Sie kommt Nachts plötzlich so oft,wird meine Milch weniger?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sarah05 01.02.11 - 20:54 Uhr

Hallo #winke
Meine Maus hat ganz lange durch geschlafen oder kam höchstens einmal.
Nun kommt sie seit Tagen 3-4,manchmal auch 5 mal die Nacht.
Kann es sein,dass meine Milch langsam zu wenig wird oder sind das so Phasen?
Liebe Grüsse sarah #winke

Beitrag von karin3 01.02.11 - 20:59 Uhr

Hallo,

vielleicht hat sie einen Wachtstumsschub oder die Milch reicht wirklich nicht mehr.
http://www.hallo-eltern.de/M_Baby/wachstumsschub1.htm


Gruß Karin

Beitrag von elzstern 01.02.11 - 21:24 Uhr

Hallo,

das macht mein kleiner momentan auch seit ca. 2 Wochen, ist am Wochenende 6 Monate alt.

Aber tagsüber reicht es doch warum sollte es dann nachts nicht reichen, dass ist das was ich mich dann frage. Bin mal gespannt was noch so für Antworten kommen.

Ich tippe aber momentan eher auf den 26. Wochen Schub.

Drück dir die Daumen das sich das wieder einpendelt. (mir auch) ;-)

Gruß Alex

Beitrag von mariek. 01.02.11 - 21:45 Uhr

hi,
das war bei meinem kleinen auch (9 Monate).aber war auch nur ne phase und er hat dann wieder in seinen alten rhythmus zurück gefunden...

Beitrag von littlelight 01.02.11 - 22:00 Uhr

Es gibt immer wieder solche Phasen, in denen ein Baby nachts oft stillen möchte. Stillen ist Nahrung, aber auch Nähe tanken. Häufiges Stillen ist kein Zeichen von "zu wenig Milch". Du konntest 6 Monate stillen, also reicht deine Milch auch weiterhin. Wichtig ist halt, dass immer nach Bedarf gestillt wird - auch nachts.

Wie lange solche Phasen gehen, kann dir allerdings keiner sagen. Mein Sohn hat sehr lange sehr häufig nachts gestillt (von 8 bis 11 Monaten). Zur Zeit ist es wieder weniger geworden, ich schätze, dass ich ihn nachts 2-3 Mal stille, soweit ich das wirklich mitbekomme. Alles ganz normal und kein Grund zur Sorge.

LG littlelight

Beitrag von ellannajoe 01.02.11 - 22:02 Uhr

Hallo sarah05,

im Leben deines Babys wird es immer solche Phasen geben.

Mal schlafen sie schlecht, weil

sie Koliken haben,
dann kommen die Zähne,
dann fangen sie an sich hoch zu ziehen,
dann krabbeln sie,
dann laufen sie,
dann quatschen sie einem nen Blumenkohl ans Ohr

und in jedem dieser Abschnitte war mein Sohn ein schlechter Schläfer und notorische unzufrieden. Unser Allheilmittel war die Brust, dauerhaft, stündlich, zweistündlich und ich hatte nie zuwenig Milch, eher ein ActionBaby, welches lieber heute als Morgen schon alles können wollte.

Deine Milch wird nicht durch Zauberhand weniger, auch wenn Ammenmärchen dies prophezeihen. Es hat immer einen Grund, z.B. Pfefferminztee, Salbeitee,usw.

Hör auf deinen Körper, du hast jetzt solange gestillt. Lass dir keinen Blödsinn einreden. DU KANNST STILLEN.

#winke

Beitrag von uta27 01.02.11 - 23:43 Uhr

#pro#pro#pro

Beitrag von sarah05 02.02.11 - 09:32 Uhr

Vielen lieben Dank für eure Antworten.
Dann bin ich ja beruhigt :-D
Liebe Grüsse