Zurück zum alten Frauenarzt???????

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von dani875g 01.02.11 - 17:09 Uhr

Hallo ihr Lieben.

Ich habe mal ne Frage an euch.Habt ihr schonmal nach langen Jahren euren Frauenarzt gewechselt,bzw.seid ihr zum 1.Arzt zurückgekehrt?

Ich war in meiner 1.Schwangerschaft bei einer Frauenärztin,sie war echt immer sehr nett.
Trotz allem habe ich damals den Arzt gewechselt,weil ne Freundin sagte,ach komme doch mal mit zu meinen,hat sich damals so angeboten.
Naja das ganze ist nun 10 Jahre her.
Irgentwie möchte ich aber wieder zu meiner Ärztin zurück
Darf ich das?
Fragt die mich warum ich 10 Jahre nicht mehr bei ihr war?
Habe etwas Angst zurück zu gehen,und mir vielleicht mecker anzuhören#zitter
Was meint ihr?

Liebe Grüße Dani.

Beitrag von simone_2403 01.02.11 - 17:11 Uhr

Hallo

Wieso mecker anhören?Ist doch deine Entscheidung zu welchem Arzt du gehst.Hättest ja auch im Ausland leben können oderoder oder...gibt soviele Möglichkeiten .

Wenn du meinst das du bei deiner "alten" FA besser aufgehoben bist,dann wechsel wieder.Mecker gibts bestimmt keinen ;-)

#winke

Beitrag von purpur100 01.02.11 - 18:12 Uhr

das ist ne Ärztin und nicht deine Mutter;-) Klar kann es sein, daß vielleicht ne blöde Bemerkung kommt a la "Na, sind sie wieder bei mir gelandet".

Sieh es mal so: Die Ärzte sind heutzutage nix anderes als Dienstleister. Und die brauchen ihre Kundschaft. Und diese Kundschaft sollten sie sich nicht verkrätzen.

Sollte also wirklich ne blöde Bemerkung kommen, dann kannst ja sagen: Ja, ich bin wieder hier und ich möchte das auch nicht bereuen.

Du schaffst das;-)#klee#klee

Beitrag von ayshe 01.02.11 - 18:24 Uhr

##
Klar kann es sein, daß vielleicht ne blöde Bemerkung kommt a la "Na, sind sie wieder bei mir gelandet".
##
An sich dürfte so ein Spruch aber echt nie kommen.
Da wäre ich sauer.

Beitrag von ayshe 01.02.11 - 18:28 Uhr

Sicher darfst du das, es gibt eine freie Arztwahl, theoretisch kannst du jedes mal zu einem anderen gehen.

Meiner Meinung nach sollte sie keine solchen Fragen stellen, weil es sie rein gar nichts angeht..
Ich weiß, daß es bei uns regelmäßige Treffen der FAs gibt und sie unterhalten sich, also da weiß dann schon ziemlich jeder, bei wem die Patientin sonst war, das ist meist kein Geheimnis, auch wenn sie keine Akten anfordern.

Beitrag von purpur100 01.02.11 - 18:58 Uhr

"regelmäßige Treffen der FAs "

ui, na da bekommt man doch gleich noch mehr Vertrauen, wenn man eine Diagnose (für was auch immer) hat und sich ne zweite Meinung einholt. Und dieser Arzt dann in der gleichen "Runde" mit drin sitzt ;-)

Beitrag von nadeschka 01.02.11 - 19:04 Uhr

Es gibt schon Ärzte, die einem da komisch kommen. Auch wenn's vielleicht unprofessionell ist. Sind halt auch nur Menschen.

Unsere Kinderärztin - oder vielmehr deren Sprechstundenhelferinnen - waren z.B. auch echt zickig, als ich den KiA wechselte und ich darum bat, die bisherige Dokumentation an den neuen Arzt weiterzuleiten.

Ich bin sicher, wenn ich jetzt wieder zurück wollte, könnte ich mir was anhören....#zitter

Beitrag von daviecooper 01.02.11 - 19:30 Uhr

Hallo!

Woher soll die FÄ denn wissen, wo du die letzten 10 Jahre gesteckt hast? Vielleicht hast du ja ganz woanders gewohnt...

Ich bin auch zu meiner ehemaligen (und ersten) FÄ zurückgekehrt, nachdem ich wieder in meine alte Heimat gezogen bin. Dazwischen (ca. 5 Jahre) war ich bei ner anderen FÄ.

Es gab keine blöden Kommentare, sie hat sich gefreut, dass sie mich wieder sieht.

LG

daviecooper