... Ich platze gleich...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von himmelrot 01.02.11 - 16:33 Uhr

Hallo Ihr Lieben.

Ich muss jetzt erstmal Frust abbauen..

Wie die meisten schon wissen bin ich erst 16...
und mittlerweile in der 11. Ssw.

So ... Ich hatte nen riesen problem mit den eltern von meinem Freund... die meinten ich soll abtreiben oder mich nie wieder sehen lassen.
Dass hat sich inzwischen aber geklärt.l..


JAAAA dachte ICH!!#augen

Nun bestellt seine Mutter alle möglichen verwandten ein ..die auf mich einreden solln dass ich abtreiben soll.
Ha... falsch gedacht. Denn dafür bleibt dann keine Zeit mehr.

ABER ICH HABE VERDAMMT NCOHMAL KEINE LUST MIR DAS ANZUHÖREN!:-[

Ich bin mit mriner Sache sicher... und diese VOrträge sind vllt lieb und nett gemeint.. aber vollkommen überfölüssig.

Man.. was soll ich tun ?

Beitrag von flamingoduck 01.02.11 - 16:38 Uhr

Ned platzen ;-)

Wie steht denn dein Freund zu der Schwangerschaft? Hält er zu Dir?
Und Deine Eltern?

In erster Linie ist es DEINE Entscheidung, ob Du dieses Kind möchtest oder nicht.
Diese Entscheidung kann und darf Dir keiner abnehmen.

Gut ist ja, dass Du Dir sicher bist.

Lass Dich nicht unter Druck setzen.

LG flamingoduck

Beitrag von zaubermaus211 01.02.11 - 16:39 Uhr

Hi,
lass dich bloß nit verunsichern#liebdrueck Ich finde es super, dass du dich FÜR dein Baby entschieden hast!!Respekt dafür..
Kann dein Freund seine amilie denn nit mal zurecht weisen. Das ist ja wirklich unmöglich wie die mit dir umgehen#schock
Wenn alles nichts bringt, würde ich an deiner Stelle einen riesen Bogen um die Familie machen.
in erster Linie musst du nun an dich und an dein Baby denken.
Stress tut euch beiden nit gut!!#herzlich
Ich wünsche dir gaaanz viel Kraft für die nächsten Wochen und lass dich bloß nit unterkriegen!!

Liebe Grüße und alles Gute
Zaubermaus(11.ssw)

Beitrag von pyttiplatsch 01.02.11 - 16:39 Uhr

Auf durchzug stellen, vieleicht ein paar Wochen nicht bei den blicken lassen, dann wissen die ja, dass es eh nicht mehr geht.

Ich drufte mit bei Kind Nr. 2 schon von meiner Schiema anhören, ob ich zu blöd zum verhüten wäre. Bei Kind Nr. 3 sagte meine Mutter, dass ich es ja weg machen lassen könnte, sie hätte es ja auch schon getan, wäre nicht schlimm. Bei Kind Nr. 4 jetzt fragte Schwiemu mich, ob ich noch nichts von der Pille gehört hätte, die könnte man doch nehmen. Ich so" Ja könnte man nehmen, wenn man keine Kinder mehr will!"
Links rein, rechts raus. Ein paar Tage funkstille, ne Weile nicht drüber geredet und gut ist.

LG Sarah

P.S. Ne Abtreibung kann man übriegens bis einschließlich der 14. SSW noch machen. Zeitlich würde das also noch passen. Aber lass dir da nicht reinreden. Du wirst es schon richtig machen.

Beitrag von paulina510 01.02.11 - 16:39 Uhr

"Lieb und nett gemeint"?????

Die wollen, dass Du Dein gesundes Kind tötest. Lass Dir so einen SCHEISS nicht gefallen und halt dagegen!

Du schaffst das!!!!

Beitrag von jmukmuk 01.02.11 - 16:39 Uhr

Es ist deine Entscheidung! Wie du schreibst, hast du dich mit dem Thema auseinander gesetzt und dich gegen einen Abtreibung entschieden.
Kannst du vielleicht in einem ruhigen Ton den Eltern deines Freundes klar machen, dass du Alles, soweit möglich, durchdacht hast?
Wenn er und deine Eltern hinter dir stehen, dann sehe ich kein Problem.

