Quarks & Co

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von diamantblau 01.02.11 - 21:25 Uhr

Hallo gerade läuft auf WDR

Quarks & co

Thema : Die Welt der Babys

Beitrag von gaia1976 01.02.11 - 21:33 Uhr

Hallo,

ich wollte auch gerade einen Thread dazu aufmachen...

Furchtbar, wie die Kinder alle in den Bettchen liegen und schreien, wie kann man nur der Ansicht sein, dass sie nichts fühlen?

Und am Schlimmsten: "Noch bis Anfang der 70err Jahre wurden Babys ohne Narkose operiert, da man davon ausging, dass sie keinen Schmerz empfinden." Sorry, aber das glaube ich nicht, vielleicht war das die Meinung der Wissenschaft, aber die Mütter müssen das doch gespürt haben.

Das alles erklärt allerdings, warum meine Mutter / Schwiegermutter sich bei meinen ersten beiden Kindern sehr darüber gewundert haben, dass ich trage und stille... und der Kinderwagen eher unbenutzt war. Beim dritten Kind haben sie dann nichts mehr gesagt.

Und wer jetzt sagt, dass das andere Zeiten waren und dass es halt so üblich war, DANKE, wo waren denn da bitte die Gefühle und das Vertrauen auf den eigenen Instinkt?

Um es jetzt mal böse zu sagen, ich denke, dass die Babys, die in Afrika im tiefsten Busch geboren wurden, es da 1000 x besser hatten, da hätte der "moderne Westen" viel lernen können.

Ob die vielen psychischen Erkranken von heute darauf zurückzuführen sind?

Gaia

Beitrag von diamantblau 01.02.11 - 21:46 Uhr

Ich habe gerade die letzten 10 Minuten nicht schauen können da ich meiner fast einjährigen Tochter gerade emotionale Nähe geben mußte d.h. sie ist wach geworden.

Also ich finde es auch nur schlimm wie es in den 50iger -70iger Jahre war. Als die da alle in ihren Bettchen geweint haben und es keinen interessiert hat tat mir das unendlich leid.Erst letztens hat man mir wieder erklären wollen schreien stärkt die Lungen.

>>Um es jetzt mal böse zu sagen, ich denke, dass die Babys, die in Afrika im tiefsten Busch geboren wurden, es da 1000 x besser hatten, da hätte der "moderne Westen" viel lernen können. <<

Das glaube ich allerdings auch

diamantblau

Beitrag von gingerbun 01.02.11 - 22:12 Uhr

Hallo!
Genau diese Gedanken hatte ich auch. Grausam und unvorstellbar wie das gemacht wurde. Hatte denn keiner ein Herz? Für mich einfach null nachvollziehbar. "Die Kinder wurden 14 Tage lang auf der Säuglingsstation im Bett gehalten und kamen zu bestimmten Zeiten zu ihrer Mutter." Auweia.. Da können doch nur emotionale Krüppel draus entstehen.

Wir haben auch ausschliesslich getragen und meine Schwiegermutter war entsetzt. "Das Kind erstickt doch." Ich höre es heute noch.

Ganz entsetzlich aber nahezu harmlos dagegen finde ich diese DVD'S für 3 Monate alte Babys, die Zeichensprache und den Englischkurs. Naja ich bekomme eh einen zuviel wenn ich Frühförderung und Co schön nur höre..

Ich bin überzeugt davon dass viele Krankheiten - die wir heut in unserer ach so hochentwickelten westlichen Welt haben - hausgemacht sind. Therapiert wird ja heute eh fast schon alles. Man sollte sich mal fragen...

Gruß!
Britta

Beitrag von hinterwaeldlerin09 02.02.11 - 12:59 Uhr

....Um es jetzt mal böse zu sagen, ich denke, dass die Babys, die in Afrika im tiefsten Busch geboren wurden, es da 1000 x besser hatten, da hätte der "moderne Westen" viel lernen können...

Die Verklärung und Romantisierung des Lebens von sogenannten Naturvölkern ist wirklich eine dumme Sache.

Das können eben nur die gut gebildeten, gesunden, in Sicherheit lebenden Frauen aus dem "modernen Westen" und spricht auch für deren Ignoranz den Problemen in den Entwicklungsländern gegenüber.

