Kind verhätschelt?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von woelkchen1 01.02.11 - 22:02 Uhr

Hallöchen! Meine Tochter ist 2 Jahre und 4 Monate jung, und irgendwie ist mir jetzt aufgefallen, dass andere Kinder in dem Alter in eine Richtung viel mehr können!

Viele können sich komplett anziehen- meine schafft es nicht mal, sich auszuziehen!#schock Also schlüpfer geht, aber alles was etwas schwerer ist- no go!
Gut, das ist meine "Schuld", dafür weiß sie wie eine Marone aussieht, kann eine Blaumeise von einer Kohlmeise unterscheiden ect..
Mein Problem bei der Sache ist- sie läßt sich auch nicht wirklich animieren! Wenn ich sie frage, ob sie mal versucht, sich die Socken auszuziehen, kommt sofort:"Mach du das!".
Versucht sie es doch, sagt sie nach 10 Sekunden, das ist zu schwer, es geht nicht.
Wie kann ich sie liebevoll dahin bringen, etwas mehr Ehrgeiz zu entwickeln- und Ausdauer?

Beitrag von mukkelchen 01.02.11 - 22:09 Uhr

ach ... geht mir genauso. Meine Maus will auch nichts alleine machen, nur das sie noch nichs sagen kann, sondern dann nur am rumnörgeln ist #aerger

Mukkelchen

Beitrag von bine3002 01.02.11 - 22:18 Uhr

Erstmal musst Du als Mama natürlich abwägen, ob dein Kind etwas könnte oder nicht (rein aus entwicklungstechnischer Sicht).

In dem Alter würde ich grundsätzlich mal sagen: "Ja, sie KÖNNTE die Socken ausziehen!" In dem Fall würde dazu übergehen, sie alles erstmal erstmal versuchen zu lassen, bevor Du ihr hilfst und ihr das auch abverlangen, selbst wenn es zu einem Tobsuchtsanfall führt. Erst wenn sie nicht weiterkommt, würde ich ihr dann helfen. Tipps wie es klappen könnte, würde ich immer geben.

Außerdem würde ich Dinge nicht als Frage formulieren, sondern als Aufforderung: "Zieh dir bitte die Socken aus.". Einfach weil man eine Frage nun mal auch mit "Nein" beantworten kann. Diese Antwort ist aber nicht zulässig ;-)

Ich erinnere mich an einen heftigen Anfall mit etwas mehr als 3 Jahren, wo meine Tochter sich weigerte ihren Pullover anzuziehen. Ich war mir aber sicher, dass sie es KÖNNTE. Also verlangte ich es von ihr. Sie weigerte sich. Nach eine halben Stunde heftigstem Gezeter zog sie sich das Teil endlich über den Kopf und zwar perfekt. Auch die Arme bekam sie hin. Der Bund hing dann auf Brusthöhe und sie behauptete, sie bekäme den nicht runter. Ich blieb ganz ruhig und sagte nur: "Zieh ihn runter, dann hast Du es geschafft." und zeigte es ihr bei mir. Sie weigerte sich wieder und fing nochmal an zu toben. Ich blieb bei ihr, setze mich auf einen Stuhl und wartete ab. Es dauerte eine weitere halbe Stunde bis sie es endlich tat. Seitdem zieht sie sich völlig problemlos alleine an und zwar inklusive bis dato schwieriger Dinge wie Reißverschluss etc., von denen ich nicht mal wusste, dass sie es kann und es demnach auch nicht verlangt hätte. Eine Bekannte dagegen zieht ihre Tochter noch immer an. Sie hat allerdings zwei Kinder und demnach weniger Zeit, sowas auszusitzen. Ich will das jetzt auch gar nicht als großen Erziehungserfolg meinerseits darstellen, aber geschadet hat es meiner Tochter nicht. Und sie hat im Kindergarten sogar Vorteile dadurch: Wenn sie als erste angezogen ist, darf sie "Türwache" sein und vorne gehen sowie sich ein Kind aussuchen, was an ihrer Hand laufen darf (Waldkindergarten).

Man muss halt aufpassen, dass man ein Kind dadurch nicht überfordert. Das ist manchmal schwierig zu beurteilen, selbst für die eigene Mutter. Deswegen dürfen andere darüber schon mal gar nicht urteilen.




Beitrag von woelkchen1 01.02.11 - 22:25 Uhr

Danke dir für deine Antwort, ich werd mal am Ball bleiben!

Ja- bei mir werden nur Fragen gestellt, wenn sie auch tatsächlich die Möglichkeit hat, NEIN zu sagen! Ich fände es gemein, sie was zu fragen- sie sagt Nein- und es wird trotzdem gemacht!;-)

Ich denke, ich werde sehen, was sie könnte!