Beitrag von oldtimer181083 01.02.11 - 16:40 Uhr

Hallöchen,

Ohren auf Durchzug. Auch wenn Sie nicht davon begeistert sind,können Sie dir nix vorschreiben.
Da du halt noch recht jung bist,musst du dir halt Vorhaltungen anhören,aber einfach anhören und deinen Standpunkt vertreten,fertig.



Lg

Beitrag von tusari85 01.02.11 - 16:40 Uhr

Naja ganz unrecht hat sie ja nicht oder ?? bis wirklich noch viel zu jung für ein Kind, aber wenn du dich bereit fühlst ist es natürlich was anderes. Für sie ist es natürlich leicht zu reden schließlich ist es dein Kind es lebt in dir. Überleg es dir sehr gut so ein Kind braucht viel Liebe und Zuneigung und man muss dem Kind natürlich eine gute Zukunkft bieten können. Du hättest meiner Meinung nach besser aufpassen müssen. Naja wünsche dir alles Gute fürs weitere. Am meißten natürlich für das baby.

lg
tusari

Beitrag von gsd77 01.02.11 - 16:52 Uhr

Hallo,
sorry das ich mich einmische, aber ich finde es schon etwas hart einfach zu sagen " Du bist zu jung", würde das nicht unbedingt vom Alter abhängig machen!!!
Ich habe mit 19 meine erste Tochter und mit 20 meine 2. Tochter bekommen, hatte meine Ausbildung zur Maskenbildnerin abgeschlossen und war in diesem Beruf tätig!
Habe mich während der Jahre zur Pädagogin umschulen lassen und mache bis heute immer wieder Fortbildungen!
Meine Kinder sind heute 13 und 14 Jahre, Klassenbeste und gehen anschliessend weiter in höhere Schulen, die eine in die HAK und die andere in die Graphische, beides dauert 5 Jahre und schliesst mit Matura ab!
Sie haben beide ein sehr enges Verhältnis zu mir und kommen immer noch mit jeder Kleinigkeit ( was ich in diesem Alter nicht tat ) zu mir!

Würde dies also nicht unbedingt verallgemeinern, da es Frauen gibt die mit 30 immer noch nicht in der Lage sind ein Kind zu versorgen und es 15 Jährige gibt die dies hervorragend machen....

Alles Gute!

Beitrag von -timeless- 01.02.11 - 16:55 Uhr

#pro

Beitrag von tusari85 01.02.11 - 16:56 Uhr

Schön das es bei dir so gut geklappt hat. Trotzdem halte ich an meiner Meinung fest, sie ist einfach noch zu jung. Ihr Kommentar sagt ja auch so einiges über sie aus...

Natürlich kann man mit 16 oder 19 eine genauso gute Mutter werden wie mit 30 oder noch besser. Mir geht es einfach nur ums Prinzip.

Beitrag von flugtier 01.02.11 - 20:09 Uhr

..ich bin nicht der Meinung, dass sich solche "Prinzipien" innerhalb von 20/30 Jahren ändern...in der Generation meiner Eltern und Großeltern war man mit 20 alt wenn man noch keine Kinder hatte...irgendwie vergessen wir ganz oft wie "behütet" man aufwächst...
klar muss man es nicht drauf anlegen...aber davon redet ja auch keiner

Beitrag von natascha88 01.02.11 - 16:40 Uhr

Hallo!

Ich kann dir leider keinen Tipp geben. Aber ich will dir sagen, das ich es super finde, das du dich für das Kind entschieden hast #pro

Ich bin selber jung schwanger geworden, hatte da aber schon mein Abi. Jetzt studiere ich trotz Kind und es ist alles in Ordnung.

Versuch vielleicht den Leuten zu erklären, dass es DEIN Kind ist, das da in deinem Bauch wächst und du es nicht auf brutale Art und Weise umbringen lassen willst. (vielleicht etwas krass ausgerückt, aber vielleicht hilfts ja).

