Wer kann helfen in sachen Beschäftigungsverbot

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von schneckiii 01.02.11 - 20:16 Uhr

hallo ihr lieben
vielleicht kann mir jemand helfen?!

also habe in meiner ersten Schwangerschaft ein Beschäftigungsverbot bekommen. Meine kleine ist jetzt 2 jahre alt und habe 2 jahre erziehungszeit genommen. Hätte jetzt im januar wieder angefangen zu arbeiten ( ende der Erziehungszeit) .
Nun ist es so das ich wieder schwanger bin und wieder ein beschäftigungsverbot bekommen habe. Und dadurch nicht arbeiten darf.

Meine Frage ist nun , habe ich anspruch an geld von meinen Arbeitgeber??

ach ja ich habe einen unbefristeten ARbeitsvertrag.

Vielen dank schonmal

Beitrag von demy 01.02.11 - 20:21 Uhr

Hallo,
ja natürlich hast du wieder Anspruch auf volle Bezahlung!

Normalerweise würdest du ja voll wieder arbeiten, aber da du ein Beschäftigungsverbot hast geht dass ja nicht.
Dafür gibt es aber trotzdem für dich seit Januar volles Gehalt.

Gruß
Demy

Beitrag von bemmchen 01.02.11 - 20:28 Uhr

ich denke auch das es volles gehalt gibt...ansonsten ruf einfach mal deine krankenkasse an ;)

die helfen den steuerbüros auch immer wenn die nicht wissen ab wann die mutterschutzfrist greift oder wann sie wie lohnfortzahlung bekommen und bei beschäftigungsverbot erhält dein arbeitgeben das volle gehalt von der krankenkasse erstatt plus meist noch einen teil oder gar alle arbeitgeberbeiträge...

Beitrag von kati543 01.02.11 - 20:33 Uhr

Ja, du bekommst dein volles Gehalt. Allerdings kann es durchaus sein, dass dein AG da anderer Meinung ist. Vielleicht kennt er die Regelungen zu diesem Thema nicht ganz genau.

Beitrag von schneckiii 01.02.11 - 21:07 Uhr

vielen dank euch für die antworten
war mir nicht sicher da ich meine ich mal gehört habe wenn ich nach der entbindung bei dem 1. kind nicht gearbeitet habe das mir dann beim 2. berufsverbot nichts zusteht !
keine ahnung!

Beitrag von demy 01.02.11 - 22:03 Uhr

Hallo,
du hast deswegen nicht gearbeitet weil du in Elternzeit gewesen bist die du beantragt hast.
Diese Elternzeit endete doch am Januar wenn ich dich richtig verstanden habe oder?

Gruß
Demy

Beitrag von schneckiii 01.02.11 - 21:30 Uhr

hab gerade eine bekannte gefragt die bei einer versicherung arbeitet.
und die sagt das mir nicht s zusteht!??
#kratz

Beitrag von demy 01.02.11 - 21:56 Uhr

Hallo,
mit welcher Begründung sollte dir denn nichts zustehen?

Deine Elternezit ist seit Januar beendet.
Das heißt, du würdest also eigentlich wieder voll zu deinen alten Bedingungen von vor deiner Elternzeit arbeiten und natürlich dafür Gehalt bekommen.
Nun ist es aber so, dass du ein Beschäftigungsverbot hast.
Das heißt, du bekommst volles Gehalt.

Gruß
Demy

Beitrag von schneckiii 01.02.11 - 22:07 Uhr

sie meinte da ich in der ersten ss schon ein Beschäftigungsverbot hatte
steht mir jetzt nicht s zu !

#kratz

werd noch wahnsinnig aber freu mich das du mir hilfst

Beitrag von demy 01.02.11 - 22:14 Uhr

"sie meinte da ich in der ersten ss schon ein Beschäftigungsverbot hatte
steht mir jetzt nicht s zu !"

Hallo,
diese Aussage ist völliger Quatsch!
Es ist so wie ich schrieb.
Dir steht seit Januar volles Gehalt zu.

Deine Konstellation hatten auch 2 Bekannte von mir.
Beide haben ihr volles Gehalt bekommen, die eine musste ihren AG allerdings mit anwaltlicher Hilfe dazu "überreden" aber auch die hat es bekommen.

Gruß
Demy

Beitrag von schneckiii 01.02.11 - 22:17 Uhr

ich danke dir!!!
bin mal gespannt wie es weitergeht

Beitrag von bemmchen 02.02.11 - 20:31 Uhr

wie schon gesagt steht dir zu und dein arbeitgeber bleibt dank krankenkasse auch nicht auf den kosten sitzen ;)

Beitrag von susannea 01.02.11 - 22:21 Uhr

Ja natürlich, ein BV ist als ob du arbeitest, das heißt du bekommst Urlaub, bekommst Geld usw.