Du läßt bei deinem schmalen Urteil viel weg. In mindestens 28 Staaten in Afrika gibt es Frauenbeschneidung. Es gibt Hunger, Mangelerkrankungen, es gibt Ausbeutung und systematische Frauenunterdrückung.

Hier mal die andere Seite des romantischen Lebens im "tiefsten Busch"....#augen

http://www.msg-landau.de/fileadmin/pdfs/20060323_rechtederfrauen.pdf

http://www.wienerzeitung.at/default.aspx?tabID=3941&alias=wzo&cob=526839

Es sei denn, deine These lautetet: Wo es Frauenunterdrückung gibt, geht es den Babies ja viel besser...#augen

Und deine bemerkenswert schlicht hergeleitete These zu der Häufigkeit von psychischen Krankheiten...kopfschüttel...

Hier nur ein Zitat:

"Während in den 60er bis 80er Jahren das weltweite Vorkommen psychischer Erkrankungen von verschiedenen Seiten noch in Abrede gestellt wurde, kann heute die Auffassung der gänzlichen Unvergleichbarkeit psychischer Erkrankungen in unterschiedlichen Kulturen nicht mehr gehalten werden. Durch eurozentristische Diagnosekriterien, gekoppelt mit der damaligen Versorgungsstruktur, wurden Depressionen unter anderem in afrikanischen Ländern früher meist nicht wahrgenommen. Jüngere Untersuchungen ergaben jedoch wieder, dass Depressionen dort genauso häufig vorkommen wie in westlichen Gesellschaften, nur dass sie hier ein etwas anderes klinisches Bild bieten."

Den Rest kannst du dir selbst zusammengooglen.

Nochmal kopfschüttel
die hinterwäldlerin



Beitrag von gaia1976 02.02.11 - 15:36 Uhr

So, diese Sendung handelte von der Welt der Babys und genau darauf bezog sich mein Beitrag.

In der Sendung wurden "Naturvölker" gezeigt, die ihre Babys trugen und stillten, und genau daran hätte man sich hier ein Beispiel nehmen können, denn das wäre mit Sicherheit besser gewesen, als Neugeborerne 14 Tage lang in einem Säuglingszimmer liegen zu lassen, zu wickeln und alle 4 Stunden zur Mutter zu geben, damit sie dort eine Flasche bekommen.

Und nur darum ging es, ich kann schon soweit über meinen Tellerrand gucken, dass ich Beschneidung nicht gutheiße, aber darum ging es auch nicht.

Bez. der psychischen Erkrankungen war das nur mein persönlicher Denkanstoß, mit Auftreten und Häufigkeit habe ich mich (noch) nicht beschäftigt.

Ich hoffe, das ist jetzt auch im Hinterwald angekommen.

Gaia, die es eigentlich nett findet, wenn man Kritik auch freundlich äußert.

Beitrag von hinterwaeldlerin09 02.02.11 - 16:19 Uhr

Tja,

ich bin durch eine sehr enge und liebevolle Betreuung als Baby in tiefem Einklang mit meinen Instinkten und Gefühlen groß geworden.

Daher liegt mir auch der bei vielen Frauen passiv-aggressive Stil nicht so (Herzlich als Attribut wählen, dabei aber eigentlich verstimt sein, indirekte Formulierungen wählen statt direkt ansprechen etc.).

Wenn mich etwas aufregt, regt es mich richtig auf. Wenn ich aggressiv bin, dann bin ich es frontal, nicht so um die Ecke.

Nichts für ungut
die hinterwäldlerin...die immer wieder bemerkt, dass ihr Nick für den passiv-aggressiven Stil eine ganz tolle Projektionsfläche bietet...wow, das habe ich aber gut gemacht...;-)

Beitrag von gaia1976 02.02.11 - 21:16 Uhr

Ja, das hast Du richtig gut gemacht!

Trotzdem lasse ich mich von Dir nicht weiter provozieren.

Und in eine Schublade lasse ich mich von Dir auch nicht stecken.

Aber eines interessiert mich dennoch: Hast Du die Sendung überhaupt gesehen?

Gaia, und um diesmal ganz direkt zu sein: Ich mag es, wenn man seinen Otto unter einen Text setzt. Denn das ist höflich.

