Trennungsjahr fast um!Soviele Fragen... Könnt ihr mir helfen?

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von wildcat75 01.02.11 - 23:04 Uhr

Hallo Zusammen,

morgen abend steht ein Treffen mit meinem Ex an um das Thema Scheidung anzugehen... Ich hab da einige Fragezeichen... aber erst mal kurz meine Geschichte:

Mein Mann trennte sich von mir im Nov. 2009 im April bin ich mit den Kindern 2 und 5 aus der ausgebauten Whg bei Schwiegereltern ausgezogen... Ab April haben wir das offizielle Trennungsjahr angegeben... Seitdem bekomme ich Unterhalt für mich und die Kinder, da ich noch in Elternzeit bin.... Ab Sommer werde ich wieder voll anfangen zu arbeiten.. Mein Ex hat eine neue Freundin und Hurrra diese ist nun ungeplant schwanger... warscheinlich wollen sie sogar heiraten...

Nun meine Fragen an euch:
1. Was passiert wenn er jetzt eine neues Kind bekommt und heiratet? Muss ich Angst um den Unterhalt für die ersten beiden Kinder haben?
2. Mein Mann ist Abteilungsleiter und verdient sehr gutes Geld. Wenn ich im Sommer wieder voll arbeite verdiene ich sehr viel weniger als er... Habe ich auch noch Anspruch auf Unterhalt?
3. Irgendwo habe ich gelesen, dass die Kosten für Kinderbetreuung geteilt werden... stimmt das?
4. Was kostet eine SCheidung wenn sie mit nur einem Anwalt einvernehmlich läuft?


Irgendwie hatte ich noch mehr fragen aber die fallen mir grad nicht ein.. wenn also jmd noch was weiß einfach raus damit...;-)

Aber eins habe ich dann doch noch.... Die Trennung hat mir den Boden unter den Füßen weggezogen.. .ich hatte Nervenzusammebrüche kam zur Kur... und heute über ein Jahr später habe auch ich eine neue Beziehung... aber trotzdem setzt mir diese Situation immer noch sehr zu... zu akzeptieren dass ich nie wieder eine normale Familie haben werden fällt mir schwer... durhc die kinder hat man immer wieder kontakt... seit kurzem ist unser kontakt sogar fast freundschaftlich... aber seit dem kommen auch wieder fragen auf immer wieder das WARUM... ich meine ich bin so glücklich mit meinem neuen Partner und trotzdem - grad die nachricht mit dem neuen baby eine evtl hochzeit - geht es mir schlecht und ich grübbel rauf und runter...
Geht es euch auch so? Wann hört das endlich auf? Könnt ihr die alte Familie loslassen? Wie habt ihr es geschafft nach vorn zu blicken?

lg wildcat...

Beitrag von saskia73 02.02.11 - 07:03 Uhr

Hallo Wildcat,

deine Fragen wirklich gut beantworten kann nur ein Anwalt.

Unterhalt werden deine Kinder evtl. weniger verdienen, wenn dein NochEhemann kein ausreichendes Einkommen hat, dass er den vollen Unterhalt für alle Kinder bezahlen kann.

Ob du noch Betreuungsunterhalt bekommst, hängt auch von demEinkommen deines Mannes mit ab.

Unsere Kiga Kosten können geteilt werden.

Was ne Scheidung kostet ?? Meine wurde erst eingereicht. Kommt auch auf den Streitwert an.

Wann das Grübeln aufhört ? Kann ich dir nicht sagen. Ich bin bei uns den Schritt der Trennung gegangen. Sind auch beide in neuen Partnerschaften.

Dir alles Gute.

LG Saskia

Beitrag von silbermond65 02.02.11 - 10:05 Uhr

Grade wenn dein Ex sehr gut verdient ,bei ihm ein weiteres Kind unterwegs ist ,würde ich mir an deiner Stelle einen eigenen Anwalt suchen.
Wenn du wenig Einkommen hast ,kannst du Prozesskostenhilfe beantragen.
Für das Beratungsgespräch beim Anwalt holst du dir vom Amtsgericht einen Beratungsschein,kostet 10 Euro.

Wie das mit dem Unterhalt für dich ist,keine Ahnung.Auf alle Fälle gehen die Kinder erstmal vor.
Und zwar alle.Alles was von seinem Einkommen für den Unterhalt gerechnet wird,wird gleichmäßig auf die Kinder (der Altersstufe entsprechend ) aufgeteilt.