Als ich vor ein paar Tagen sagte, sie solle sich mal ihren Schlüpfer anziehen, hielt sie diesen mit 2 Fingern in die Luft, hielt ihn 3 Sekunden an ihren Fuß (mit 2 Fingern wohlgemerkt) und sagte dann, es sei zu schwer!#rofl Das sagt so viel über Scarlett aus!#rofl
Da hab ich definitiv gesehen: sie könnte, wenn sie nur etwas wollte!

Beitrag von perserkater 01.02.11 - 22:19 Uhr

Huhu

Also bitte, anziehen konnte meiner sich erst mit 3, mit 2 ist da noch lange kein muss und mit 4 sollten sie dann aber.

Dafür habe ich nun ne Bildungslücke, was ist denn eine Marone?#hicks
Für mein Sohn ist ein Vogel noch ein Vogel, wir arbeiten an den Feinheiten.#schein

LG

Beitrag von woelkchen1 01.02.11 - 22:28 Uhr

Maronenröhrling= Speisepilz!;-)

Ja, sag ich ja- Eltern haben wohl so ihre eigenen Dinge, die ihnen am Herz liegen und die sie weitergeben! Aber man sollte die anderen Sachen ja nicht aus den Augen verlieren, nicht?
Noch dazu ist die kleine Maus mit ihren 7 Wochen jetzt noch pflegeleicht- wenn die älter wird, wird es anstrengender!
#winke

Beitrag von perserkater 01.02.11 - 22:32 Uhr

Also wie gesagt wegen dem Anziehen das kommt wirklich noch. Das ist ja auch gar nicht so einfach.

Hab ich dir schon gratuliert? Auf jeden Fall herzlichen Glückwunsch zum #baby#verliebt!

#winke

Beitrag von woelkchen1 02.02.11 - 08:10 Uhr

Danke schön!#verliebt Ist schön, wieder ein kleines, warmes, duftendes Packet durch die Gegend tragen zu können!#verliebt

Beitrag von line81 02.02.11 - 08:56 Uhr

Hi,

was interessiert Dich was andere können?

Mein Sohn ist 2J. 7 Monate und zieht sich weder allein an noch aus. Warum sollte er auch? Manchmal reißt er sich die Mütze vom Kopf *toll* aber mehr auch nicht. Er mag auch zu Hause fast nie alleine essen und meist lässt er sich füttern. Na und??? Was soll mit das sagen? Das er zurück geblieben ist? Mit Sicherheit nicht. Er ist halt nur bequem. Im KiGa kann er ja auch allein essen - zu Hause mag er sich halt verwöhnen lassen. Ist doch ok so!

Mein Großer ist 4J. 7 Monate und morgens muss ich ihn auch anziehen, denn er ist einfach zu müde. Abend macht er meist alles allein, aber ich würde es auch machen. Dabei brech ich mir keinen ab.

Sowohl für meinen Großen als auch für meinen Kleinen ist ein Vogel ein Vogel. Detail interessieren nicht. Dafür kennt mein kleiner schon viele Dinos und in einem Land vor unserer Zeit Geschichten. Da solltet ihr noch etwas aufholen ;-)

LG Line

Beitrag von woelkchen1 02.02.11 - 09:06 Uhr

#rofl Ich glaub auch ehrlich nicht, dass es sehr wichtig ist zu wissen, was eine Blaumeise ist!#rofl Aber sowas saugt sie auf wie ein Schwamm!

Ich habe schon meinen Mann erwischt, wie er ihr erzählt hat:" Der Dino mit dem langen Hals ist ein...":-p

Ach, ich genieße es ja auch noch, dieses An-und Ausziehen, das wird auf der Wickelkommode gemacht und dabei wird gekuschelt! Ich mach es ja auch gerne, aber was mich so ein wenig ärgert , ist dieses:" Mach du!" und versucht es noch nicht mal! Verstehst du?

Beitrag von tibu79 02.02.11 - 09:46 Uhr

In dem Alter muss sie sich noch nicht an- und ausziehen können.

Es liegt jedoch in der Tat am Verhalten der Mutter, wieviel die Zwerge selbst tun.

Mein Großer mußte vieles früh allein können, da er mit 1,5 J Bruder wurde und ich mich nicht zerteilen konnte.

Nun ist der Kleine schon 22 Mon. und weigert sich, vieles selbst zu tun, weil er weiß, dass ich nachgebe. Mein Fehler!

Mit dem Großen hab ich auch schon mal mitten auf der Treppe ausgeharrt, bis er weiter gekrabbelt ist. Der Kleine landet eher auf meinem Arm.