Beitrag von hinterwaeldlerin09 02.02.11 - 21:28 Uhr

Na klar habe ich mir das angesehen!

Geht ja heute jederzeit!

http://www.wdr.de/tv/quarks/

Und meinen Otto habe ich doch drunter gesetzt...Vor dem Erziehen wollen vielleicht erstmal lesen?

Mach dir nichts draus.

Ich schrieb ja schon beim letzten Mal:

Nichts für ungut
lg die hinterwäldlerin...#winke

Beitrag von gaia1976 02.02.11 - 21:31 Uhr

Wo schrieb ich denn, dass Du das nicht gemacht hast?

Gaia

Beitrag von hinterwaeldlerin09 02.02.11 - 22:16 Uhr

Oh,

langsam macht mich dieses Passiv-Aggressive, Indirekte so richtig heiß! #schwitz

Boah, gib mir Tiernamen!

Beitrag von gaia1976 02.02.11 - 22:24 Uhr

#nanana

Haben wir wirklich so viel Energie, um uns hier gegenseitig Spitzfindigkeiten unterzujubeln?

Ich denke nein.

Und außerdem glaube ich, dass Du eigentlich eine intelligente, gebildete und vielleicht sogar nette Frau bist und mich im Ausgangspost schlicht und ergreifend falsch verstanden hast. Evtl. habe ich mich auch nicht ausreichend tiefgründig ausgedrückt, weil ich 1000 Gedanken im Kopf hatte.

#fest

LG
Gaia, die kein bißchen passiv - aggressiv ist :-)

Beitrag von hinterwaeldlerin09 02.02.11 - 22:40 Uhr

Klingt gut.

Und ich habe die Eigenheit, dass sich bei mir gleich alles aufrollt, wenn ich was von "Afrika im tiefsten Busch" lese. Dazu habe ich zuviele Freunde und Bekannte, die aus dem Busch kommen!

Bin beeindruckt...und stoße mit dir an!#glas

lg die hinterwäldlerin

Beitrag von gaia1976 02.02.11 - 22:56 Uhr

#winke

Das, was ich da über den "tiefsten Busch" geschrieben hatte, war mein Ernst und sollte in keinster Weise entwürdigend sein.
Aber glaubst Du, dass diese Menschen, die so viel mehr mit ihrer eigenen Natur verbunden sind ernstlich in Erwägung ziehen würden, ein Neugeborenes alleine in ein Bett zu legen und nur alle 4 Stunden mal eine Pulle hinzuhalten? Ich denke NEIN.

Und nur das wollte ich zum Ausdruck bringen.

In jeder Kultur gibt es wahrscheinlich total hirnrissige Rituale, und wie Du schon treffend sagtest, gehört die Beschneidung von Mädchen dazu. Aber auch da ist Aufklärung das A und O.

Das hatte nichts mit Romantisierung (gibt es das Wort überhaupt? - aber Du weißt, was ich meine) zu tun - Freunde von uns kommen aus Simbabwe, und wenn sie von zu Hause erzählen, kann ich es oft kaum glauben (Lebensumstände, Ernähnung, Hygiene, ...)

Und nochmal zu den psychischen Erkrankungen: das hatte ich nur so in den Raum geschmissen, weil es mir da gerade durch den Kopf ging, aber glaubst Du nicht, dass dieses lieblose Liegenlassen Spätfolgen haben könnte? Heute gilt es schon als schlimm, wenn ein Kind erst nach ein paar Stunden auf den Bauch der Mutter gelegt werden kann, Bonding ist in aller Munde und das Känguruhen bei Frühchen wird ebenfalls gefördert.

Ganz schlimm fand ich auch die Schwestern, die die Babys behandelten wie Frachtstücke am Fließband...

LG
Gaia

Beitrag von delfinchen 01.02.11 - 22:08 Uhr

hallo,

schade, das hab ich weitgehend verpasst :-(((.
weiß jemand zufällig, ob das wiederholt wird?

lg,
delfinchen

Beitrag von nadine84 02.02.11 - 12:25 Uhr

http://www.wdr.de/tv/home/

ganz nach unten scrollen. Es sind leider ein paar Ausschnitte raus geschnitten worden.

LG