immernoch das gleiche Problem (schlafen in der Kita)

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von babyela 01.02.11 - 17:10 Uhr

Meine Tochter ist 26 Monate alt und geht seit 5 Monaten in die Kita.Sie hat normalerweise Betreuungszeit von 35 Std.Woche also bis 14Uhr Nachmittags.
Die kleinen Kinder unter 3 gehen nach dem Mittagessen schlafen.Meine Tochter hat das von anfang an nicht gemacht obwohl sie müde war,weil sie auch nicht alleine einschlafen kann und da werden die Kinder auch nicht in den schlaf begleitet.
Ich hole sie auch seit 5 Monaten immer nach dem Mittagessen ab und sie schläft zu Hause.Jetzt fange ich nächste Woche an zu arbeiten,dann wird sie auch bis 14:00Uhr in der Kita bleiben.Ich bin schon ein bisschen besorgt wegen ihrem Schlafverhalten,weil sie seit einpaar Tagen vor Müdigkeit am weinen ist wenn ich sie abhole.
Die Erzieherinnen wollen garnicht mehr versuchen sie hinzulegen weil sie wissen das die Melissa nicht schläft und sie garnicht die Zeit haben bei ihr zu bleiben bis sie einschläft.Sie meinten auch das es vielleicht mit dem schlafen klappen könnte wenn sie demnächst viel früher gebracht und abgeholt wird.
Ich hatte eigentlich aufgegeben mit schlafen in der Kita und die Erzieherinnen auch.Das Problem ist das ich mir sorgen mache das sie trotz längerer Zeit in der Kita auch nicht schläft und weint.Ich habe mit ihr auch 3-4 Wochen geübt damit sie alleine einschläft aber ohne Erfolg.Ich weiss nicht was man da noch machen kann.

Beitrag von kati543 01.02.11 - 17:58 Uhr

Hat sie ein Kuscheltier oder irgend ein anderes Schlafritual? Das kannst du ihr auch im Kiga machen lassen. Wie ist das denn mit dem Schlafen bei euch im Kiga? Bei uns in meiner Kindheit war es so, dass wir uns alle hinlegen mussten und leise sein mussten. Eine Erzieherin war mit im Raum und hat meistens gelesen und dabei aufgepasst, dass wir ruhig waren. Bleibt sie denn liegen? Oder versucht sie aufzustehen?

Beitrag von babyela 02.02.11 - 11:15 Uhr

Also ein Kuscheltier hat sie, aber es hat trotzdem nichts gebracht.Bei den Erzieherinnen bleibt sie auch ruhig liegen aber die hätten keine Zeit länger als 5 Min.bei ihr zu bleiben.Die Erzieherinnen hatten mir vorgeschlagen immer zum schlafenszeit in die Kita zu kommen und die Melissa hinzulegen aber bei mir hat sie richtig Terror gemacht sie blieb keine Minute ruhig liegen.

Beitrag von nuckelspucker 01.02.11 - 20:44 Uhr

hey,

mein großer ist auch nicht alleine eingeschlafen und vor dem KIGA-start hatte ich damals richtig bammel. vorallem das einschlafen klappt nie, dachte ich. aber woanders bzw. mit einer anderen person, die das kind ins bett bringt, klappte das bei niclas super.

die erzieherinnen sind nie bei ihm geblieben, geht ja gar nicht, sind ja noch andere kinder dort.

auch bei oma schlief er immer ohne begleitung ein.

hat dein kin ein kuscheltier, das es besonders mag oder das mit im bett schläft? das würd ich mitgeben.

mein kleiner hat gerade eingewöhnung und ich hab auch hier wieder etwas schiss, ob er schlafen wird, da auch er nur mit begleitung zu hause einschläft.

alles gute

claudia

Beitrag von hope99 01.02.11 - 21:20 Uhr

Hallo,

mein Kleiner hatte anfangs auch Probleme mit dem schlafen in der Kita. Er kam mit 13 Monaten in die Kita. Auch, konnte er oft nicht bis zum Mittagsschlaf durchhalten, da er wenn ich arbeiten mußte gegen 6 Uhr aufstehen mußte. Bei uns haben sie das super gelöst. Falls er vorher "umgefallen" ist, durfte er entweder auf dem Arm einer Erzieherin schlafen, wenn sie im Garten waren im Buggy, sie haben immer ein Lösung gefunden. Auch beim normalen Mittagsschlaf wurde am Anfang seine Hand gehalten oder ihm der Rücken gekrault. Die Erzieherin hat halt dann neben ihm vorgelesen. Mittlerweilen ist es gar kein Problem mehr, er schläft alleine ein und bleibt auch freiwillig liegen (das macht er daheim nicht!!!)
Red doch mal mit den Erzieherinnen. Denn ob sie das Buch aus einer Ecke im Raum vorlesen oder neben dem Bettchen von deiner Tochter oder sie auf dem Schoß haben ist doch im Grunde egal. Auch bei den anderen Kindern kam keine Eifersucht oder so auf, da es bei allen Neuen so gehandhabt wird.

