Entwicklung 4 1/2 jähriges Mädchen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jasmin24 01.02.11 - 16:52 Uhr

Hallo!

Im Jänner hat bei uns im Kindergarten ein sogenanntes Entwicklungsscreening stattgefunden. Dort wurden alle Kinder von einer speziell dafür ausgebildeten Pädagogin beobachtet (alleine, bzw. in kleinen Gruppen von höchstens 2-3 Kindern) und eben getestet was sie alles können.

Gestern sind wir zum Gespräch mit der Pädagogin eingeladen worden.

Uns wurde mitgeteilt, dass unsere Tochter betreffend Intelligenz und Motorik weit voraus sei, in ihrem Wissen übertrifft sie viele der Vorschulkinder und wenn das so bleibt, wäre es möglich, dass man sie später sogar eine Klasse überspringen lassen sollte, damit sie sich nicht langweilt. (Ok, dass sie für ihr Alter viel kann - mag jetzt nicht näher darauf eingehen - war mir klar, jetzt wurde es eben auch von jemanden der wirklich Ahnung davon hat bestätigt).

Aber, und das macht mir eigentlich viel mehr Probleme ist, dass sie im emotionalen und sozialen Bereich hinten nach ist.

Sie geht seit sie 2 Jahre alt ist in den KiGa und hat jetzt langsam erst Anschluss gefunden. Die Pädagogin meinte, sie wäre sehr wissbegierig freut sich auch über alles was sie zeigen kann, aber sie ist im Verhalten sehr zurückhaltend, schüchtern, schaut die Personen z.B. nicht an, wenn diese mit ihnen reden bzw. weicht den Blicken aus usw.

Sie wird jetzt in der Gruppe beobachtet, wobei das Hauptaugenmerk natürlich eher an den Problemkindern die weit hinten nach sind liegen wird.

Habt ihr auch Kinder, die zwar von der Intelligenz weit voraus sind, aber sozial und emotional noch nicht so weit? Wenn ja, was macht ihr um sie in diesen Bereichen mehr zu unterstützen und zu fördern?

Würde ihr da gerne ein wenig unter die Arme greifen und vielleicht ihr Selbstbewußtsein stärken oder so (ich war übrigens auch ein ziemlich schüchternes Kind), weiß nur nicht so recht wie, weil ich denke in den anderen Bereichen braucht sie keine Förderung.

Würde mich über ein paar Vorschläge oder Tips freuen.

Danke und LG

Jasmin

Beitrag von katze72 01.02.11 - 19:01 Uhr

Hallo,

also wenn deine Kleine sehr schüchtern ist, halte ich persönlich es nicht für richtig, das sie evtl. eine Klasse überspringen soll. Die Kinder sind dann noch ein Jahr älter, da fühlt sie sich gleich gar nicht mehr wohl. Was sagen den die Pädagogen dazu, wie du sie unterstützen kannst. Sie ist ja im Kindergarten erstmal integriert und wird langsam warm mit den Kindern ihrer Gruppe. Laß ihr einfach Zeit würde ich sagen.

LG Katja

Beitrag von jasmin24 01.02.11 - 20:34 Uhr

hi!

Danke für deine Antwort. Ob sie mal eine Klasse überspringen wird, zeigt sich sicher erst in 1-2 Jahren. Ob sie ein Problem mit älteren Kindern hätte weiß ich nicht. Ich kann nur mal jetzt aus meiner Beobachtung sagen, dass sie sich im Moment unter älteren Kindern wohler fühlt als unter gleichaltrigen. Aber um da was zu entscheiden ist ja noch länger zeit.

Mir wäre es eigentlich wichtig ob ich sie irgendwie unterstützen kann leichter Anschluss zu finden oder mehr selbstvertrauen aufzubauen und sicherer zu werden, weil ich hab doch oft das gefühl, dass sie sehr zurückgezogen in sich ist.

Treffen wir uns zu Hause (oder bei Freunden) mit anderen Kindern dann spielt sie doch auch mit denen. Im Kiga jetzt zwar auch schon etwas mehr, aber ich dachte ich kann da vielleicht auch etwas machen um sie ein wenig zu fördern.

Jasmin

Beitrag von lucy2lou 02.02.11 - 01:38 Uhr

Hi Jasmin,
hat denn Eure Kleine mit Euch normalen Blick-kontakt und soziale Interaktion?
Nur fuer den Fall dass Du andere kleine Auffaelligkeite siehst, google doch mal Asberger Syndrom. Betroffene Kinder sind normal oder hoeher begabt/intelligent, zeigen aber ca. ab 3 Jahren Soziale Defizite.
Wahrscheinlich ist sie nur schuechtern, aber kann ja nicht schaden ein Auge drauf zu haben.
Alles Gute,
LG, Susan.