen Sojaprodukte (was ich eigentlich auch sehr lecker finde) sind ohne Milch, oder? Es gibt ja auch Sojamilch für Menschen mit einer Laktoseintoleranz #kratz

Mir ist leider echt durchgehend schlecht- das kenne ich aus keiner SS:-( Sonst ging es mir spätestens Abends immer einigermaßen gut, aber jetzt hält es sich von früh bis spät.
Und nur Obst und Gemüse führt blöderweise zu Durchfall#hicks

Ich hoffe das hört bald auf#klee

Beitrag von fienchen007 01.02.11 - 17:54 Uhr

ergänzend zu den vielen tipps, die schon gegeben wurden:

Meine FÄ hat mir als Nahrungsergänzung Orthomol natal empfohlen. Das sei das Beste. Ich hab es mir über eine Online-Aptoheke bestellt - da war es rund 10 EUR günstiger. :-)

Ansonsten: durchhalten - das geht bald weg ;-)