Schwanger, Baby,...ohne Job! Wie läufts?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von trudifer 01.02.11 - 18:50 Uhr

Hallo zusammen,
ich würde mich freuen, wenn ihr ein paar Erfahrungen mit mir teilt :)
Ich bin schwanger, allerdings habe ich nur einen befristeten Vertrag, der im Sommer ausläuft. Mit Baby-Bauch werde ich wohl kaum einen unbefristeten Vertrag unterschreiben dürfen, d.h. erstmal arbeitslos!
Kennt jemand diese Situation?
Was habt ihr gemacht und wie habt ihr die Aufgabe Schwangerschaft und Baby ohne Job geschafft?
Ich bedanke mich im voraus.
Liebste Grüße.

Beitrag von ferocia 01.02.11 - 18:58 Uhr

Huhu#winke

Bist Du denn Alleinverdienerin?

Beitrag von trudifer 01.02.11 - 19:06 Uhr

Hey :)
Mein Freund ist berufstätig, ganz tätig. Bei ihm ist alles super! Nur bei mir ... naja ein wenig der falsche Zeitpunkt...!

Beitrag von nigi74 01.02.11 - 19:43 Uhr

Hi

Lebst du denn Alleine?Ich habe zwar einen freund wir wohnen aber nicht zusammen u ich arbeite auch nicht!Ich war mich jetzt die Tage erkundigen u man bekommt einen schwangerschaftszuschuss u man kann die Erstausstattung bei der stadt oder caritas ect. beantragen u bekommen.
Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen,mehr weiss ich auch noch nicht!

Schönen Abend noch,

Nicole

Beitrag von leenchen82 01.02.11 - 19:32 Uhr

Hallo, na ist das Kind denn geplant gewesen? Ich hatte auch nur einen befristeten AV und seit dem 01.01. arbeitslos. Aber wir haben uns es so ausgesucht. Im Sommer bin ich ss geworden und habe bis zum 6. Monat gearbeitet. Jetzt bin ich zuhause, mache den Haushalt, mein Freund geht arbeiten und ich bekomme derweil unseren Sohn. Ganz einfach.:-) Ich bleibe nach der Geburt zuhause und gehe dann (hoffentlich) wieder arbeiten. Ich werde jetzt am Freitag 29 Jahre und irgendwann müssen wir ja mal mit der Familie anfangen, auch ohne Job. Ist zwar blöd das ich keinen unbefristeten AV hatte aber den bekomme ich in meiner Branche kaum. Da kann ich genauso gut auch auf den Weihnachtsmann warten.#cool

leenchen#winke

Beitrag von trudifer 01.02.11 - 19:35 Uhr

Hey, naja geplant war es nicht... aber jetzt freu ich mich schon richtig :)
ich weiß nur nicht, wie das läuft, wenn mein gehalt einfach weg ist...
was bekommt man denn an unterstützung, also an geld und woher? bekommt man überhaupt was? ... ich hab mich da noch gar nicht richtig mit befasst... muss das erstmal verarbeiten ;)
lg.

Beitrag von trudifer 01.02.11 - 19:49 Uhr

Also ich wohne mit meinem freund zusammen und er geht vollzeit arbeiten, ich frage mich eigentlich nur, was steht mir zu, wenn mein vertrag dann ausläuft?! Und wie viel ist das ungefähr? ...
Liebste grüße!

Beitrag von crazy4 01.02.11 - 20:08 Uhr

Du hast die Möglichkeit arbeitos zu melden. Drei monate vor Ablauf des Vertrags. Wenn du dann in die Elternzeit gehst, übernimmt die Krankenkasse das Elterngeld. Danach bekommst du den mindestsatz Elterngeld in Höhe von 300€. Die 6 Wochen vor und die 8 Wochen nach der Entbindung werden nach dem Arbeitslosengeld berechnet.

LG#winke

Beitrag von leenchen82 01.02.11 - 22:29 Uhr

Na ich hoffe du liest das noch!?:-) Finanziell läuft es so ab. Du musst dich 3 Monate bevor dein AV ausläuft beim AA arbeitslos melden. Dann stellst du den Antrag für ALG1. Du erhälst ALG1 solange bis dein Mutterschutz eintritt. Den Antrag für das Mutterschaftsgeld stellst du bei der KK. In der 33.SSW, 7.Wochen vor Eintritt des Mutterschutzes, musst du dir von deinem FA die Bescheinigung für die KK holen und sie der KK schicken. Dann erhälst du für insgesamt 14 Wochen das Mutterschaftsgeld. Nach der Geburt stellt du beim Jugendamt den Antrag fürs Elterngeld. Das beträgt 65% deines letzten Nettoeinkommens für das letzte Jahr deiner Berufstätigkeit. Das Elterngeld erhälst du natürlich erst 8 Wochen nach der Geburt. Und bei der Familienkasse stellst du natürlich noch den Antrag fürs Kindergeld. Alles klar??;-)

leenchen#winke