Bin dabei, das zu ändern. Jedoch ist Zwergi mit meinem Dickkopf gesegnet.#schein

Wenn Du glaubst, sie könnte schon mehr, laß es ruhig ab und an darauf ankommen. Soll natürlich kein täglicher Machtkampf werden.
(Auch mein Großer (3,5J) sitzt manchmal im Flur u. tut so als würde er seine Schuhe nicht anziehen können. Sobald er zu hören kriegt, dann muß er halt drin bleiben, klappts wie von Zauberhand :-p)

#winke

Beitrag von woelkchen1 02.02.11 - 10:20 Uhr

Ach, anziehen muß ja auch nicht sein, das ist ja auch echt schwer.

Aber eine Hose ausziehen, das wär schon nicht schlecht! Mal schauen wie ich sie ein wenig dazu animiert kriege!

Danke dir!#winke

Beitrag von kruemlschen 02.02.11 - 10:23 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist auch so ein kleiner Pascha.
Allerdings weiß ich ganz genau dass er KÖNNTE wenn er nur wollte.

Und nein, ich finde es keineswegs zu früh, dass Du Deine Tochter dazu animieren möchtest.
Ich nehme mal an sie kommt im September in den Kindergarrten?
Spätestens da wird mehr oder weniger erwartet dass sie sich zumindest alleine ausziehen und sich untenrum alleine anziehen kann, alleine schon wegen der Sauberkeitserziehung. Und auch wenn es kein MUSS ist um in den Kindergarten zu können und auch, wenn die Erzieher natürlich trotzdem noch helfen, sind Kinder die noch nicht so selbständig sind immer eher als letztes dran, da sich 1 Erzieher eben um bis zu 25 Kinder kümmern muss. Und wenn man mein rausgehen in den Garten, oder beim wieder anziehen nach dem Schlafen, etc. immer der letzte ist, dann frustriert das auf Dauer.

Ich animiere meinen Sohn einfach in dem ich ihm zeige wie er es am besten macht und ihn immer wieder dazu auffordere es zu probieren. Dabei natürlich viel loben ;-)

Das wird dann schon mit der Zeit.

LG K.

Beitrag von woelkchen1 02.02.11 - 10:45 Uhr

Danke dir!

Sie geht schon in den Kiga, allerdings nur von 8.-11.30 Uhr- das an-und ausziehen zum Mittagschlaf fällt schon mal weg!
Ihre Ski-Hose zieht sie auch allein runter- das kennt sie vom Kiga, aber ab der Strumpfhose ist schon Schluß- macht sie einfach nicht, die dumme Nudel!

Greift aber nach den Sternen- ihr Kumpel (gleich alt) hat sich gestern seine Jacke allein angezogen- DAS wollte sie dann heut auch! Ging natürlich gar nicht, wer sich noch nicht mal den Schlüpfer runterziehen kann, wird auch keine Jacke ankriegen!

Ich werd mich in Geduld üben und sie machen lassen!

Irgendwie stört mein Mann zur Zeit (ist die ersten 8 Wochen mit mir in Elternzeit), der macht alles am liebsten selber und läßt ihr keine 30 Sekunden zum probieren!
Aber sobald der wieder auf Arbeit ist, hab ich auch die Ruhe, um sie einfach mal machen zu lassen!

liebe Grüße, Sandra

Beitrag von fbl772 02.02.11 - 10:31 Uhr

Hallo,

mein Kleiner ist 2 Jahre und fast 8 Monate und kann sich alles "untenrum" ausziehen. "Obenrum" geht gar nicht :-)

Bewußt animieren hilft bei uns auch nicht - aber wenn es mehr so nebenbei ist, dann versucht er es schon und ich helfe dann. Also bspw. könntest du mal versuchen, ob sie sich einen Pullover aus dem Schrank aussuchen darf und du sagst dann einfach beiläufig "zieh ihn bitte an, ich hole noch die Strümpfe aus der Wäsche ..." und gehst kurz aus dem Raum ....

Insgesamt ist es aber so, dass unser Kleiner das gemeinsame Anziehen, Windelwechseln irgendwie noch sehr geniesst, weil wir zusammen kuscheln und Späße machen. Vielleicht liegt es auch daran :-) Im Kindergarten kann er schon viel mehr :-)

LG
B

Beitrag von woelkchen1 02.02.11 - 10:49 Uhr

Du sagst es- wir beide genießen das Anziehen irgendwie noch! Sie ist dann auf der Wickelkommode und somit Auge in Auge mit mir, wir kuscheln dann und albern rum- darum nehm ich es ihr vielleicht auch noch so gern ab!#verliebt

Aber man muß nur umdenken, es geht ja auch beides!

Zumindest wischt sie sich seit gestern allein den Hintern ab, das ist ja schon mal was!#rofl