Ich hoffe, du hast vor, nach dem Kind ewig nicht daheim sitzen zu bleiben, sondern Schule bzw. Ausbildung zu machen. Das wird einem als junge Mutter nämlich gerne unterstellt (was manche leider auch tun).

Liebe Grüße und viel Kraft für die kommende Zeit,

Natascha mit Lukas (22 Monate)

Beitrag von -timeless- 01.02.11 - 16:41 Uhr

Das kenn ich ebenfalls-

Wurde damals ungewollt mit 16 Schwanger. Und die Mutter meines Freundes hat mich gleich als sonst was beschimpft als ich nicht abtreiben wollte #nanana Sie hatte Glück, es hat sich anders von uns getrennt.

Das ist ganz und gar deine Entscheidung was du tust, es wird sicher nicht leicht werden, aber du kannst es schaffen wenn dein Freund weiterhin zu dir steht und deine Familie auch.

Was die anderen sagen ist unwichtig, lass dir nichts einreden und kaputtreden, da kommen sicher auch Horrorgeschichten derenseits, hör einfach nicht drauf.

Viel Glück!

lg timeless

Beitrag von runa1978 01.02.11 - 16:41 Uhr

Manchmal hilft eben nur der Stinkefinger!

Bei meiner Schwiemu hats geholfen #rofl


Ich hoffe, daß Du jemanden hast, der hinter Dir steht. Dann laß die anderen reden und suche Dir Hilfe bei der Person! Ein bißchen Unterstützung wirst Du benötigen, der Rest kann Dir wirklich mal am Arsch vorbei gehen...


Beitrag von gsd77 01.02.11 - 16:43 Uhr

Hallo,
erstmal Glückwunsch zur SS!!!!
An Deiner Stelle würde ich Jeden klipp und klar sagen was Du denkst! Wenn möglich auch etwas härter!
Es ist DEINE Entscheidung, DEIN Baby, schliesslich musst Du dafür sorgen, Nachts aufstehen, gesund pflegen usw.

Frage die liebe Verwandtschaft mal wie sie es gefunden hätte wenn sich alle in die Entscheidung und Erziehung eingemischt hätten...

Bin zwar schon 34 und habe selbst Töchter mit 13 und 14 Jahren, aber ich würde mich NIE in eine Entscheidung einmischen die sie selbst getroffen haben und ihnen keinen Schaden zufügt! Kann sowas echt nicht verstehen.....

Alles Gute und eine wunderschöne, stressfreie Kugelzeit!

Beitrag von 2008-04 01.02.11 - 16:44 Uhr

Warum bist du schwanger? habt ihr nicht verhütet oder wolltet ihr ein Kind?
Wenn du dich für ein kind entschieden hast dann mußt du dich auch durchsetzten können, kannste das nicht bist du nicht bereit für ein kind.

Antje

Beitrag von tusari85 01.02.11 - 16:48 Uhr

Natürlich ist sie noch nicht bereit wie die meisten Leute hier. Ich verstehe das nicht mit 16 schon schwanger. Und fragen sich die Menschen warum alle verblöden. Naja ich hoffe trotzdem das für sie und das baby alles gut läuft.

Man soll ja nie eine große klappe haben, schließlich erwarte ich auch mein erstes Kind. Ich finde man muss dem Kind was bieten können vorallem ein schönes Familienleben .

Beitrag von tamil1975 01.02.11 - 16:47 Uhr

Puh, ich finde es sehr mutig von Dir, dass Du das Kind haben willst, Du hast meinen vollen Respekt.
Steht Dein Freund hinter Dir? Was Du in Deiner VK über Deine Familie schreibst, ist echt hart! Also von Deiner Familie keine Unterstützung. Wenn die Familie Deines Freundes auch nicht auf Deiner Seite ist, wird es natürlich echt hart! Ich hoffe nur auch, dass Du das Baby nicht bekommen willst, damit es Familienersatz wird. Aber ich nehme an, und ich hoffe, dass Du Dir da die nötigen Gedanken gemacht hast.
Wenn dem so ist, lass Dir nichts einreden!

