Verhüten aber mit was denn nun???

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von stephi1982 01.02.11 - 18:19 Uhr

Hallöchen Ihr Lieben


Mit der Pille habe ich es satt. Da ich sehr anfällig auf MOE bin und öfters Antibiotikum nehmen muss. Selbst in diesen 6 Monaten hab ich die Pille 3 mal umsonnst genommen wegen antibiotikum :-[:-[. Meine FÄ hat mir zur Hormonspirale geraten. Ich wollte mich natürlich darüber informieren im www und was lese ich auf jeder seite.
- Kann zu gewichtszunahme führen
-Für Frauen mit Starkem Übergewicht nicht geeignet.
-Akne (meine haut gleicht manchmal am streußelkuchen :-[:-[:-[

Spinnt meine FÄ denn? Sie hat mich doch gesehen das ich an starkem Übergewicht leide und das ich bestimmt nicht scharf drauf bin noch mehr auf die wage zu bringen. Selbst die Pille hätte sie mir nicht mit ruhigen gewissen verschreiben sollen da trifft das gleiche zu wie bei der Spirale.

Für mich steht fest ein anderen FA muss her und ein anderes Verhütungsmittel.

Aber die frage ist nun WAS?

Habt Ihr paar tipps? Ich danke Euch schonmal


LG von Stephi


PS: Nur mal eine frage am rande kann es sein das ich durch die Pille kaum bis kein gewicht verliehre trotz anderem Essverhalten und mehr bewegung?

Beitrag von muffin357 02.02.11 - 08:47 Uhr

hi,

ja: ohne umstellung des essverhaltens und weniger bewegung würdest du nämlich zunehmen (eine nebenwirkung vieler pillen). somit gleichst du zufällig grad aus *g*

es gibt auch noch die Kupferspirale oder die Kupferkette - ich habe die KS und bin voll zufrieden ... vielleicht wär das eine Überlegung wert, wenn du ganz weg von hormonen willst?

#winke Tanja

Beitrag von karra005 02.02.11 - 21:31 Uhr

du weißt aber schon das JEDE hormonelle Verhütung solche NW verursachen kann??? Gib deiner FÄ nicht die schuld das sie dir nur Alternativen zeigt. Du kannst mit der Pille die selben NW bekommen wie mit der Mirena, Implanon, Ring usw.
Es ist alles kein muss, es sind nur "mögliche" NW. Jede Frau reagiert da anders. Dir sollte auch klar sein, dass Gynäkologen auch nur Menschen sind die Geld verdienen wollen. Deshalb werden sie dir immer zu erst die Variante anbieten, die ihnen viel geld einbringt. (was denkst du wieso so viele FÄ lieber die Pille emfepheln als zb. Kondome...)

Zu deine Frage am Rande. ja das kann sein. Durch die hormonelle verhütung verändert sich der Stoffwechsel.

Ih verhüte sicher und problemlos mit der symptothermalen Methode. Bei richtiger Anwendung hat es einen Pi von 0,4. Es wird dir aber kaum ein FA dazu raten, weil... siehe oben.,..sie damit kein Geld verdienen können. Du brauchst dazu nämlich nur ein Buch, ein Thermometer und ein Zyklusblatt dass du kostenlos im Netz ausdrucken kannst oder aus dem Buch. In der Furchtbaren Zeit verhüten wir manchmal mit Kondomen und manchmal mit Enthaltsamkeit. Bei einem kl. Baby ist das aber eher ungewohllt dass man dann manchmal enthaltsam ist. :-p Bei unfruchtbaren Tagen, verhüten wir gar nicht. Ich bin jetzt bereits im 20. Zyklus.

Ansonsten kann ich dir auch das Diaphragma sehr empfehlen oder die Gynefix.

Beitrag von tweety25883 07.02.11 - 08:41 Uhr

Hallo

Ich habe die Gynefix jetzt im 3. Zyklus. Gut meiner Haut gebe ich noch etwas Zeit (bin auch nen Streuselkuchen). Sonst muss ich dagen, ich habe weniger Kopfschmerzen (kann auch durch die Zahnspange sein, die ich auch erst paar Tage vor einsetzen der Gynefix bekommen habe), kaum noch Unterleibsschmerzen, kein Brustspannen mehr. Nun muss ich nur noch alles richtig einpendeln, ansonsten bin ich echt zufrieden.

LG Tweety