Weiterbildung, Umschulung oder alles beim alten lassen!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von manole 01.02.11 - 22:26 Uhr

Hallo, Vielen Dank schon mal jetzt für eure Ratschläge!

Ich bin 29Jahre alt, habe einen fast 8jährigen Sohn und bin verheiratet! Ich habe eine Uasbildung zur Köchin gemacht und dannach ein jahr in diesen Beruf gearbeitet! Nach der Schwangerschaft habe ich in verschiedenen Bereichen im Verkauf gearbeitet und nun bin ich seit fast 4jahren in einer Firma als "Produktionshelferin" angestellt! Hauptsächlich arbeite ich in der Sichkontrolle ( Oberflächenbearbeitung - Matall), Büro und in der Produktion in verscheidenen Bereichen (Maschinenbedinung, Polieren und ähnliches).

Das reicht mir nicht mehr! Nun ist meine Frage wie ich beruflich weiterkommen kann! Meine Firma ist recht klein, daher ist der bedarf an fachkräften nicht da (aussage meines Chefs), er möchte und kann mir keine Weiterbildung anbieten! Da ich keinen Berufsabschluss aus der metallbrache habe, weiß ich nicht was möglich ist! Ich arbeite in der jetztigen Firma in vielen Bereichen, aber in welche Berufsrichtung soll ich gehn!

Was habt ihr für Ratschläge? Bin ziemlich gefrustet! Einerseits arbeite ich gern in dieser firma, aber ich komme beruflich nicht weiter! Und in 10jahren immer noch für ein Hilfsarbeiterlohn zu arbeiten möcht ich auch nicht!

Ich hoffe ich hab mich verständlich ausgedrückt!

Beitrag von cunababy 02.02.11 - 08:25 Uhr

Wenn du es dir finanziell leisten kannst, dann würde ich eine neue Ausbildung oder schulische Ausbildung machen. Das bringt natürliche Hohe finanzielle Einbußen mit sich. Aber ist denke ich der einzige Weg, wenn dur beruflich noch mal etwas anderes machen willst, wo du mehr verdienst später.

Was? das kann ich dir nicht beantworten. Ich weiß nciht, was dir gefällt, was dir liegt, was du mit Kind vereinbaren kannst udn wo du gehaltstechnisch hin willst. Da solltest du ein bisl googlen, was dir taugt.

VG Cunababy

Beitrag von 23082008 02.02.11 - 08:41 Uhr

Hallo,

ich gehe jetzt mal davon aus, dass Dir der Beruf als Köchin Spaß gemacht hat und Du in diesem Bereich weiter arbeiten möchtest.
Das kommt natürlich auch auf eure finanzielle Situation an! Wenn ihr es Euch "leisten" könnt, hättest Du auch die Möglichkeit auf die BOS zu gehen, Dein Abi zu machen und danach zu studieren (z.B. Ökotrophologin, siehe http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/start?dest=profession&prof-id=58653 ).

Oder Du kannst eine Weiterbildung zum Staatlich geprüften Techniker für Lebensmitteltechnik machen, hier ein Link, da gibt es versch. Spezialisierungen http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/start?dest=profession&prof-id=33195

Oder Du machst Dich selbständig mit einem Partyservice, oder oder oder

Viel Erfolg
Moni


Beitrag von fuxx 02.02.11 - 11:33 Uhr

Ich würde Dir auch eine Ausbildung vorschlagen.
Entweder eine kaufmännische Ausbildung bei einem großen Stahlproduzenten , oder eine technische zur Werkstoffprüferin.
Ich denke, dass Du dort Dein Wissen, das Du während Deiner derzeitigen Tätigkeit erworben hast, am besten umsetzen kannst.