Beitrag von flugtier 01.02.11 - 16:59 Uhr

Ach ja ....
im "Notfall" sagste denen, dass es nicht mehr geht UND du es auch nicht wollen würdest, weil es lebt. Vielleicht noch etwas Mut aufbringen und ihnen sagen, dass du nicht bereit bist Jahrelang in Therapie zu gehen, nur weil sie ihrem Sohn wohl auch nicht genug über Verhütung beigebracht haben. Immerhin wart ihr beide dran beteiligt und "badet" es jetzt auch beide aus - bei einem Abbruch würdest nur du dran knacken. die haben scheinbar nur sorge mal zahlen zu müssen für das Enkelkind...

Ach und lass dich nicht verunsichern von "nicht bereit" - "zu jung" - blabla...bereit ist man NIE dazu! Ganz ehrlich. Also ob sich eine hier NICHT Sorgen machen würde, wie das Leben mit Baby wird, ob sie es alles schafft mit Beruf und Kind und partner und ob sie "bereit" ist alle Annehmlichkeiten aufzugeben. Diese Gedanken kommen IMMER wieder! Verhüten hin oder her - diese Diskussion ist ja mal einfach zu spät jetzt und daher unsinning imho.

Und dass du selbst weißt, dass es nicht einfach wird klingt für mich schon durch. Daher um so mutiger dass du dich so entschieden hast! Lass dir nichts einreden! Offensichtlich stehen Deine eltern ja auch hinter dir -- Hilfe gibt es zahlreich für junge Mütter (und manch ältere hätte die ebenso bis dringnder nötig...*hüstel*).

Viel Kraft und Ausdauer :-)

#winke

Beitrag von boujis 01.02.11 - 17:23 Uhr

Das es noch sehr früh für ein Baby ist weist Du selber, das braucht Dir sicher niemand vor zuhalten. Ich hoffe Du hast wenigstens Deine Familie auf Deiner Seite, die Dich unterstützt und vor allem auch schützt.
Sicher haben die Eltern Deines Freundes angst, Du versaust ihm das Leben, weil er ja dann Unterhalt für das Baby zahlen muss und wenn er es nicht kann, müssen sie bezahlen. Bei Geld hört die Freundschaft ja bekanntlich auf.
Aber wenn ihr zusammen geschlafen habt, hat er auch einen Teil der Verantwortung zu übernehmen.

Wenn sie Dich Stressen, schalt auf Durchzug, meine Tochter ( 13) kann das Super und bringt mich damit zur Weißglut.;-)

LG und eine schöne Kugelzeit

Beitrag von nuffimama 01.02.11 - 17:38 Uhr

Hallo,

Lass dich erst mal #liebdrueck!!!
Schalte auf Durchzug und geig denen mal richtig die Meinung! Und vor allem spann deinen Männe mit ein, schließlich seid ihr bald eine kleine Familie und müsst zusammenhalten.

Ansonsten wünsch ich Dir ganz viel Kraft und finde es gut das du dich dafür entschieden hast!!! Vorbereitet ist niemand egal ob 16, 25, 30 oder 40. Im Gegenteil ich bin der Meinung das junge Mütter eine gewisse Lässigkeit haben die den Kindern gut tun ;-)

Eine schöne Kugelzeit #winke

Beitrag von nine-09 01.02.11 - 20:06 Uhr

Hallo,

ich war das erste mal mit 16 Jahren schwanger. Ich habe zwei Jahre Elternzeit genommen und danach hab ich meine Ausbildung FERTIG gemacht. Schule hatte ich schon fertig.

Meine Schwester ist mit 15 Mama geworden,naja bei ihr fehlt zwar alles aber was solls. Es ist ihr Entscheidung.

Meine Mutter konnte mir da nicht rein reden,denn ich habs die erste Zeit so verdrängt(kein Bauch,keine SS Anzeichen),das ich erst in der 27 SSW zur Ärztin war.

Ich bin stolz auf meine Große Maus und auch auf mich. Ich hab immer dran geglaubt das ich es schaffe.
Lass dir nicht rein reden,du machst das was du für richtig hälst.

Ich wünsch dir eine schöne Schwangerschaft!!!

LG Janine