Lg
Hope

Beitrag von babyela 02.02.11 - 11:40 Uhr

Die Erzieherinnen müssen sich wirklich Zeit lassen für meine Tochter aber das haben sie nicht oder wollen nicht.Ich habe schon unten geantwortet,wenn sie einpaar tage versuchen würden länger als 5 Min.bei Melissa zu bleiben dann würde sie auch einschlafen.Damit sie sich daran gewöhnt, das es auch so klappt und das die anderen Kinder auch alleine einschlafen.Bei so einem Kind die das garnicht kennt ,klappt es nicht von Heute auf morgen.Wie schon geschrieben ich habe zu Hause auch versucht zu trainieren das sie alleine einschläft aber es hat nicht funktiniert.

Beitrag von hope99 02.02.11 - 22:36 Uhr

Das finde ich schon sehr merkwürdig. Klar ist es erstmal mehr Arbeit für die Erzieher, aber es zahlt sich doch aus! Bleibt während des Mittagschlafes denn niemand mit im Raum? Wenn die Erzieherinnen sich nicht einsichtig zeigen würde ich mal mit der Leitung sprechen, denn so entwickelt die Kleine ja richtige Angst wenns auf den Mittagsschlaf zu geht.
Daheim trainieren denke ich bringt nichts. Die Kleinen unterscheiden da schon, was daheim ist und was sie da bekommen und wie es in der Kita läuft.

Beitrag von angelinchen 02.02.11 - 09:57 Uhr

Hallo
wie werden denn bei euch die Kinder zum schlafen gebracht? Find ich schon komisch.
Bei uns gehen die Kleinen in einen Raum mit 1 Erzieherin, und die Großen mit 5-6Jahren sind in einem anderen Raum mit auch 1 Erzieherin. Es gibt ein schlafen-gehen-Ritual, dann hat jedes Kind auf seiner Matratze sein eigenes Kissen und seine eigene Decke und sein Schlaf-Kuscheltier. Das Licht wird runter gedimmt, und es gibt eine Entspannungs-CD im Hintergrund, oder es wird eine Geschichte vorgelesen. Wer nach einer halben Stunde nicht eingeschlafen ist, darf mit der Erzieherin wieder raus gehen. die anderen dürfen weiter schlafen. Ein Kind, was noch nie im Kindergarten geschlafen hat, oder aber sich mit ruhig bleiben schwer tut, wird grundsätzlich NEBEN der Erzieherin auf die Matratze gelegt, die dann bei Bedarf auch Händchen hält...Und dann gibts fürs brav liegen bleiben danach noch nen Sticker, wer nicht ruhig war, kriegt keinen, so gibts auch noch nen zusätzlichen Anreiz, wenigstens zu ruhen, was ich auch wichtig finde...

Meine Tochter hat seit sie 20 Monate ist keinen Mittagsschlaf mehr gemacht, allerhöchstens mal im Buggy wenn sie einschlief. Seit sie im Kindergarten ist, schläft sie desöfteren mal ein, und es klappte von Anfang an. Zu Hause schaffen wir noch nichtmal das ausruhen...

schade, wenn es bei euch keine so einfühlende Erzieherinnen gibt...denn ich find grad bei so Kleinen die Mittagsruhe schon sehr wichtig, grad wenn man bis in den Nachmittag im Kiga bleibt...irgendeine Lösung wird sich da doch finden lassen. Hat sie denn ein Kuscheltier, was ihr das "schlafen" erleichtern könnte? Vielleicht bringt es ja was, ihr zu erklären dass sie ja nicht schlafen MUSS, sondern zumindest ruhig liegen bleibt...

LG Anja

Beitrag von babyela 02.02.11 - 11:32 Uhr

Wenn die Erzieherinnen einpaar Tage lang versuchen würden länger als 5 Min.bei Melissa zu bleiben,dann würde sie auch einschlafen.Das Problem ist das sie keine Zeit dafür haben.Sie bringen die kleinen ins Bett sagen gute Nacht und gehen raus.Meine Tochter kennt das nicht.Da sind 2 Erzieherinnen und eine Praktikantin.Wir haben mal versucht das ich immer zum schlafenszeit in die Kita gegangen bin um bei Melissa zu bleiben bis sie einschlief aber bei mir hat sie richtig Terror gemacht sie wollte garnicht liegen bleiben.Bei den Erzieherinnen blieb sie ruhig liegen.Ich fühle mich sehr schlecht wenn ich sie weinen sehe vor Müdigkeit und wenn ich sehe das es bei den anderen kleinen super klappt.Ich bereue mittlerweile das ich sie so früh in die Kita schicken musste.

Beitrag von angelinchen 02.02.11 - 14:44 Uhr

hallo
ich finde das ehrlich gesagt etwas komisch, dass da niemand bei den Kleinen bleibt. Wie gesagt, bei uns ist das nicht so, da ist die Erzieherin IMMER dabei, zumindest die "Regel-Schlafenszeit" von 13.45/14 Uhr bis 14.30...Bei uns ist eher Problem, dass es keine Wach-gruppe gibt für Kinder, die partout keine Mittagsruhe mehr wollen/brauchen---aber das ist ein ganz anderes Thema...

Dass es nicht funktioniert, wenn du da bist, ist eh klar. das hätte denen aber auch klar sein müssen.
Ich würde mich mal an die Leitung wenden, irgendeine Lösung muss da ja gefunden werden, immerhin musst du arbeiten (nehm ich an), und schliesslich geht es hier um das Wohl des Kindes.

Sollten die nicht mitmachen, hättest du irgendeine Möglichkeit, sie gegen 12Uhr abzuholen, sprich, ne Zeitlang weniger zu arbeiten?

LG Anja